Forum Wissenschaften Umwelt und Klima 2040: Zu spät, der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten.

Umwelt und Klima 2040: Zu spät, der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten.

olga64
olga64
Mitglied

RE: 2040: Zu spät, der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten.
geschrieben von olga64
als Antwort auf Heidrun11 vom 22.11.2022, 19:54:11

Nicht zu vergessen das Mar Menor in derRegion Murcia (Spanien).Das war mal die grösste Salzwasser-Lagune Europas und ein beliebtes Urlaubsgebiet.. U.a. durch intensive Landwirtschaft und wirklichen Raubbau an derÖkologie wurde dies schon vor Jahren zerstört. Erst jetzt wacht man in Spanien auf und gibt dieser Region "eigene Rechte", die dann juristisch auch verpflichtend sind. Olga

Sam0
Sam0
Mitglied

RE: 2040: Zu spät, der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten.
geschrieben von Sam0
als Antwort auf Karl vom 11.10.2022, 09:36:02

1. Die Polgletscher existieren als Eiszeitüberbleibsel.
Ihre Höhe übersteigt die Schneegrenze.
Tauen sie weiter ab,
wird es auf ihnen regnen.
2. Die Permafrostböden tauen bereits großflächig auf.
Sie setzen nun Unmengen Methan frei.
Um wie viel dieses klimawirksamer ist,
im Vergleich zu Kohlendioxid, darf jeder selbst googeln.

Die Zerstörung der CO-Speicher
Von den Waldbränden bis zur Abholzung, um Pellets zu erzeugen, brauchen wir gar nicht zu reden.
Pellets sind ein Umweltbetrug ersten Grades!



Wer kommt mit auf den MARS?


(wünsche mir Unrecht zu behalten.
Leider helfen Einzelnachrichten-Projekte aus Industrieländern,
nichts gegen das weltweite Bevölkerungswachstum.
Allein dieses lässt alle Anstrengungen verpuffen!)

MarkusXP
MarkusXP
Mitglied

RE: 2040: Zu spät, der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten.
geschrieben von MarkusXP
als Antwort auf Sam0 vom 26.11.2022, 12:43:52
gekürzt!

Wer kommt mit auf den MARS?

(wünsche mir Unrecht zu behalten.
Leider helfen Einzelnachrichten-Projekte aus Industrieländern,
nichts gegen das weltweite Bevölkerungswachstum.
Allein dieses lässt alle Anstrengungen verpuffen!)
geschrieben von Sam0
Ich fürchte du wirst in vielen deiner Thesen Recht behalten SamO!

Wir haben ja auf dem Globus inzwischen die 8 Mrd. Grenze überschritten, jedes Jahr kommen rd. 80 Mio. Menschen dazu!

Das bringt sehr viele Probleme, nur für den Klimawandel und viele andere Umweltprobleme ( z.B. Plastikmüll etc. ) sind die hinzukommenden Erdenbürger nicht verantwortlich. Der Bevölkerungszuwachs ist ja in erster Linie in den "armen" Ländern, z.B. in Zentral-Afrika. Deren ökologischer Fußabdruck ist im Vergleich zu unserem wahrlich überschaubar!
MarkusXP

 

Anzeige

Sam0
Sam0
Mitglied

RE: 2040: Zu spät, der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten.
geschrieben von Sam0
als Antwort auf MarkusXP vom 26.11.2022, 13:06:08

https://www.deutschlandfunkkultur.de/holzpellets-geschaeft-europa-waelder-wald-100.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Sam0
Sam0
Mitglied

RE: 2040: Zu spät, der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten.
geschrieben von Sam0
als Antwort auf MarkusXP vom 26.07.2022, 23:39:06

https://www.deutschlandfunkkultur.de/holzpellets-geschaeft-europa-waelder-wald-100.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

teri
teri
Mitglied

RE: 2040: Zu spät, der Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten.
geschrieben von teri
als Antwort auf Sam0 vom 26.11.2022, 13:15:16
https://www.deutschlandfunkkultur.de/holzpellets-geschaeft-europa-waelder-wald-100.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
 
Ich habe es zum Anklicken noch einmal eingestellt.

lg
teri

Anzeige


Anzeige