Forum Allgemeine Themen Weihnachten & Advent Ja, die Weihnachtsbäckerei......

Weihnachten & Advent Ja, die Weihnachtsbäckerei......

pilli †
pilli †
Mitglied

weihnachtsbackstube
geschrieben von pilli †
als Antwort auf caya vom 30.12.2012, 18:19:55
Sodele, dann will ich hier mal langsam die Bäckerei zuschließen

Weihnachten ist vorbei und Morgen ist Silvester......
ein paar Leckereien sind gebacken bzw. können noch gebacken werden und dann steht es vor uns.....
das Neue Jahr, verheißungsvoll und geheimnisvoll

Liebe Grüße und ..... allen nur das Beste für das Neue Jahr!
Caya
geschrieben von caya


ein gutes jahr war es, manches "Beste" hat sich die hand gegeben an der seniorentrefflichen forentüre. es wird zeit, die türen zur backstube weit zu öffnen, neue duft und keks-kompositionen in bild und wort zu präsentieren.







let's rock ... auf ein neues; bis die wunderkerzen an weihnachten brennen und die gezauberten backwerke in strahlendes licht tauchen:



---
pilli
Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

Re: weihnachtsbackstube
geschrieben von Monja_moin
Ich freue mich auch schon auf die Weihnachtsplätzchen.
Meine Tochter hat schon damit angefangen und zu Nikolaus, wenn wir uns sehen, bekomme ich viel davon ab!



Auch den Weihnachtsstollen hat sie schon für mich fertig gebacken.
Auch selbst gemachte kleine Pralinen warten auf mich!

Zum Glück, daß ich nicht da bin. Könnte mich nicht zurück halten jetzt schon zu naschen

Monja.
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: weihnachtsbackstube
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf Monja_moin vom 15.11.2013, 15:46:20
Och wie schön. Ich hätte auch gerne jemanden, der für mich Plätzchen backt. Selbstbacken ist nicht mein Ding. Erstens kann ich das nicht gut und zweitens kann ich das nicht gut.

Wer backt mir welche?

Zwinkergrüße,
woelfin

Anzeige

Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

Re: weihnachtsbackstube
geschrieben von Monja_moin
als Antwort auf Drachenmutter vom 15.11.2013, 15:50:47
Och wie schön. Ich hätte auch gerne jemanden, der für mich Plätzchen backt. Selbstbacken ist nicht mein Ding. Erstens kann ich das nicht gut und zweitens kann ich das nicht gut.

Wer backt mir welche?

Zwinkergrüße,
woelfin
geschrieben von woelfin


Ich könnte schon .... habe aber keine Lust dazu
Meine Tochter backt gerne und ich freue mich darüber!

Übrigens der Stollen, nach uraltem Originalrezept ist nur für mich
Tochter mag keinen Stollen. Ich opfere mich sehr gerne

Gruß Monja.
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: weihnachtsbackstube
geschrieben von Tina1
als Antwort auf Monja_moin vom 15.11.2013, 20:12:09


Ich könnte schon .... habe aber keine Lust dazu
Meine Tochter backt gerne und ich freue mich darüber!

Übrigens der Stollen, nach uraltem Originalrezept ist nur für mich
Tochter mag keinen Stollen. Ich opfere mich sehr gerne

Gruß Monja.


Monja ist der Stollen nach dem uralten Dresdner Originalrezept?
Also dann lass dir alles schmecken, Kekse wären mir lieber
wie Stollen. Schön das der wunderschöne, weihnachtliche Thread
von Caya wieder auflebt. Sie freut sich bestimmt.
Tina
Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

Re: weihnachtsbackstube
geschrieben von Monja_moin
als Antwort auf Tina1 vom 17.11.2013, 18:46:47


Ich könnte schon .... habe aber keine Lust dazu
Meine Tochter backt gerne und ich freue mich darüber!

Übrigens der Stollen, nach uraltem Originalrezept ist nur für mich
Tochter mag keinen Stollen. Ich opfere mich sehr gerne

Gruß Monja.


Monja ist der Stollen nach dem uralten Dresdner Originalrezept?
Also dann lass dir alles schmecken, Kekse wären mir lieber
wie Stollen. Schön das der wunderschöne, weihnachtliche Thread
von Caya wieder auflebt. Sie freut sich bestimmt.
Tina


Ja der Stollen ist nach einem uralten Dresdner Rezept.
Als wir noch Kinder waren schickte meine Mutter immer die Zutaten zum Stollen an eine Oma in die DDR nach Risa bei Karl-Marx-Stadt. So hieß es damals.
Diese machte den Teig und brachte ihn dann zum Bäcker zum Backen.
Wie bekamen dann zu Weihnachten immer ein Paket mit dem Stollen und Kleinigkeiten, wie Kerzenhalter und ähnliche Weihnachtsfiguren aus dem Erzgebirge geschickt. Es waren wirklich Kleinigkeiten, wir freuten uns immer sehr darüber.
Das Rezept zum Stollen hatte sie auch von ihren Vorfahren übernommen, so wurde mir erzählt.
Dieser Stollen enthält zum Beispiel nicht nur Butter, sondern 5 verschiedene Fette, wie Butter, Margarine, ÖL, Schmalz und Rindertalk.
Der schmeckte wirklich noch besser, als wenn Mutter oder Tochter ihn backt.
Oben drauf war eine ganz dicke Puderzucker/Butterschicht. Das liebten wir am meisten
Der Stollen schmeckt nicht so trocken, wie er hier zu kaufen ist.

Gruß Monja.

Anzeige

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: weihnachtsbackstube
geschrieben von pilli †
bereis früh hatten wir den diesjährigen *weihnachts-plätzchen-back-marathon* gestartet; dachten uns, gut geplant, nun ausreichend zeit zu haben, das ebenso heiß geliebte shopping-event in den Niederlanden und den heimischen ladenstrassen zu geniessen, ohne den frust von zeitknappheit im nacken zu spüren.

die ersten dates mit freunden und bekannten zum adventlichen besuch der zahlreichen weihnachtsmärkte auf den festlichen geschmückten plätzen der stadt sind getroffen:

und selbst die besuche mit den enkelinnen auf der künstlich angelegten eislaufbahn in der altstadt sind mit den patchwork-grosseltern abgesprochen und mit den vorweihnachtlichen veranstaltungsplänen von schule und kindergarten, weihnachtsstressfrei für die süssen abgestimmt.

nix bözes ahnend, mit einem korb aromatisch duftender backzutaten fuhr ich am Dienstag, dem arbeitsfreien tag von tochter Anne in die grosse stadt und watt erwartete mich:

anstatt der in der vorwoche bis oben gefüllten keksdosen...nur gähnende leere!

Anne kicherte und meinte, sie seien gut angekommen, die kleinen probier-tüten, die Sophie gepackt hatte.

"Bitte? Wo denn angekommen?"

und dann berichtete sie mir, dass die mädels von der strickrunde, ihre bürokollegen und die mitarbeiter von *allerbestem schwiegersohn von allen* die kekse getestet haben und lekker fanden...

die beste geschichte der tüten-verteil-aktion aber hatte Sophie für mich bereit:

"Omi, jetzt habe ich keine langeweile mehr, denn Max, Annika, Elli, Ben und Jesse möchten mich jetzt immer nachmittags besuchen, plätzchen essen und ich soll morgen neue für die pause mitbringen hat meine lehrerin gesagt."

jetzt kannte ich das geheimnis der leeren keksdosen und lauter als gewohnt, konterte ich:

"wie kannst du denn langeweile empfinden bei wöchentlich zweimal hockeytraining, klavierunterricht, chorprobe und bastelnachmittage in der schule und dazu die besuche bei mir an hockey-spielfreien wochenenden? du scheinst mir ja eine schöne zicke zu sein, wenn du schon die kinder mit plätzchen locken möchtest?"

nur kurzes schweigen, das unterbrochen wurde mit: "Können wir denn jetzt endlich backen?"

blitzschnell habe ich sie ruhig gestellt: "gerne; aber nicht wir, sondern du! wer plätzchen alleine verteilt, darf auch plätzchen alleine backen und das probieren wir heute mal."

später bestätigte mir Anne, dass manchen kindern das weihnachts-kekse backen mit mamma und omma tatsächlich fremd war. "Ja glaubst du denn, wenn der Jonas abends aus der kanzlei kommt und die Britta als Internistin 24std. dienst im krankenhaus geleistet hat, stünde den beiden der kopp nach kekse backen? die bestellen beim konditor und fertisch!"

nein, ein helferli-syndrom hat sich nicht laut scheppernd bei mir gemeldet; nix da! kurze, klare anweisung von mir an Sophie beendete das geschehen:

"also...es bleibt, wie jetzt besprochen: unsere gemeinsam gewerkelten plätzchen bleiben in heimischen keks-dosen und wenn du möchtest, fühle dich ab morgen frei, die füllung für deine eigenen verschenk-tütchen mit mamma oder pappa zu backen, okay?"

sehr beruhigt fuhr ich dann spätabends zurück in mein kleines, ruhiges alters-paradies, bis mich dann der nächste keks-hammer traf: Anne hatte zwischenzeitlich fotos von den backblechen unserer plätzchen bei facebook ihren freunden gezeigt und watt las ich:

nur kommentare, die über kiloweise bestellungen lauteten, verbunden mit ach so herzlichen grüssen an omili!

na...datt sollte mir einfallen; haben die denn keine eigenen mütter oder ommas, die noch weihnachtsplätzchen backen? ein gutes hatte das janze aber; ich bin gleich mehrere lernschritte vorwärts gegangen, mich nicht vereinnahmen zu lassen von enkelkind und fazzebuch-freunden!

---







---
pilli
myrja
myrja
Mitglied

Re: weihnachtsbackstube
geschrieben von myrja
als Antwort auf pilli † vom 21.11.2013, 18:30:41
Och Pilli,

kannste nicht einen Lernschritt zurück gehen? Die kekse sehen soooo lecker aus. Da hätte ich auch gerne ein paar von Sophie gepackten Kekstütchen. Ist da denn rein gar nichts mehr zu machen? Mir fehlt wirklich die Zeit zum Selberbacken, ehrlich, großes Indianerehrenwort! Das wär doch mal eine wunderbare gute Tat zum Weihnachtsfest oder?

Myrja,
der gerade das Wasser im Mund zusamenläuft, weil sie so leidenschaftlich gerne Weihnachtsplätzchen isst.
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: weihnachtsbackstube
geschrieben von pilli †
als Antwort auf myrja vom 21.11.2013, 18:42:25
die beste erklärung, nicht nett sein zu müssen, myrja:

der versand per post verspricht keinen handgefertigten gaumengenuss; eher droht ein festival der keks-krümel von der sehr besonderen, hustenreiz auslösenden art! die maschinengefertigten plätzchen werden m.e. mit den versand fördernden stabilisatoren vermengt?

---
pilli
myrja
myrja
Mitglied

Re: weihnachtsbackstube
geschrieben von myrja
als Antwort auf pilli † vom 21.11.2013, 18:52:22
Ok Pilli,

diese "Ausrede" muss ich wohl gelten lassen. Schade!

Myrja,

die dann wohl doch selber backen muss.

Anzeige