Forum Wissenschaften Umwelt und Klima Gigantischer Eisberg in der Antarktis abgebrochen

Umwelt und Klima Gigantischer Eisberg in der Antarktis abgebrochen

arno
arno
Mitglied

Gigantischer Eisberg in der Antarktis abgebrochen
geschrieben von arno
Hallo,

eine Jahrhundert-Kollision hat in der Antarktis
einen gigantischen neuen Eisberg geschaffen, der
flächenmäßig so groß wie Luxemburg ist.
Wissenschaftler haben große Angst, dass dieser Eisberg
beim Abschmelzen durch das besondere kalte Süßwasser
die Meeresströmungen in den Ozeanen zum Erliegen bringt.

Warum sprengt man diesen Eisberg nicht rechtzeitig?

Viele Grüße
arno
rolf
rolf
Mitglied

Re: Gigantischer Eisberg in der Antarktis abgebrochen
geschrieben von rolf
als Antwort auf arno vom 26.02.2010, 20:08:56
Was soll das ändern?
Die Gesamtmasse bleibt doch gleich, nur die Schmelzgeschwindigkeit wird erhöht.
arno
arno
Mitglied

Re: Gigantischer Eisberg in der Antarktis abgebrochen
geschrieben von arno
als Antwort auf rolf vom 26.02.2010, 22:17:42
Hallo, rolf,

durch die Sprengung wird der Eisberg in unterschiedlich große
Brocken zerkleinert und diese Brocken werden über die Meeresfläche
mittels Strömung sehr weit verteilt.
Die Verteilung bewirkt, daß ein punktuelles Abschmelzen verhindert wird.

Viele Grüße
arno

Anzeige

miriam
miriam
Mitglied

Re: Gigantischer Eisberg in der Antarktis abgebrochen
geschrieben von miriam
Als hätte dieser Eisberg einen meiner Lieblingswitze gekannt - und mir eine kleine Freude bereiten wollen:

In der Schule stellt der Lehrer den Kindern eine Denkaufgabe: "wenn ein riesiger, riesieger Berg in einem riesigen, riesigen See stürzt, was geschieht dann, liebe Kinder? Denkt darüber nach, und erzählt mir morgen Eure Vermutungen".

Am nächsten Tag, möchte der Lehrer die Antworten der Kinder wissen.

Der kleine Moritz meldet sich, und sagt:

"Herr Lehrer, wenn ein riesiger, riesieger Berg in einem riesigen, riesigen See stürzt - ooooh, gibt das dann einen riesigen Platsch!"

Davon flüchtet

Miriam (heute mal wasserscheu...)


schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Gigantischer Eisberg in der Antarktis abgebrochen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf arno vom 27.02.2010, 09:08:40
Hallo, rolf,

durch die Sprengung wird der Eisberg in unterschiedlich große
Brocken zerkleinert und diese Brocken werden über die Meeresfläche
mittels Strömung sehr weit verteilt.
Die Verteilung bewirkt, daß ein punktuelles Abschmelzen verhindert wird.

Viele Grüße
arno
geschrieben von arno


Gleichzeitig vervielfacht sich aber die Gefahr, dass ein Schiff auf einen Brocken fährt. Ein einzelner grosser ist besser zu kontrollieren.
arno
arno
Mitglied

Re: Gigantischer Eisberg in der Antarktis abgebrochen
geschrieben von arno
als Antwort auf schorsch vom 27.02.2010, 16:35:04
Hallo, schorsch,

Gleichzeitig vervielfacht sich aber die Gefahr, dass ein Schiff auf einen Brocken fährt. Ein einzelner grosser ist besser zu kontrollieren.


die Schiffe haben heute alle Radar- und andere Warnanlagen, so daß
schwimmende Eisberge leicht ausgemacht werden können.
Natürlich ist für die Schifffahrt ein einzelner großer Eisberg besser als viele
kleine Eisberge.
Dies trifft aber nicht für die Blockierung der Meeresströmung durch einen
einzigen gigantischen Eisberg zu.

Viele Grüße
arno

Anzeige