Forum Allgemeine Themen Weihnachten & Advent Gar nicht mehr weit bis Weihnachten

Weihnachten & Advent Gar nicht mehr weit bis Weihnachten

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Gar nicht mehr weit bis Weihnachten
geschrieben von JuergenS

Da können wir uns, auch wenns ein bisserl ein Frühstart ist, doch alle wiederfinden, denn Dunkel=Kerzen und Nachdenkzeit.

Ich werde auch ein bisschen darüber nachdenken, ob wir nicht da und dort verbal uns weniger daran orientieren, angesichts des baldigen Jahreswechsels, ob wir nicht etwas milder miteinander umgehen sollten, irgendwo hab ich gelesen, dass dies schon deshalb gut sei, weil ja der andere, also der mit der anderen Sichtweise, wider Erwarten dennoch recht haben könnte....😉

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Gar nicht mehr weit bis Weihnachten
geschrieben von schorsch
als Antwort auf JuergenS vom 22.11.2019, 09:06:33

O.K., dann schlag eine genaue Zeitspanne vor, in der wir uns nicht mehr zanken sollen. Oder nimm meinen Vorschlag als den deinigen: Genau von 24. Dezember 20 Uhr bis 1. Januar 12 Uhr! (;-))

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Gar nicht mehr weit bis Weihnachten
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf schorsch vom 22.11.2019, 11:17:55
O.K., dann schlag eine genaue Zeitspanne vor, in der wir uns nicht mehr zanken sollen. Oder nimm meinen Vorschlag als den deinigen: Genau von 24. Dezember 20 Uhr bis 1. Januar 12 Uhr! (;-))
Guter Vorschlag, zanklos, ich würde ihn erweitern auf Start sofort, warte auf weitere ebenfalls ernst gemeinte Rahmen-Vorschläge.🌟 

Anzeige

Carole
Carole
Mitglied

RE: Gar nicht mehr weit bis Weihnachten
geschrieben von Carole
als Antwort auf wolke07 vom 21.11.2019, 11:00:23

Je älter ich werde, desto mehr scheue ich das Weihnachtsgedöns.
Wer kleine Kinder hat  - ok - da ist das noch spannend, 
aber jetzt ..... 

ich würde gerne, wie im letzten Jahr, weit, weit weg fliegen.
Aber leider geht das in diesem Jahr nicht.

Nicht wegen Greta *gg*, nein,  -     weil mein Mann nicht mehr so auf dem Posten ist,
und ich will nicht, daß irgendwas im  Ausland passiert.

Heul

 

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Gar nicht mehr weit bis Weihnachten
geschrieben von schorsch
Falsch geraten, wenn du denkst, das sei etwas Weihnächtliches. Da es aber so scheint, will ich es in dieses Thema kopieren.

Wir waren heute zu einem 80. Geburtstag einer der Kaffee-Freundinnen meiner Frau auf ein Schloss eingeladen.

Naja, Schloss ist wohl etwas zu hochtrabend. In Wirklichkeit handelt es sich um ein nachgebautes Schlösschen, das ein Industrieller auf den Ruinen eines wirklichen Schlosses aufgebaut hat, deren Ruine vor Jahrhunderten von den Bauern der Umgebung geplündert wurde; also genauer: die Steine wurden geklaut, um die umliegenden Bauernhöfe damit zu bauen. Und dann hat der Chefkoch der Queen (keine Fake News) das heruntergewirtschaftete Gemäuer gekauft, um das Restaurant, das sich im Gemäuer befindet, mit seinen Millionen (oder doch einem Teil davon) zu einem Luxus-Resort für Gutbetuchte umzubauen. Das Umbauen ist ihm zwar noch ganz leidlich gelungen. Aber da der Chefkoch der Queen halt ab und zu der Queen ein Süppchen oder ein Müesli zubereiten muss, konnte er nicht immer seinen noblen Gästen persönlich die Hände schütteln. Was diese wiederum mit Zorn quittierten - und fernblieben. So stand denn der Chefkoch eines Tages vor der Bürgergemeinde, der er das Gemäuer abgekauft hatte, legte die Schlüssel des Schlösschens den Herren vor die Nase und bat, man möge ihn von diesem unsäglichen langjährigen Vertrag entbinden. Als Gegenzug offerierte er den Herren, dass er auf eine Gegenleistung für seine Millionen-Aufwendungen verzichten werde. Man wurde sich in diesem Sinne einig. Und heute ist das Restaurant wieder für das gewöhnliche Volk offen.

Lanz 80 Säli kurz Gif.GIF
Übrigens: Die schemenhafte Dame hinter den Kerzen hat nicht etwa soeben einen Heiratsantrag abgelehnt, sondern nur dem Servierpersonal zu bedeuten gegeben, dass sie keinen Kuchen-Nachschlag mehr möchte. Ich tat es übrigens gleich. Aber nicht etwa aus eigenem inneren Antrieb, sondern auf einen Fingerzeig (wortwörtlich) meiner zu meiner Seite sitzenden Gattin, welche nur stumm auf meinen von den vorhergehenden Gängen gefüllten Bauch deutete......

Anzeige