Forum Wissenschaften Umwelt und Klima Wissenschaft - nur wenn es passt?

Umwelt und Klima Wissenschaft - nur wenn es passt?

karl
karl
Administrator

Wissenschaft - nur wenn es passt?
geschrieben von karl

Die Partei  DIE GRÜNEN unterstützt Fridays for Future und betonen im Zusammenhang mit dem Klimawandel die Bedeutung der Wissenschaft. Wie aber halten die Grünen dies bei anderen Themen, z. B. bei den Themen "Homöopathie" und Gentechnik?

Zur Homöopathie haben wir in letzter Zeit schon oft diskutiert und mein Standpunkt ist bekannt:

Deutschlands schlechtestes Gesetz: das Homöopathie-Gesetz

Homöopathie wirkt ...nicht über den Placeboeffkt hinaus


Seit längerem ruht jedoch die Diskussion über die Gentechnik. Die Diskussionen hierzu sind bereits älter und angesichts der riesigen wissenschaftlichen Fortschritte aus der Zeit gefallen.

Aktion gentechnikfreies Saatgut (2006)

Technisch hat sich durch neue Methoden das Potential der Gentechnik enorm erhöht, siehe z. B. hier:

ZEIT-Online: So funktioniert das neue Universalwerkzeug der Gentechnik 

Oder hier:
 



Eine neue Diskussion vieler Themen tut Not. Den vielen Chancen stehen auch große Gefahren gegenüber!

Ist das kategorisch-dogmatische "Nein" vieler Politiker und Wähler der Grünen zur Gentechnik noch haltbar? Ich habe bereits in den 90er Jahren dafür plädiert, dass gentechnische Projekte projektgebunden diskutiert und nicht alle über einen Kamm geschoren gehören.

Die grüne Partei sollte auch bei der Gentechnik die Wissenschaft nicht ausblenden und in einen sinnvollen Dialog mit der Wissenschaft über umwelt- und menschenfreundliche Projekte eintreten - ohne ideologische Scheuklappen.

Verdrängen dürfen wir die technischen Möglichkeiten nicht, denn dann werden wir von den Veränderungen überrumpelt.

Karl
heigl
heigl
Mitglied

RE: Wissenschaft - nur wenn es passt?
geschrieben von heigl
als Antwort auf karl vom 07.11.2019, 10:37:27

wie du ganz richtig schreibst, ist das ein wissenschaftliches Thema.

Ich z.B. kann dazu -nichts- aus persönlichem Verstehen beitragen.

Natürlich reagiere ich als Laie reflexartig mit einer Habtacht-Haltung, weil viele, wer auch immer es so darstellen, dass Gentechnik des Teufels ist.

Habe ich schon so Teufelszeug in Lebensmitteln, auf Reisen, in Gaststätten gegessen, ich lebe noch, Null Ahnung, ob ich meine "Restlaufzeit" darüber noch was lernen, beachten soll, wo ich es doch "ohne" schon soweit geschafft habe.

Ich gehe jetzt dann in ein griechisches Lokal, keine Ahnung, wie die vorgehen, mir auch eher w....😉

Und Homöopathie kenn ich nur vom Hörensagen, aber vielleicht klammern sich viele unheilbare Kranke mit letzter Hoffnung daran? Warum dann nicht. Ich hoffe ich komme ohne weiteres know how darüber über die Runden.

hundeliebe
hundeliebe
Mitglied

RE: Wissenschaft - nur wenn es passt?
geschrieben von hundeliebe
als Antwort auf karl vom 07.11.2019, 10:37:27

@ Karl
Da hast du ein Thema aufgegriffen , wo auch die Wissenschaft so ihre Zweifel hegt . Gerade bei der Homöopathie habe ich andere Erfahrungen gemacht . Meine Pollenallergie kann ich mit solchen 
Mitteln bestens behandeln . Ich verwende da Schüssler Salze , die auch schon mein Vater empfohlen hat.
Auch bei anderen Sachen sollten die Grünen sich mehr ins Zeug legen.

Gruss hundeliebe


Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: Wissenschaft - nur wenn es passt?
geschrieben von karl
als Antwort auf hundeliebe vom 07.11.2019, 10:59:04

@heigl
@hundeliebe


die Homöopathie haben wir eigentlich hinreichend abgehandelt. Mir geht es hier im Thread vor allem um die Gentechnik. Vielleicht nehmt ihr Euch doch einmal die Zeit, den Youtubefilm zu sehen. In diesem wird die Dimension der positiven Möglichkeiten, aber auch der gesellschaftlichen Risiken deutlich.

Es ist noch kaum absehbar, welche Konsequenzen die technologischen Durchbrüche haben werden. Wie bei jeder Technologie können wir sie zu unserem Nutzen, aber auch zu unserem Schaden anwenden. Ohne ihre Diskussion steigt die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Technologie missbraucht wird, bevor einige überhaupt bemerkt haben, dass sie da ist.

Karl

Surprise
Surprise
Mitglied

RE: Wissenschaft - nur wenn es passt?
geschrieben von Surprise
Habe heute in den Nachrichten gehört, dass laut jüngsten Untersuchungen kaum Schweinefleisch angeboten wird, das mit gentechnik-freiem Futter  erzeugt wurde. Viele der Proben trugen übrigens das AMA - Gütesiegel, ohne irgendwelche Hinweise.

Ob das nun möglicherweise negative Folgen auf den menschlichen Körper hat, weiß ich nicht. Höchstens der übermäßige Genuss von Schweinefleisch...
karl
karl
Administrator

RE: Wissenschaft - nur wenn es passt?
geschrieben von karl
als Antwort auf Surprise vom 07.11.2019, 13:22:41

Liebe @Surprise

Sojaprodukte beruhen auch bereits häufig auf gentechnisch verändertem Soja. In den USA wir gentechnisch verändertes Soja fast ausschließlich angebaut.

Das ist aber bereits seit einigen Jahren so und darauf wollte ich nicht einmal groß eingehen. Es geht mir tatsächlich um die technologische Revolution, die im stillen Hintergrund abgelaufen ist und die nun die Welt verändert. Ich möchte darauf aufmerksam machen. Ich denke wir sollten wissen, was auf uns zurollt.

Gentechnik wird alles und für immer verändern.

Karl

 


Anzeige

Surprise
Surprise
Mitglied

RE: Wissenschaft - nur wenn es passt?
geschrieben von Surprise

Ich sehe durchaus die Vorteile der Gentechnik.
Die Welternährungssituation kommt sicher nicht ohne sie aus - widerstandsfähigere Getreidepflanzen, die sowohl gegen Parasiten als auch gegen witterungsbedingte Einflüsse bestehen können.
In meinem Garten hat der Buchsbaumzünsler zugeschlagen und meine Hecke vernichtet. Jetzt habe ich im Gartencenter eine Buchsbaumart entdeckt, die angeblich resistent gegen diesen Schädling ist.

Gene, die so verändert werden könnten, dass z.B. erbliche Krankheiten ausgeschaltet werden könnten - das wäre sicher eine gute Sache.

Allerdings: Wo sind die Grenzen der Machbarkeit, die ethischen Grenzen? Wie sind die Langzeituntersuchungen bei jahrelangem Konsum von gentechnisch veränderten Lebensmitteln auf den menschlichen Körper und der Anbau dieser Pflanzen auf die Umwelt? Ist es ethisch vertretbar, z.B. Schweine mit vermehrter Rippenanzahl zur Gewinnung von mehr Koteletts zu züchten? Nacktkatzen ohne Fell für Menschen mit Tierhaarallergie? usw.

 

karl
karl
Administrator

RE: Wissenschaft - nur wenn es passt?
geschrieben von karl
als Antwort auf Surprise vom 07.11.2019, 18:43:58

@surprise,

am wichtigsten erscheint mir die Frage zu sein, wie wird sich der Mensch selber manipulieren? Der Drang zur Optimierung ihres Nachwuchses wird viele Eltern bewegen, gentechnische Methoden einsetzen zu lassen. Für die Milliardäre wird dabei alles bezahlbar sein.

Aber wird man sich wirklich genetisch angelegte "Intelligenz" kaufen können? Ich habe da meine Zweifel. 

Karl

Via
Via
Mitglied

RE: Wissenschaft - nur wenn es passt?
geschrieben von Via
als Antwort auf karl vom 07.11.2019, 10:37:27

Der Film zeigt in sehr anschaulicher Weise die Geschichte der Gentechnik und die rasante Entwicklung der Anwendungsmöglichkeiten mit zunehmendem Verständnis der Methode.
 
Natürlich wünschen Eltern sich gesunde Kinder. Ich habe im engsten Kreis mehrere schwere Fälle von Erbkrankheiten. Die Hoffnung auf Hilfe ist immens.
Es wird in dem Film aber auch zugegeben, dass es noch Jahrzehnte dauern könnte, wie überhaupt viel im Konjunktiv moderiert wird.
 
Grenzwertig sind die Möglichkeiten für Designerbabys, die parallel dazu diskutiert werden.
 
Über den ethischen Aspekt wird ebenfalls seit vielen Jahren und auf vielen Ebenen diskutiert.
Ich denke nicht, dass hierzu eine sinnvolle Diskussion möglich ist, die neue Erkenntnisse bringt.
 
"Wir" müssen vorsichtig und respektvoll mit der neuen Technologie umgehen.
Vorsicht, Vernunft, Kontrolle und Transparenz sind erforderlich.
 
Machen wir uns doch nicht vor, wir hätten auch nur den geringsten Einfluss auf die weitere Entwicklung. Überall auf der Welt regiert das Geld. Wer über ausreichende Finanzmittel verfügt, bestimmt, wo es langgeht! Das kommt auch in diesem Beitrag deutlich zur Sprache. Verbote drängen die Forschung in dunkle Bereiche, das wissen wir.
 
Zum Aussortieren der nicht perfekten Menschen erinnere ich an den Film "Gattaca" von 1997.
Zum Jahrhunderte überdauernden Leben mag man das Buch "Alle Menschen sind sterblich" von Simone de Beauvoir (1946!) lesen und man ist geheilt von diesem Wunsch.

VG - Via

Surprise
Surprise
Mitglied

RE: Wissenschaft - nur wenn es passt?
geschrieben von Surprise
als Antwort auf karl vom 07.11.2019, 15:20:17

Manchmal bin ich froh, dass ich nicht mehr alles erleben werde.

Alles ist machbar - das ist nicht unbedingt wünschenswert.
Heilung von Krankheiten, Züchtung neuer resistenter Pflanzensorten - ja!
Designerbabies, ewige Jugend - nein!
Auch im Video wurde bereits angesprochen, dass es fraglich ist, wie dann mit nicht designten, optimierten  Menschen umgegangen würde. Ist das dann wieder nicht lebenswertes Leben?

Gesund alt werden - ja! Ewig leben? Nein! Abgesehen davon, dass unsere Erde nicht unendlich Platz bietet. Da müssten vorher Bedingungen geschaffen werden, auf andere Planeten auszuweichen.
Ist ein vielfach längeres Leben überhaupt erstrebenswert?
_________________________________________________________________________________

Übrigens - betreffend Schulmedizin versus Naturheilkunde:
Habe eine indische Freundin, die mir berichtete, dass die in ihrer Heimat häufigen Bisse durch Kobras dadurch behandelt würden, dass ein bestimmter Stein auf die Wunde gelegt werde. Dieser zöge das Schlangengift aus der Wunde, es würde angeblich gut helfen. Da die Versorgung mit Ärzten und Krankenhäusern gerade am Land nicht gegeben ist, ist das die einzige Möglichkeit u.U. das Leben der Patienten zu retten.

Und: einer meiner Töchter hat die homöopathische Behandlung mehrerer chronischer Hautkrankheiten so gut geholfen, dass sie jahrelang beschwerdefrei war. Ich glaube nicht, dass das nur Einbildung war. Meine Tochter war absolut nicht der Meinung, dass die Behandlung gut für sie wäre, trotz der offensichtlichen Besserung. Also wohl kaum ein Placebo - Effekt.

Ich denke, ob nun wissenschaftlich bewiesen oder nicht - gut ist, was hilft.


 


Anzeige