Forum Tierschutz etc. Tierschutz Es ist ja nur ein Tier

Tierschutz Es ist ja nur ein Tier

Allegra
Allegra
Mitglied

RE: Es ist ja nur ein Tier
geschrieben von Allegra
als Antwort auf Sirona vom 09.04.2019, 09:16:54

Diesen respektvollen Umgang mit jedwedem Tier habe ich erst
durch meinen Mann kennen gelernt, der Spinnen, Käfer,
verflogene Vögel usw. sorgsam hinaustrug und dies auch an
unsere Kinder weitergegeben hat.
Ich bin auf dem Land aufgewachsen und war solchem Umgang
mit Insekten etc. nicht begegnet.

Allegra
Sirona
Sirona
Mitglied

RE: Es ist ja nur ein Tier
geschrieben von Sirona
als Antwort auf Allegra vom 09.04.2019, 11:10:07

Stimmt, Menschen die auf dem Land leben, unterscheiden Tiere in "nützlich und unnützlich".
Vor vielen Jahren war ich bei meiner Verwandtschaft zu Besuch, die ländlich wohnen, dort war es üblich eine Art Klebeband in den Stuben und Kammern aufzuhängen um der Fliegenplage Herr zu werden. Mir haben die zappelnden und qualvoll sterbenden Fliegen immer so leid getan. Außerdem sah das Band mit der Zeit auch sehr unappetitlich aus. 
Inzwischen aber hat man Fliegengitter vor die Fenster und Türen angebracht. Daumen hochDaumen hoch

Sirona

Sirona
Sirona
Mitglied

RE: Es ist ja nur ein Tier
geschrieben von Sirona
als Antwort auf Sirona vom 09.04.2019, 11:35:34
Hier ist ein sehr aufschlussreicher Artikel über Zecken. Ich habe mir immer schon die Frage gestellt wozu es diese überhaupt gibt. Und wie ich richtig vermutet habe gehören sie unbedingt zum Ökosystem und sind eine Nahrungsquelle für Vögel etc.

https://www.hundetrainer-netzwerk.com/2017/wozu-zecken/

Sirona

 

Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: Es ist ja nur ein Tier
geschrieben von karl
als Antwort auf Sirona vom 09.04.2019, 11:46:21

Also Zecken sind Parasiten und da hört auch meine Liebe auf.
Ich denke nicht, dass Zecken ein notwendiger Baustein des Ökosystems sind. 

Karl

SamuelVimes
SamuelVimes
Mitglied

RE: Es ist ja nur ein Tier
geschrieben von SamuelVimes
als Antwort auf karl vom 09.04.2019, 16:45:11

Der Mensch, ein ganz normaler Parasit......


https://www.welt.de/wissenschaft/evolution/article2867506/Der-Mensch-ein-ganz-normaler-Parasit.html



LG
Sam

 

karl
karl
Administrator

RE: Es ist ja nur ein Tier
geschrieben von karl
als Antwort auf SamuelVimes vom 09.04.2019, 17:18:10

@samuelvimes,

danke für den interessanten Link. Das stimmt natürlich schon, dass auch wir Menschen als Parasiten angesehen werden können, denn wir leben auch auf Kosten anderer Organismen und ernähren uns von ihnen.

Aber dessen unbenommen: Ich persönlich bewerte Tiere natürlich schon auch nach der verwandtschaftlichen Nähe. 

Wir haben derzeit 13 griechische Schildkröten zuhause, z. T. selbst ausgebrütet, die älteste ist älter als meine Frau und bereits seit deren 4. Lebensjahr in ihrem Besitz. Ich habe zu keiner dieser Schildkröten eine persönliche Beziehung, ganz, ganz anders als zu unseren Katzen und Hunden.

gruess_Gott.jpgGrüß Dich Welt!

geschafft2.jpg
Geschafft!

Säugetiere auf der anderen Seite sind schon etwas besonderes, ihre Verhaltensweisen sind uns vertraut. Schon wenn sie sich morgens recken und strecken, verstehen wir sofort, was sie in diesem Moment fühlen, weil es uns ebenso geht.

Derzeit haben wir ein Eichhörnchen, dass sein Nest zwischen einem geschlossenen Fensterladen und dem Fenster gebaut hat, was wir von innen beobachten können. Auch dieses Nest werden wir natürlich nicht zerstören, sondern hier darüber berichten, falls Junge großgezogen werden.

Karl


Anzeige

CharlotteSusanne
CharlotteSusanne
Mitglied

RE: Es ist ja nur ein Tier
geschrieben von CharlotteSusanne
als Antwort auf Sirona vom 09.04.2019, 09:16:54

Liebe Sirona, ich respektiere Deine Einstellung gegenüber allem, was kreucht und
fleucht, wenn ich es auch in bezug auf Zecken nicht ganz nachvollziehen kann.

Es gibt den Spruch  "wenn du nicht willst, daß man dir tu`, dann füg`es auch
keinem anderen zu " oder so ähnlich.
Und das trifft meine Einstellung auch so ungefähr den Tieren gegenüber.
"Wenn du mich in Ruhe läßt, laß ich dich auch in Ruhe."

Wenn sich eine Fliege oder Wespe  in die Wohnung "verflogen"  hat, mach ich
höflich das Fenster auf, daß sie wieder raus kann;  wenn sie das Angebot
ablehnt, ja, dann............ aber grausam bin ich auch dann nicht.

Sollte mich ein bissiger Hund anfallen, muß ich mich wehren............
Beißt mich eine Schnake, klatsch ich ihr eine  Tränen lachen  -  ich glaube sogar, das ist
ein unbedingter Reflex.

Es gibt so viel Grausames, vor allem Industriell-Grausames, was man Tieren antut, da ist das Füttern eines Insekts nur eine ganz kleine Geste..........
Herzlichst
C.S.

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Es ist ja nur ein Tier
geschrieben von pschroed
Rose Phil.


54256677_2232543550328946_6947916629929885696_n (1).jpg

(Picture weloveanimalstooFB)
kastela
kastela
Mitglied

RE: Es ist ja nur ein Tier
geschrieben von kastela
als Antwort auf karl vom 09.04.2019, 17:45:32

@karl,

Süß,die kleinen Schildkröten.Wir haben auch 12 kleine dalmatinische Landschildkröten.Von 1 Jahr bis 4 Jahre alt.Da das Mänchen weggelaufen ist,gibt es erstmal kein Nachwuchs mehr.Die Mutter kann ja noch bis zu 4 Jahren ohne Mänchen befruchtete Eier legen.Die 4 Jahre sind rum.Wir haben erstmal genug.
Unsere sind draussen und überwintern auch draussen.Wir lassen der Natur ihren lauf.Bis jetzt waren alle stark genug und haben überlebt.Hier in Dalmatien kann man sie draussen lassen,obwohl die Winter auch mal -Grade haben.

DSCF1964.JPG

aurora
aurora
Mitglied

RE: Es ist ja nur ein Tier
geschrieben von aurora
als Antwort auf Sirona vom 08.04.2019, 09:56:40

Das ist ja lustig liebe sirona, auch ich hatte über die Weihnachtszeit  "Leben in der Bude", und dafür sorgte - wie bei Dir - eine Fliege. So erzählte ich meinen Freunden,  dass ich lieben Besuch hatte, der mich mit seinem beruhigenden Summen erfreute, nicht aufdringlich war, dafür sorgte, dass in meiner Wohnung Leben war, unaufdringlich, leise und die Schatten um die Lampe am Abend zu beobachten war auch ein putiger "Zeitvertreib". Ich habe sie auch fotografiert und das Bild einer Freundin geschickt, aber die meinte: "Die gefällt mir Nicht!" Sehr anschaulich habe ich meinen Freundinnen erzählt, wie sie mit leisem angenehmen Summen herumschwirrte, sich irgendwo niederließ, sich umschaute und dann die Inspektion in meiner Wohnung fortsetzte. Jedenfalls hatte ich die Lacher auf meiner Seite. Ich kenne auch die Fliegenplagen zur Zeit, wenn die natürliche Düngung der Felder einsetzt. Aber das hat sich geändert, es gibt weniger Fliegen und auch andere Insekten weniger werden. Da muss ich nur ans Auto denken, das im Sommer immer von toten Insekten "geschmückt" war - jetzt keine Spur.
Ja, ich habe den Besuch der Stubenfliege bei mir genossen, aber leider war sie eines Tages verschwunden.
Nachdenklich bin ich geworden: was hätte ich tun können? Dir ist es geglückt, Deine Fliege zu versorgen und ich habe ans Füttern nicht gedacht....
Und wenn es nun die sprichwörtliche GELDFLIEGE war?
Ja, nun habe ich den Salat - Fliege weg - Geld auch!
 


Anzeige