Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen Auch Cypern wird gerettet!

Wirtschaftsthemen Auch Cypern wird gerettet!

lupus
lupus
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von lupus
als Antwort auf luchs35 vom 22.03.2013, 10:24:38
zitat von luchs:
Zypern kann doch in der EU bleiben und lediglich zur eigenen Währung zurückkehren, um das Land wirtschaftlich neu auszurichten, indem es sich im wahrsten Sinne des Wortes gesundschrumpft und vor allem dem überdimensional aufgeblasenen Bankenwesen ein Ende setzt.

Aber das ist doch wohl ihre größte Einnahmequelle. Was soll die ersetzen?

lupus
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von luchs35
als Antwort auf lupus vom 23.03.2013, 08:19:31
Du siehst ja, wohin diese "Einnahmequelle" das Land gebracht hat.

Bezahlen werden es die Zyprioten und auch die EU-Bürger allgeimein müssen, vor allem, wenn sie es nicht schaffen, dieses aufgeblasene Bankensystem zu schrumpfen. Ein toller Gedanke, wenn dann auch noch die kriminellen Schwarzgeldanleger profitieren dürfen. Im Moment allerdings kann man sich kein klares Bild machen, da die Aussagen verschiedener Politiker in verschiedene Richtungen bewegen.

Luchs
hafel
hafel
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von hafel
als Antwort auf lupus vom 23.03.2013, 08:19:31
@ Lupus: "Aber das ist doch wohl ihre größte Einnahmequelle. Was soll die ersetzen?"

Sie müssen eben lernen ihr Geld so zu verdienen, wie es Andere auch tun.

Es ist nicht ein zu sehen, wenn nur auf Spekulation, Pump und Misswirtschaft
der "Wohlstand" aufgebaut wird, dass dann Andere mit bezahlen "dürfen" wenn
dieses Kartenhaus zusammen bricht.

Ich sehe ein, dass dieser Lernprozess schwer und bitter ist, aber Island musste es
auch durchstehen.

Hafel

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von luchs35
als Antwort auf hafel vom 23.03.2013, 14:22:43
Bevor Zyperns Banken das Geld reicher Ausländer, vor allem aus Russland und England, mit hohen Zinsen anlockte, ging es Zypern gut. Das Land hatte einen ausgeglichenen Aussenhandel, Arbeitslosigeit lag nur leicht über jenem des EU-Durchschnittes und das Staatsdefizit dagegen darunter.

Alles war ok, bis Zypern auf Banken und reiche Ausländer setzte. Auch Steuerflüchtlinge wurden angelockt, denn Bankgarantien und überdurchschnittliche Zinsen versprachen den Anlegern hohe Renditen, die sonst kein EU-Land bieten konnte.

Rund 70 Milliarden Euro sind so in die Kassen der Banken geflossen und erzielten so das vierfache des Sozialprodukts.

Aber das war auch der Anfang vom Ende der Ausgewogenheit. Denn das Versprechen von hohen Zinsen setzt voraus, dass das zugeflossene Geld auch wiederum zu noch höheren Zinsen verliehen werden kann.

Mit der Finanzkrise und vor allem mit dem Problemfall Griechenland stürzte das Kartenhaus zusammen. Die gehorteten griechischen Staatsanleihen wurde abgewertet ,und nun erreichte die Krise Zypern, nachdem nun auch die Regierung Zyperns gezwungen wurde, die Bankeinlagen mit fast 10 % zu belasten.

Nun machte das Parlament das Spiel nicht mehr mit, die Wirtschaft kam zum Stillstand, die Bankkonten wurden in der Panik geplündert - und das Geld-Roulettespiel hatte ein Ende.

Und am Ende der Schlange stehen die Menschen mit ihren Bankkonten, von denen es kaum mehr möglich ist, größere Summen abzuheben. Der Run könnte aber beginnen, wenn die Schalter wieder geöffnet sind.

Die neueste Idee der derzeitigen "Feuerwehr" : Wenn die Schalter öffnen, dürfen höchstens 400 EURO abgehoben werden.

Zypern sollte zurück zu den Wurzeln und sich selbst regenerieren, es war zuvor ja auch in Ordnung.

Luchs
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf luchs35 vom 23.03.2013, 15:28:34
Weshalb soll ein Land von der Größe Sachsens und der Einwohnerzahl Kölns unbedingt gerettet werden? Es geht ja nicht einmal um die Rettung des Landes. Es war britische Kolonie und ist seit 60 Jahren ein unsinkbarer Flugzeugträger der Nato.

Die zwei Banken sollen gerettet werden. Die Einwohner sind der Eurogemeinschaft um Merkel eh wurscht. Keiner der Bergbauern, Ziegenhirten und Fischer hat ein millionenenschweres Konto. Die meisten haben sich ihr "Vermögen" finanzieren lassen, so wie wir unsere Autos, unsere Häuser und unsere TVs. Sie leben also auf Pump, genau so wie wir und haben nichts zu verlieren.

Jetzt aber wird etwas zur Gewissheit, was die Rettung der beiden zyprischen Banken verständlich macht. Der brandenburgische Finanzminister Helmuth Markov hat bestätigt: N-TV.de: Vorwürfe gegen Finanzminister - Zockte Brandenburg in Zypern?

Ich gehe mal davon aus, das dies kein Alleingang Brandenburgs ist und das Land nur das gemacht hat, was andere Bundesländer und der Bund auch gemacht haben.

Seid mal schön gespannt. Mal sehen, wann die eine Krähe der Nächsten ein Auge aushackt.
lars
lars
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von lars
als Antwort auf hinterwaeldler vom 24.03.2013, 09:34:13
Die Politiker machen sich Probleme, betreffend Abgaben der reichen Menschen von ihren Bankkonten, aber müssen es gerade 25% sein?
Also ich bin der Meinung, die Cypern sollten aus der EU ausscheren. Tourismus bringt ja auch Geld, sollten einfach bescheidener werden!

Anzeige

lars
lars
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von lars
als Antwort auf lars vom 24.03.2013, 11:06:38
Cypern scheint in letzter Minute gerettet zu sein! Endlich wurde beschlossen, dass Bankkonnten ab 100'000 Euro mit 20% belastet werden, wurde aber auch Zeit, denn das konnte mit der Zeit nicht gut gehen mit einer Verzinsung von 4,5%, bei uns knapp über Null!
Die Leute müssen sich wieder auf ein einfacheres Leben vorbereiten, wäre auch bei uns angebracht? "Weniger ist mehr".
digi
digi
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von digi
als Antwort auf lars vom 25.03.2013, 08:29:50
...dass Bankkonnten ab 100'000 Euro mit 20% belastet werden,...

De facto der Beginn einer Inflation.
Vetrauensverlust hinzu.
Das wäre der Anfang vom Ende.
Grund, sein (wieder) freies Guthaben sofort abzuziehen.
Womit denn das Ende wegen der Kapitalflucht für alle besiegelt wird.
Also ein gar böses Beispiel.
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von pschroed
als Antwort auf lars vom 24.03.2013, 11:06:38
Die Politiker machen sich Probleme, betreffend Abgaben der reichen Menschen von ihren Bankkonten, aber müssen es gerade 25% sein?
Also ich bin der Meinung, die Cypern sollten aus der EU ausscheren. Tourismus bringt ja auch Geld, sollten einfach bescheidener werden!
geschrieben von lars


Lars, ich fürchte dieser Bankengau haben wir ausser (noch) Deutschland gleich überall. (EURO _SCHMELZE)

Betongold (Ohne Kreditaufnahme) oder Gold sind vielleicht noch eine Alternative.

Phil.
lars
lars
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von lars
als Antwort auf pschroed vom 25.03.2013, 12:18:35
Lieber phil, die SVP (Mitte Rechtspartei) möchte, das sämtliche Goldreserven der Schweizernationalbank wieder in der Schweiz beheimatet werden, Gründe dazu gibt es bestimmt?
Und zu dir digi:" Klar ist das nicht die besten Lösung, aber soll die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander gehen"?

Anzeige