Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen Auch Cypern wird gerettet!

Wirtschaftsthemen Auch Cypern wird gerettet!

lars
lars
Mitglied

Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von lars
Aber nur unter sehr strengen Auflagen!
Zum erstenmal müssen sich auch Bankkunden daran beteiligen.
Wie in den Nachrichten vernommen, sollen in Cypern sehr reiche Russische Investoren ihr Geld gebunkert - gewaschen haben!
Jetzt ist einmal die Schweiz unschuldig.
Wir hatten doch mal ein Thema, "Das Geld sucht sich seinen Weg"!
digi
digi
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von digi
als Antwort auf lars vom 16.03.2013, 07:34:58
Sind die Cayman Islands[/url] eigentlich auch Aspirant für die EU ?

Aber nebenbei, Pleite ist Pleite; und an jeder Pleite verdient irgend jemand.
'Das Ding' ist mittlerweile total aus dem Ruder gelaufen - und keiner hat's bemerkt.

Und noch nebenbayerer... Was hat die Regierung eigentlich überhaupt mit Banken zu tun? *

* Ist mir schon klar, aber dennoch die Frage[u]n
als Provokation.
slash
slash
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von slash
als Antwort auf digi vom 16.03.2013, 08:29:28
Wenn Zyperns Bankensektor einbrechen sollte, würde das kein Erdbeben auslösen - global. Bisher war es so: Wer genügend Geld mitbrachte, erhielt im Gegenzug im Niedrigsteuerparadies die zyprische Staatsangehörigkeit - allseits beliebt bei russischen Milliardären.
Zypern wird dank Steuergelder der Euro- Partner, die erneut helfend zur Seite stehen werden, wohl fürs erste gerettet sein. Würde man dem Land nicht unter die arme greifen, könnte es zu einer verstärkten Vertrauenskrise des Euros kommen. Also werden weitere Milliarden in einen maroden Staat gepumpt, nach dem Motto: Immer noch billiger als Entwicklungshilfe. Strenge Auflagen sollen dabei den Machthabern die Hände binden...
Mein Vertrauen in Euro- Land schwindet stetig. Wie oft noch muss der Steuerzahler für einen Schnellschuss herhalten?

...
slash

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von karl
als Antwort auf lars vom 16.03.2013, 07:34:58
Was nun in Zypern geschehen ist, wird anderswo möglicherweise bald auch Realität werden: Selbst die Kleinsparer müssen damit rechnen, dass ihr Geld nicht mehr sicher ist und es zugunsten der Banken einen Schnitt geben wird. Nichts ist mehr unmöglich!

Man stelle sich vor, in Spanien, Frankreich, Griechenland, Italien würde ein solcher Schnitt kommen, der selbst die kleinen Leute vom ersten Euro an um einen deutlichen Prozentsatz enteignen würde. Der Volksaufstand wäre programmiert. Beim kleinen Zypern ist das jetzt einmal getestet worden. Die Zyprer sind der europäischen Übermacht erlegen.

Die Dynamik der Schuldenentwicklung durch das herrschende Zinssystems wird aber auch anderenorts zu drastischen Maßnahmen führen. Solche sporadischen Währungsreformen" sind systemimmanent. Was sollte der Sparer also tun? Die Flucht in Sachwerte wird fortgesetzt werden.

Karl
fenna
fenna
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von fenna
als Antwort auf lars vom 16.03.2013, 07:34:58
Cypern wird also gerettet. Und wer rettet die Retter?
slash
slash
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von slash
als Antwort auf karl vom 17.03.2013, 08:30:17
Zitat von karl:
Was sollte der Sparer also tun? Die Flucht in Sachwerte wird fortgesetzt werden.
Zitat Ende.

Das habe ich längst getan...

...
slash

Anzeige

slash
slash
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von slash
als Antwort auf fenna vom 17.03.2013, 08:41:07
pecunia non olet... oder so ähnlich...
der Euro aber schon...

...
slash
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf karl vom 17.03.2013, 08:30:17
Mit dem Zinssystem hat das nicht das Geringste zu tun. Es ist ausschließlich der Eingriff in die Marktwirtschaft. Würde man sich von der Störung des Marktes heraushalten, gingen alleine die in Konkurs, die nicht wirtschaften können. Jetzt werden früher oder spätere alle einbezogen.
Es ist Irrsinn, wenn Politiker propagieren ein maroder Staat müsse Geld auszugeben, statt zu sparen. Die Quelle jeder Verschuldung sind zu hohe Ausgaben.

Es ist für mich unbergreiflich, dass nicht jedem einleuchtet, nur das ausgeben zu können, was er auch eingenommen hat. Nur die Schulden zu machen, deren Raten er bedienen kann. Schulden nur vorübergehendend für Investitionen zu machen.

Jedem Kind ist das bei Verwaltung seines Taschengeldes bekannt, da gibt es nichts Kompliziertes zu bedenken.

Ciao
Hobbyradler
slash
slash
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von slash
als Antwort auf digi vom 16.03.2013, 08:29:28
opus euro opera manu factum homo.
alles klar?

...
slash
slash
slash
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von slash
Habe aktuell aus dem Radio gehört - 15 Uhr- Nachrichten, dass Zypern die Banken geschlossen habe, um den Run auf selbige zu unterbinden. Jeder Bankkunde möge doch einen festgeschriebenen Obolus zur Rettung ihres Inselstaates errichte, so die Eurorettungsschirmherren, da es sonst keine Gelder zur Rettung selbiger geben werde. Das Zyprische Parlament ist uneins und vertagte sich auf morgen - Montag. Findet man keine Lösung, ist Zypern kommende Woche pleite.
Na dann gute Nacht.

...
slash

Anzeige