Forum Tierschutz etc. Tierschutz Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19

Tierschutz Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19

Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19
geschrieben von WoSchi

Weniger als einen Monat, nachdem Maßnahmen ergriffen wurden, um den Handel und den Verzehr von lebenden Wildtieren für Lebensmittel dauerhaft zu verbieten, hat die chinesische Regierung empfohlen, Tan Re Qing, eine Injektion mit Bärengalle, zur Behandlung schwerer und kritischer COVID-19-Fälle zu verwenden. Es ist eine von mehreren empfohlenen Coronavirus-Behandlungen - sowohl traditionelle als auch westliche - auf einer Liste, die am 4. März von Chinas National Health Commission, der für die nationale Gesundheitspolitik zuständigen Regierungsbehörde, veröffentlicht wurde.

Die Naturschutzseite regenwald.com schreibt dazu:


Zur Behandlung von COVID-19 empfiehlt Chinas Regierung allen Ernstes Injektionen von Bären-Galle als Teil traditioneller chinesischer Medizin. Dabei sind Wissenschaftler einig, dass die Virus-Pandemie auf dem Wildtiermarkt in der Stadt Wuhan begonnen hat.
Jetzt wird ein Produkt aus dem Wildtierhandel – Gallenflüssigkeit von Bären – als Medikament gegen eine Krankheit empfohlen, die auf einem Wildtiermarkt ausgebrochen ist – COVID-19. Das berichtet die Organisation Environmental Investigation Agency (EIA) und beruft sich auf eine Liste von Behandlungsmöglichkeiten, die Chinas Nationale Gesundheitsbehörde am 4. März veröffentlicht hat. Darauf befindet sich auch das Mittel „Tan Re Qing“, das die Gallenflüssigkeit von Bären enthält. Es soll bei schweren und kritischen Erkrankungen helfen.[...]
Auch wenn die Gallenflüssigkeit in der Regel von Bären in Gefangenschaft gewonnen wird, gefährdet die Nachfrage in Freiheit lebende Tiere, weil viele Kunden deren Galle bevorzugen. Das trifft ähnlich auch bei Pangolinschuppen, Tigerknochen und Antilopenhorn zu.
Die große Mehrheit der Bevölkerung lehnt traditionelle chinesische Medizin, die  Bestandtteile von Wildtieren enthält, freilich ab.
Kragenbären (Ursus thibetanus) werden auf der Roten Liste bedrohter Arten als „vulnerable“ geführt.
Zahlreiche Experten und Umweltschützer fordern von China und weltweit ein Verbot der Wildtiermärkte und des Handels mit Wildtierprodukten. Bitte unterschreiben Sie unsere Petition dazu.

Den ganzen Bericht  und die Petition findet man bei einem Klick auf fas Bild dieses armen, gequälten Geschöpfes

Edita
Edita
Mitglied

RE: Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19
geschrieben von Edita
als Antwort auf WoSchi vom 26.03.2020, 10:16:48

In Asien floriert das Geschäft mit der Galle von Bären – ein Heilmittel der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Trotz Verbots werden in Vietnam immer noch Tiere gequält.

Das hat in Asien seit Jahrtausenden Tradition, befindet sich aber auf einem absteigenden Ast, wird halt jetzt versucht, die Abnahme wieder zu steigern, aber ob tatsächlich die Regierung dahintersteckt, dafür würde ich nicht meine Hand ins Feuer legen!

Edita
 
RE: Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf WoSchi vom 26.03.2020, 10:16:48

Nichts für schwache Nerven ... aus einer Terra-X Reportage
 



und bevor irgendwelche Oberschlauen mich nun wieder als Chinesen-Basher oder Fake News-Verbreiterin  abtun - hier noch einige Presseinfos dazu

National Geographics: China promotes bear bile as coronavirus treatment, alarming wildlife advocates

EIA International: Despite a scientific consensus pointing to China’s wildlife trade as the most likely cause of the coronavirus pandemic, the country’s Government is currently touting a treatment containing bile milked from bears held in captivity.


Chinese government reportedly recommending bear bile injections to treat coronavirus


auf welche qualvolle und völlig unmenschliche Art und Weise den Bären, die ihr ganzes Leben in engen Käfigen zubringen müssen, die Galle !"abgezapft "! wird, kann man hier in dem schon etwas älteren Geo-Bericht nachlesen

 

Anzeige

Virginia
Virginia
Mitglied

RE: Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19
geschrieben von Virginia
als Antwort auf WoSchi vom 26.03.2020, 10:16:48

Einfach entsetzlich. Umso mehr, da der enthaltene Wirkstoff Ursodeoxycholsäure (UDCA) synthetisch hergestellt werden kann. Irgendwann wird der Mensch mit sich allein auf diesem Planeten sein.

LG
Virginia

Edita
Edita
Mitglied

RE: Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19
geschrieben von Edita
als Antwort auf WoSchi vom 26.03.2020, 10:34:28

IST doch nicht erst seit Corona so, ist doch seit Jahrtausenden bekannt!
Daß jetzt auch eine Sternstunde für Scharlatane und Kriminelle schlägt, ist doch auch bekannt, sogar bei uns, zwar nicht mit Bärengalle, dafür wird Intensivpatienten medizinische Schutzgüter geklaut!

Edita
RE: Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Edita vom 26.03.2020, 10:32:00

Hast Du Beweise dafür, dass diese "!Tradition" auf dem absteigenden Ast ist?
Bitte belege das.
Die Berichte rennommierter Tierschutzorganisationen sowie die nicht nachlassende Wilderei auch auf Elefanten und Nashörner beweisen das Gegenteil. Nur, weil etwas Tradition ist, ist es nicht zu tolerieren, Zumal bewiesen ist, dass die meisten wirklich wirkungsvollen Substanzen chemisch hergestellt werden können bzw gar keine Wirkung habem

und forsche mal in internationaler Presse nach den Aussagen der chin. Regiering zu dem Thema. Sonst verbrennst Du Dir die Fingerchen

China is recommending a deeply disturbing ‘treatment’ for coronavirus sufferers


Anzeige

RE: Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Edita vom 26.03.2020, 10:43:07

so früh am morgen und schon wieder so auf Krawall gebürstet? Versteh erst einmal, worum es wirklich geht und lies die verlinkten Artikel -

ausserdem zitierte ich die NG:

!" Weniger als einen Monat, nachdem Maßnahmen ergriffen wurden, um den Handel und den Verzehr von lebenden Wildtieren für Lebensmittel dauerhaft zu verbieten, hat die chinesische Regierung empfohlen, Tan Re Qing, eine Injektion mit Bärengalle, zur Behandlung schwerer und kritischer COVID-19-Fälle zu verwenden. "

es war ja schon so weit, dass die Regierung Handel und Verzehr bestimmter Wildtierarten dauerhaft verbieten wollte. Tierschützer hatten lange darum gekämpft. Wenn jetzt die Regierung wieder Empfehlungen in dieser Richtung ausspricht, ist das eine Freikarte für die Tierquäler und weiteres, langes Leid für die Tiere. Edita hier geht es um Tierschutz - Tierschutz, Tierschutz, Tierschutz!"!!!

Edita
Edita
Mitglied

RE: Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19
geschrieben von Edita
als Antwort auf WoSchi vom 26.03.2020, 10:48:57

Ich entschuldige mich aufrichtig bei Dir, ich hatte nicht auf das Brett TIERSCHUTZ geschaut!!!!!!!

Edita

RE: Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Edita vom 26.03.2020, 11:00:32

Alles gut, edita - alles gut. Lass uns bitte einfach versuchen, besser miteinander auszukommen. Gerade hier im ST haben wir alle einen kleinen Rückzugsort, in dem wir die Unbill des Alltags ein wenig hinter uns lassen können bzw sollten - viele von uns haben gerade jetzt unsagbar viel Stress im häuslichen Umfeld und müssen immer stark sein. Da wäre es schlimm, wenn wir uns hier auch noch zerfleischen. Ich nehme Deine Entschuldigung gerne an

Herbstzeitlose 66
Herbstzeitlose 66
Mitglied

RE: Wahnsinn! China empfiehlt Bären-Galle gegen COVID-19
geschrieben von Herbstzeitlose 66

Da tut einen alles weh , wenn man solch Bilder sieht .😠
Das hätte schon lange verboten werden müssen, Tradition hin oder her
Helfen tuts eh nicht.
Wie heißt das Sprichwort .......Quäle nie ein Tier zum Scherz , denn es fühlt wie du den Schmerz
Ist noch nicht bei jedem angekommen

 


Anzeige