Forum Tierschutz etc. Tierschutz Tierfeindliche Rasenroboter

Tierschutz Tierfeindliche Rasenroboter

Jil
Jil
Mitglied

Tierfeindliche Rasenroboter
geschrieben von Jil

Kein Mensch braucht Rasenroboter, auch keine Rasenmäher mit Benzin oder Stromversorgung. Die alten Handmähgeräts tuns doch auch - und Sport ist da gleich mit dabei, außerdem sind sie leise.... LG Jil

Mähroboter töten Tiere

Ben-z
Ben-z
Mitglied

RE: Tierfeindliche Rasenroboter
geschrieben von Ben-z
als Antwort auf Jil vom 05.07.2019, 17:43:58

Der Mähroboter ist eine ebenso dumme Erfindung wie Laubsauger und -bläser. Ich übernahm Vatters schwergewichtigen alten Handrasenmäher. Gut für meinen Body Tränen lachen Wenn einer den Garten nicht mehr schafft, gibt es rüstige Rentner, Studenten u. andere, die gerne dazuverdienen wollen. Ein benachbartes junges berufstätiges Paar hat einen riesigen Garten, aber keine Zeit. 2x  pro Jahr kommen 3 Rentner im Golf mit Anhänger, machen den Garten klar für nen Appel u. Ei.
Ben
 

karl
karl
Administrator

RE: Tierfeindliche Rasenroboter
geschrieben von karl
als Antwort auf Ben-z vom 05.07.2019, 21:28:11

Ich liebe Tiere und unser Mähroboter, den wir bereits 2003 angeschafft haben und der bis heute 16 Jahre lang ohne Gestank und Lärm fast jeden 3. Tag im Sommer seine Arbeit verrichtet, hat unsere Igel noch nie geschädigt. Diese sind nämlich nachts und in der Dämmerung unterwegs und da läuft der Mähroboter nicht.

Karl



 


Anzeige

WoSchi
WoSchi
Mitglied

RE: Tierfeindliche Rasenroboter
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Jil vom 05.07.2019, 17:43:58

Da möchte ich dich aber mal sehen bei den sehr sommerlichen Temperaturen mit Handrasenmäher und 250qm Rasen mit HangLage. ..Ein Rasenroboter ist sicher leiser als so ein manuelles Ungetüm und Tiere sind vor allem in der Nacht dort unterwegs 
 

Monioma
Monioma
Mitglied

RE: Tierfeindliche Rasenroboter
geschrieben von Monioma
als Antwort auf WoSchi vom 05.07.2019, 23:20:03

Das möchte ich auch mal sehen!!! Ich habe ca. 600 Quadratmeter Rasenfläche und mein Roboter leistet mir schon jahrelang gute Dienste! Und ich habe noch nie bemerkt, dass Tiere zu Schaden gekommen wären!
Man kann alles übertreiben!!!

Vicinus
Vicinus
Mitglied

RE: Tierfeindliche Rasenroboter
geschrieben von Vicinus

Für unsere kleine Rasenfläche reicht mein alter Schiebmanntüchtig völlig aus. Und sollte der Rasen mal so hoch gewachsen sein, daß der da nicht mehr durchkommt, hole ich die Sense raus. Die Arbeit damit macht auch noch irre Spaß.
Es sieht schon recht niedlich aus, wenn so ein kleiner Roboter über den Rasen streift, als würde er ganz bewußt und überlegt das tun, was er da macht.


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Tierfeindliche Rasenroboter
geschrieben von pschroed

Persönlich kann ich mir vorstellen daß dieses "lautlose" Mähen eine Gefahr darstellen kann, umso mehr wenn sie an eine Futterstelle in der zu mähenden Umgebung gewöhnt sind.
Wir haben zwar ein grosses Grundstück und ich habe noch nie beim Mähen am Tage ein Igel oder sonstiges Tier ausser meinem Hund entdeckt bzw. weglaufen sehen mit meinem Knattergerät.
Phil.

QUELLE: https://www.welt.de/wirtschaft/article179414672/Garten-Maehroboter-werden-fuer-Igel-zur-Todesfalle.html
 

Vicinus
Vicinus
Mitglied

RE: Tierfeindliche Rasenroboter
geschrieben von Vicinus
als Antwort auf pschroed vom 06.07.2019, 08:21:58

Kann denn z. B. ein Igel überhaupt unter so einen Mähroboter geraten? Bei einem Hindernis drehen die doch immer ab (also die Roboter).

jacare4
jacare4
Mitglied

RE: Tierfeindliche Rasenroboter
geschrieben von jacare4
als Antwort auf Vicinus vom 06.07.2019, 08:31:14

Ich habe auch schon öfter solche Rasenmähroboter bei der Arbeit gesehen. Sie sind sehr leise und halten das Grün auf den Rasenflächen sehr kurz. Ich habe den Eindruck, dass dort kaum was Blühendes ne Chance hat, also Insekten nichts zum Bestäuben und auch keine Nektarquellen vorfinden. Regenwürmer mag es dort reichlich geben, aber Maulwürfe mit ihren Haufen werden wohl nicht geduldet. 

jacaré4

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Tierfeindliche Rasenroboter
geschrieben von pschroed
als Antwort auf Vicinus vom 06.07.2019, 08:31:14
Kann denn z. B. ein Igel überhaupt unter so einen Mähroboter geraten? Bei einem Hindernis drehen die doch immer ab (also die Roboter).
Ich weiß es nicht ob das abdrehen über eine Fotozelle, bzw. Sensor ausgelöst wird, oder ob kleine Tiere einfach nur zu klein um vom Detektor erfasst zu werden.
Phil.
 

Anzeige