Forum Tierschutz etc. Tierschutz Gajraj - nach mehr als 50 Jahren in elender Gefangenschaft ist der Elefantenbulle endlich frei

Tierschutz Gajraj - nach mehr als 50 Jahren in elender Gefangenschaft ist der Elefantenbulle endlich frei

Wolkenschieber
Mitglied
Profil

Gajraj - nach mehr als 50 Jahren in elender Gefangenschaft ist der Elefantenbulle endlich frei
geschrieben von Wolkenschieber
Liebe Elefantenfreunde und alle, die es werden wollen - vor einigen Tagen habe ich mich hier darüber gefreut, dass dieser 70jährige Bulle endlich befreit werden konnte und auf dem Weg in ein Elefantenschutzgebiet in Nordindien ist - er ist angekommen!

Hier noch einmal mein Text von zuvor:

einen Elefanten aus qualvoller Gefangenschaft in Indien zu befreien - und das vor allem durch die weltweiten Proteste und Petitionen von peta Indien und social networls wie z.B. Facebook.

Viele belächeln diese Petitionen und meine, dass man damit ja doch nichts ausrichten kann - doch, man kann! Über 200.000 Unterschriften wurden weltweit gesammelt und damit konnte peta India das Maharashtra Forest Department endlich überzeugen, den Elefanten frei zu geben - er ist jetzt auf dem Weg in ein Elefantenschutzgebiet in Nordindien, endlich ohne Ketten und ohne Arbeit, in medizinischer Versorgung und viel Fürsorge.

Ein spezialisierter Tierarzt und ein Expertenteam des Elephant Conservation and Care Centre (ECCC) in Mathura , seiner neuen Heimat in Freiheit, begleiten ihn. Dort wird es noch einige Zeit brauchen, bis er, der immer einsam und ohne Gesellschaft war, mit Artgenossen zusammen geführt werden kann. Zunächst muss er wieder zu Kräften kommen ..

Das hier ist er - , ein Elefantenbulle, über 70 Jahre alt, schwer traumatisiert und krank nach 50 Jahren Gefangenschaft im Shri Bhavani Museum Yama Devi Tempel in Aundh, Provinz Satara
geschrieben von ich schrieb unter "Worüber habe ich mich gefreut ..."


Jetzt ist er angekommen! Gajraj - der König der Elefanten - so die Bedeutung des aus dem Hindu stammenden Namens - hat seinen Transport auf dem Spezialfahrzeug in Begleitung eines Tierarztes und einigen Tierpflegern gut überstanden und bekam schon auf der sehr langen Fahrt in seine neue Heimat die erste med. Versorgung. Viel Wasser und Futter war nötig und viele Früchte, dazu auch mal eine kühlende Dusche mit dem Wasserschlauch.

Nach 2 Tagen Fahrt kam er endlich an - sehr entspannt scheint er zu sein, oder?



und wie man sehen kann - keine Ketten mehr und keine "Bullenhaken" -

Und das alles durch die Mithilfe con über 200.000 Tierfreunden in aller Welt, die Petitionen und die zahlreichen Spenden, die das Unternehmen finanziert haben - Dank an alle

Hier noch ein Link mit vielen Bilder der Fahrt in die Freiheit
myrja
Mitglied
Profil

Re: Gajraj - nach mehr als 50 Jahren in elender Gefangenschaft ist der Elefantenbulle endlich frei
geschrieben von myrja als Antwort auf Wolkenschieber vom 18.06.2017 17:36:45
Ach ist es schön so etwas zu lesen, Wolkenschieber!

Ich freue mich sehr für den Elefanten und danke allen, die seine Freiheit möglich gemacht haben!

Myrja,

die durchaus glaubt, dass Petitionen etwas bringen können - nicht immer, aber immer öfter!