Warnung vor Betruegern Warnung vor Abzockern

schorsch
schorsch
Mitglied

Warnung vor Abzockern
geschrieben von schorsch
Gestern suchte ich für meine Schwester eine Adresse in Stuttgart. Ich suchte nach Routenplanern und stiess auf einen (die Adresse ergibt sich aus der folgenden Korrespondenz):

Heute erreichte mich diese Rechnung:

Sehr geehrte/r Frau/Herr ............

wir freuen uns, dass Sie seit Ihrer Anmeldung vom 20.08.2009 den Routenplaner www.Routenplaner1.com nutzen und erlauben uns hiermit, Ihnen den vereinbarten Betrag in Rechnung zu stellen:

Teilnahmegebühr http://www.Routenplaner1.com/ EUR 96,00 (12-Monatszugang, Anmeldung vom 20.08.2009,
inkl. 19% USt.)


Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag in Höhe von 96,00 EUR bis zum 28.08.2009 auf das folgende Konto:

Empfänger: NOM New Online Media Ltd.

Bank: Postbank

Konto: 278 918 904

BLZ: 860 100 90

Für Zahlungen aus dem Ausland (ausserhalb Deutschlands) verwenden Sie bitte folgende SWIFT/BIC und IBAN (internationale Bankleitzahlen):

SWIFT/BIC: PBNKDEFF

IBAN: DE 22 86 01 00 90 02 78 91 89 04


Verw.zweck: Rechnung Nr. RPL - 02 - 4703, Kunden-Nr. RPL - 4706



Weitere Informationen zu dieser Rechnung:
Sie haben sich am 20.08.2009 beim Routenplaner Routenplaner1.com angemeldet und erhalten dafür laut den von Ihnen akzeptierten AGB Zugang zu den Inhalten. Sie haben das Anmeldeformular ausgefüllt und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert. Sie haben daher mehr die Möglichkeit, den Vertrag zu widerrufen, da Sie bereits den geschlossenen Mitgliederbereich genutzt haben (§ 312d Abs. 3 Nr. 2 BGB).

Die von Ihnen akzeptierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) können Sie auf der Webseite www.Routenplaner1.com noch einmal nachlesen.

Sie haben die Zugangsdaten für Routenplaner1.com an Ihre E-Mail-Adresse gseges@yetnet.ch übermittelt bekommen. Sofern Sie diese Zugangsdaten nicht mehr vorliegen haben, können Sie sich diese auf der Seite www.Routenplaner1.com im Bereich "Login" erneut zusenden lassen.

Ihre Anmeldung wurde mitsamt Zeitstempel (genauer Zeitpunkt: 20.08.2009, 13:08:30 Uhr) und Ihrer IP-Adresse (91.138.24.227) technisch protokolliert. Das Protokoll wurde gespeichert. Über den Provider kann Ihre Anmeldung daher einwandfrei nachvollzogen werden.

Bitte achten Sie unbedingt auf pünktliche Zahlung. 

Bei Rückfragen steht Ihnen die Kundenbetreuung zur Verfügung. Bitte geben Sie bei jeder Anfrage an die Kundenbetreuung Ihre Kunden-/Rechnungsnummer an.


Im Anhang zu dieser E-Mail erhalten Sie die Rechnung als PDF-Dokument. Das Dokument ist geprüft, es ist virenfrei. Zum Öffnen benötigen Sie die kostenfreie Software Adobe Reader. Sie können diese unter der Adresse http://www.adobe.com/products/acrobat/readstep2.html herunterladen.



Mit freundlichen Grüßen
NOM New Online Media Ltd.



###########################################################
NOM New Online Media Ltd.
The Picasso Building
Caldervale Road
Wakefield WF1 5PF
United Kingdom / Großbritannien

Die AGBs habe ich zwar überflogen, aber dabei keinen Hinweis auf Kostenfolge gefunden. Uns schliesslich habe ich ja schon einige Routenplaner gratis herunter geladen.

Ich habe dieser Firma folgendermassen geantwortet:

"Ich verweise auf einschlägige Gerichtsurteile und bestreite, Ihnen Geld schuldig zu sein.

Auf weitere Post von Ihnen oder Inkassobüros werde ich nicht eingehen."


Fragen:

Hat es schon mal jemand von euch mit dieser Firma (oder anderen mit dem gleichen System operierenden) zu tun gehabt?

Falls ja: Wie habt ihr reagiert?

Besten Dank für Antworten.

--
schorsch
digi
digi
Mitglied

Re: Warnung vor Abzockern
geschrieben von digi
als Antwort auf schorsch vom 21.08.2009, 08:40:13
Hallo Schorsch,
da wird wieder die uralte Sau durch's Dorf getrieben.
Es gibt 100e solcher Abzockerfirmen.
Fahren alle die selbe Tour.
Man nennt sie in Fachkreisen 'Nutzlosbranche'.

Du hast schon viel zu viel geschrieben;
denn die lesen das sowieso nie.
Sicherheitshalber könntest Du das Abo formell kündigen. Genau dafür gibts das Fernabsatzgesetz. Unabdingbar.

Du wirst jetzt drei 'böse' Mahnungen einer bekannten deutschen Inkassofirma xxx erhalten, die Dir die Nachtruhe rauben sollen.

Kümmere Dich einfach nicht drum.

SOLLTE jemals ein gerichtlicher Mahnbescheid eintrudeln, dann lege Widerspruch ein.
Der kommt aber garantiert nicht.
Denn dafür müssten alle diese Burschen in Vorlage treten. Das ist nicht deren Absicht;
denn es gibt genügend Unbedarfte, die zahlen.

Es ist nicht bekannt, dass jemals jemand von denen recht bekommen hat.

Die Rede, daß Du den Service schon benutzt hast, ist sowieso unwirksam.

Man man, Schorsch, gerade von Dir hätte ich nicht gedacht, daß Du darauf reinfällst.
Gerade in den vergangegen Tagen wurde das Thema hier durchgekaut.

Also, keine Sorge.
NUR EINES, BITTE ZAHLE NICHT!


Merke:
Überall wo persönliche Daten, evtl sogar die Kontonummer, eingegeben werden müssen, dort Finger weg.



Gruss -- digizar
astrid
astrid
Mitglied

Re: Warnung vor Abzockern
geschrieben von astrid
als Antwort auf schorsch vom 21.08.2009, 08:40:13
Hallo Schorsch,
ja das Thema war schon öfter mal dran.

Bitte nicht zahlen und rufe die Verbraucherzentrale an.
Mir halfen Sie, sendeten mir einen Vordruck/Schreiben,
wo ich dann nur die Daten austauschen mußte.
Nicht kirre machen lassen, auch nicht mit Mahnungen
und Drohungen. Meist sind diese Zahlungsaufforderungen
nicht berechtigt, weil das Kleingedruckte nicht zu sehen
ist, das heisst, die 14 Tage Widerspruchsrecht. Dieses
muß deutlich hervorgehoben sein und nicht versteckt,
irgendwo auf der Seite des Anbieters.

Ich hatte vor kurzem noch einen anderen Fall.
Mein 2 Jahresvertrag war zu Ende und man wollte mich nicht rauslassen vom Vertrag und bestand darauf, daß
ich weiterhin bezahlen sollte.
Es war ein 14 Tage Kündigungsrecht vereinbart worden.
Und zwar war ich damit ende Februar 2009 bereits fertig. Hatte 5 Wochen vorher gekündigt, per Fax und konnte es auch so nachweisen. Ich habe zwar kein Fax,
dafür nehme ich die Seite einer bekannten Web-Adresse in Anspruch, da es sich für ein paar Faxe im Jahr nicht
lohnt sich ein solches Gerät zu kaufen.
Diese Firma nun hetzte mir auch ein Inkasso-Büro auf den Hals. Ich habe natürlich Einspruch erhoben und
dann halt nachweisen können, daß ich mit einem Fax gekündigt hatte. Und ich verlangte auch unter Anderem meine Daten zu löschen und nicht weiter zu verkaufen.
Im Nachhinein nun entschuldigte sich die bewußte
Firma bei mir schriftlich und sagte mir auch die
Löschung bei dem Inkasso-Büro zu.

Lieben Gruß, Astrid, die sich erfolgreich gewehrt hat

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Warnung vor Abzockern
geschrieben von schorsch
als Antwort auf astrid vom 21.08.2009, 11:44:30
Besten Dank, Digizar und Astrid, für die Bestätigung meiner Vermutung.

Inzwischen ist bereits die erste Drohung eingetroffen....

Am Sonntag fahre ich für eine Woche weg - und hoffe, dass die die beiden anderen - wie von Digizar angekündigt - bis zu meiner Rückkehr "durch sind".

Mit herzlichen Grüssen

--
schorsch
kirk
kirk
Mitglied

Re: Warnung vor Abzockern
geschrieben von kirk
als Antwort auf schorsch vom 21.08.2009, 15:29:47
Deine Hoffnung wird sich nicht erfüllen. Diese Abzocker lassen sich Zeit und Pausen von 4 Wochen sind da durchaus drin....
Aber wie es schon von anderer Seite erwähnt wurde: Es ist alles uninteressant was die schreiben.
Lediglich ein Mahnbescheid vom Gericht ist wichtig. Dem musst du durch Ankreuzen in einem bestimmten Feld widersprechen und ans Gericht zurückschicken innerhalb von, glaube 14 Tagen. Steht aber mit Sicherheit auch da drin.
So ein Mahnbescheid wird aber nicht kommen, der kostet den Absender nämlich Geld und das wollen die haben und nicht ausgeben
Übrigens, die haben noch einen Trick drauf. Da kann es vorkommen, daß du ein Schreiben von denen bekommst, dem ein solcher gerichtlicher Mahnbescheid beliegt. Komplett ausgefüllt, allerdings steht quer drüber "Muster".
Das ist kein gerichtlicher Mahnbescheid! Das ist Verarsche! Ein richtiger Mahnbescheid wird vom Gericht zugestellt und kommt keinesfalls als Beilage in einem Brief eines Inkassobüros.
Also lehne dich zurück, geniesse dein Feierabend Bier oder Wein, dein bevorzugtes Knabbergebäck und deinen Urlaub
--
kirk
pharaox
pharaox
Mitglied

Re: Warnung vor Abzockern
geschrieben von pharaox
als Antwort auf schorsch vom 21.08.2009, 08:40:13
Hallo Schorsch,
muß kirk absolut recht geben, bei mir hat die Masche fast 1 Jahr gedauert, bis Ruhe war! Eins ist aber unbedingt zu beachten "nicht zahlen".
Viele Grüße
pharaox

Anzeige

kirk
kirk
Mitglied

Re: Warnung vor Abzockern
geschrieben von kirk
als Antwort auf pharaox vom 21.08.2009, 17:57:49
Im Zuge der Bundestagswahl hat sich eine neue Abzockseite im Netz etabliert.
Es gibt da ja den bekannten Wahl-O-Mat, der einem bei der Auswahl der geeigneten Partei helfen soll.
Link ist unten zu finden. Diese Seite ist nicht der Abzocker!

Unter dem Begriff Wahlinfo2009 wird einem eine ähnlich aufgemachte Seite angeboten, den Link stelle ich bewusst nicht hier rein, die nach der Beantwortung der üblichen Fragen die persönlichen Daten des Teilnehmers haben will. Ganz unten auf der Seite steht dann, daß die Auswertung der Fragen einmalig 60 Euro kosten soll. Betreiber der Seite ist eine englische Ltd die schon mit diversen ähnlichen Seiten aufgetreten ist.

--
kirk
digi
digi
Mitglied

Re: Warnung vor Abzockern
geschrieben von digi
als Antwort auf kirk vom 05.09.2009, 16:53:26
Hallo Kirk,
ich denke, daß man so einen Link durchaus hier reinstellen kann und sollte.
Als Beispiel wie so etwas aussieht,
wie raffiniert das gemacht wird.

Mit dem Hinweis,
da ja nichts preiszugeben, sich ja nicht anzumelden.

Aber mal die AGB durchzulesen.
Rein interessehalber.
Der einmalige Preis für die Bereitstellung des genannten Tests beträgt 60 Euro; inkl. gesetzlicher Mehrwertssteuer.

Betrug!
Wahl-o-mat, anschauen gern,
aber niemals mitmachen.


Mittlerweile hat auch D wieder seinen Fuß in der Kette dieser Bande. Die Hamburger Truppe ist generell immer bei sowas dabei.
Und es kann sein, dass in der Zwischenzeit der Link schon gesperrt wurde.

--
digizar
regenbogen
regenbogen
Mitglied

Re: Warnung vor Abzockern
geschrieben von regenbogen
als Antwort auf astrid vom 21.08.2009, 11:44:30
Auch mir erging es ebenso. Ich hatte den PC gerade mal 2 Tage(März 2007,,da wollte ich eine Grusskarte verschicken. Meine Tochter hatte mich schon aufmerksam gemacht,die AGB gründlich zu lesen. Da stand nicht,dass ich irgendwas bezahlen muss. 5 Tage später kam die 1. Rechnung,danach Mahnungen über Mahnungen,auch mit dem Vorschlag der Ratenzahlung.Im Mahnschreiben stand die RA Katja Günther.Geh mal über Google,wenn ein Mahnschreiben kommt und gib den RA-Namen ein. Nachdem ich nun doch Angst bekam, habe ich den Überweiser zur Bank gegeben.Am Abend kam eine Sendung im ZDF über die Abzocker-Firmen. Habe sofort telefonisch die Überweisung gesperrt und nun seitdem nichts mehr von der "Firma NETCONTENT Ltd.,Sitz in Düsseldorf,Frankfurt und London,gehört.
Die haben immer diesselbe Masche drauf und ändern ständig die Firmennamen.
--
regenbogen
nixe44
nixe44
Mitglied

Re: Warnung vor Abzockern
geschrieben von nixe44
als Antwort auf regenbogen vom 05.09.2009, 18:18:59
Ich reihe mich ein im Club der Ahnungslosen, ggg.
Auch ich war Opfer der Abzockerfirma "opendownload.de".
Ich lud mir ein kostenloses Programm von Antivira runter, die Internetadresse fand ich bei Google.
Die Abzockerfirma stand an 1. Stelle, aber im Tarnanzug.
Bei ok-klick gab es kein zurück, ich hatte die Rechnung am Hals. Gezahlt habe ich jedoch nicht, stattdessen klickte ich die Verbraucherzentrale an und siehe da, die Abzocker waren Deutschlandweit bekannt.
In einem leichtverständlichen Video bekam ich meine Verhaltensregeln mit auf den Weg.
Auf keinen Fall zahlen!
Habe bisher seit März 09 nur 2 Mahnungen erhalten (RA Olaf Tank, Osnabrück).
Papier ist geduldig, ich auch.

LG Monika

nixe44

Anzeige