Forum Finanzen & Wirtschaft Warnung vor Betruegern Verbraucherzentrale Hamburg veröffentlicht Liste über Abofallen

Warnung vor Betruegern Verbraucherzentrale Hamburg veröffentlicht Liste über Abofallen

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Verbraucherzentrale Hamburg veröffentlicht Liste über Abofallen
geschrieben von hinterwaeldler
Auf Grund der vielen Beschwerden und massenhafte Zunahme von Abofallen hat die Verbraucherzentrale Hamburg erstmals ihre komplette(?) Liste über alle aktuellen Abofallen veröffentlicht. Die Liste ist unter der Adresse http://www.vzhh.de/~upload/vz/VZTexte/TexteTelekommunikation/AbofallenUebersicht.htm erreichbar.

Ebenfalls hat die Verbraucherzentrale einen Leitfaden zum Verhalten der Betroffenen ins Web gestellt und dieser ist hier nachlesbar: http://www.vzhh.de/~upload/vz/VZTexte/TexteTelekommunikation/AbofallenimInternetLeitartikel.htm Dieser Leitfaden unterscheidet sich kaum von dem was wir hier ständig in solchen Fällen schreiben.
walter4
walter4
Mitglied

Re: Verbraucherzentrale Hamburg veröffentlicht Liste über Abofallen
geschrieben von walter4
als Antwort auf hinterwaeldler vom 21.06.2010, 22:06:54
Leider steht bei den meisten Anbieter nichts bei "Grund der Beanstandung". Vielleicht ist die Liste erst im Aufbau ?

Außerdem steht bei dem Skandal-Rechtsanwalt Olaf Tank aus Osnabrück zu 80% eine veraltete Adresse, obwohl dieser im März 2010 umgezogen ist.

Ansonsten eine Super-Info. Habe mir die Liste gleich gebookmarkt.

Ich habe selber auch schon eine Mahnung wegen angeblicher Benutzung eines Rotenplaners bekommen, diese ließ mich aber soooowas von kalt. Sofort in Ablage 17 (Papierkorb) mit dem Zeug !
walter4
walter4
Mitglied

Re: Verbraucherzentrale Hamburg veröffentlicht Liste über Abofallen
geschrieben von walter4
Habe noch ein bisschen recherchiert zu dem Thema:

Katja Günther und die Abzocker: Wie heute zu erfahren war, hat sie Staatsanwaltschaft München die Ermittlungen wegen Beihilfe zum Betrug gegen Frau Katja Günther eingestellt, denn laut Meinung der zuständigen Staatsanwaltschaft ist der honorigen Rechtsanwältin wohl weder Betrug, Erpressung oder gar Nötigung nachzuweisen…

Bei der Rechtsanwaltskammer München gingen nach Medienberichten etwa 3500 Beschwerden gegen die Methoden von Frau Katja Günther und deren lukrative Inkassotätigkeit für die Nutzlosbranche der Internet-Abzocker ein, aber so wie es aussieht, wird die allseits beliebte Abmahnanwältin aus München nun wohl straffrei bleiben, obwohl über 1000 Geschädigte Strafanzeige gegen Katja Günther gestellt hatten! 20.März 2010


Soviel zur Fürsorge des Staates gegen Betrüger und Abzocker !
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Verbraucherzentrale Hamburg veröffentlicht Liste über Abofallen
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf walter4 vom 22.06.2010, 07:19:39
Soviel zur Fürsorge des Staates gegen Betrüger und Abzocker !

Da muss ich dir leider zustimmen. Ich habe auch schon Bedenken, weil diese Liste möglicherweise gegen die Datenschutzbestimmungen verstößt. Immerhin wurden einige Videos von Katzenjens auf YouTube, die sich ebenfalls mit diesem Thema beschäftigen, wegen Verstoß gegen die Interessen dritter gelöscht. Seit dem sind seine Videos bei SevenLoad gehostet.

PS: Ich las soeben ein PN von einem Mitglied, das die erste Adresse nicht erreichbar sei. Dies ist ein Irrtum und ist vermutlich auf die Einstellungen im Browser zurückzuführen. Offensichtlich sind es für den betreffenden Browserhersteller zu viele Adressen auf einer Page.
digi
digi
Mitglied

Re: Verbraucherzentrale Hamburg veröffentlicht Liste über Abofallen
geschrieben von digi
als Antwort auf hinterwaeldler vom 21.06.2010, 22:06:54
Die Liste(n) gibt es schon ein paar Jahre.
Auch andere VZ sind in der Richtung tätig.
Es ist wenigstens ein Versuch.
Das Habdycap dabei ist nur, daß niemand die Liste auswendig lernt, lernen kann, damit er dann Abstand von bekannten Abzockern nehmen kann. Dennoch - wenigstens ein Versuch, ein Angebot der VZ.

Zu den Inkassos:
Denen ist eben nicht beizukommen, weil sie -in der Sache 'ahnungslos'- im Auftrag ihrer Mandanten handeln.
Damit können sie jeden Unfug vertreten, und zwar ohne sich über die Umstände zu informieren. Sie haben den Auftrag erhalten, zu kassieren.
Warum da kassiert werden soll, das ist für sie vollkommen uninteressant.
Das hätte der Auftraggeber, der Abzockerverein nämlich, zu vertreten.
Und der sitzt im Ausland und ist somit nicht greifbar.
Der muß sogar ein deutsches Inkasso beauftragen.
...denn laut Meinung der zuständigen Staatsanwaltschaft ist der honorigen Rechtsanwältin wohl weder Betrug, Erpressung oder gar Nötigung nachzuweisen…..(Walther4)

Auch ich könnte ein beliebiges Inkassobüro beauftragen, dem HW mal ein paar 'Erinnerungen' zu schicken. Das würde jedes Inkasso sogar machen, ohne nach dem Grund fragen zu müssen. Allerdings fürchte ich, daß HW mir was husten würde.
Vor Gericht würde ich jede Runde verlieren; so auch die Inkassos.

Denen wäre nur beizukommen, wenn sie aus der Kammer ausgeschlossen werden könnten. Falls sie dort überhaupt Mitglied sind.
Da ihr Verhalten aber nun mal rechtens -aber auch verwerflich- ist, geht das nicht.
Zudem würde an der nächsten Ecke wieder ein anderer aus dem Boden wachsen, und das tat es ja auch (Osnabrück zB).

Auch deswegen wechseln sie ja ihre Standorte, um eben den VZ aus dem lokalen Wege zu gehen.

Deren Konto zunageln? Die nächste Bank hat offene Arme.

Es hilft immer nur, seine eigenen Augen offen zu halten.
Allerdings bin ich auch drauf reingefallen, habe aber nie bezahlt, und nach einem Jahr hörten auch die 'Briefe' auf.
Ein Strafantrag mehr, der auch verfolgt wurde (Megadownload).

Im FireFox gibt es das WOT, was schon mal eine Hilfe ist.
FireFox WOT deutsch (chip)
FireFox WOT englisch

Ansonsten, wie schon ein paar mal hier im ST beratscht: Rundordner.
Sollte jemals ein Mahnbescheid kommen, nur dann, Einspruch einlegen.

Bedenken des Datenschutzes?
Keine, weil ein einziger durchgefallener Präzedens-Vorgang, bei dem ein Inkasso/Abzocker vom Gericht abgewiesen wurde, reicht für eine Veröffentlichung. Die VZ sind ja auch nicht gerade blöde

Die Abzocker aber auch nicht, denn -schwupps- machen sie mit einem neuen Namen einfach weiter. Deswegen ist ja das Net auch so verseucht damit.
Und wenn nur 10% Ahnungslose zahlen --> Acapulco Dauer'stress'.

Anzeige