Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen Auch Cypern wird gerettet!

Wirtschaftsthemen Auch Cypern wird gerettet!

margit
margit
Administrator

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von margit
als Antwort auf pschroed vom 25.03.2013, 12:18:35
Betongold (Ohne Kreditaufnahme) oder Gold sind vielleicht noch eine Alternative.
Warum ohne Kredit? Der schmilzt doch auch. Margit
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von silhouette
als Antwort auf margit vom 25.03.2013, 13:44:00
Wenn du ein Häuschen gekauft hast und dabei Schulden gemacht, in der Regel bei einer Bank, dann hast du der Bank eine Hypothek eingeräumt. Wenn du die Schulden aus einer unvorhersehbaren vorübergehenden oder dauerhaften wirtschaflichen Not gegenüber der Bank nicht mehr bedienen kannst, dann hat sie aufgrund der Hypothek das Recht, das Häuschen zu veräußern, um sich ihr Geld zu holen, auch wenn es nur um einen Bruchteil des Verkaufserlös geht.
digi
digi
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von digi
als Antwort auf margit vom 25.03.2013, 13:44:00
Warum ohne Kredit? Der schmilzt doch auch. Margit

Nicht der Kredit, nur das Geld/Guthaben, mit dem der Kredit bedient werden soll, schmilzt.
Und in diesem Fall schmilzt das Guthaben um jene beabsichtigten 20%, weit außerhalb jeglicher Inflation. Wobei die eigentliche Kreditsumme ja bestehen bleibt, also voll bezahlt werden muss - jetzt allerdings mit 20% weniger verfügbarem Geld.

Schon lange rede ich, in Grund & Boden und evtl! in Bauten zu investieren. Gold (Edelmetalle) ist eine Alternative, die arg nach hinten losgehen könnte - wie seinerzeit im 1000-jährigen Reich. Dort stand unregistrierter Goldbesitz unter Todesstrafe.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von olga64
als Antwort auf lars vom 25.03.2013, 08:29:50
Cypern scheint in letzter Minute gerettet zu sein! Endlich wurde beschlossen, dass Bankkonnten ab 100'000 Euro mit 20% belastet werden, wurde aber auch Zeit, denn das konnte mit der Zeit nicht gut gehen mit einer Verzinsung von 4,5%, bei uns knapp über Null!
Die Leute müssen sich wieder auf ein einfacheres Leben vorbereiten, wäre auch bei uns angebracht? "Weniger ist mehr".
geschrieben von lars


Die BElastung der Guthaben von über 100.000 Euro scheint ja 30% zu erreichen? Schlimm dran sind natürlich die, die bei der Laiki-Bank hohe Guthaben hatten; alles was über 100.000 Euro liegt (so weit geht die EU-Sicherung) ist dann futsch.
Ich finde das gut und hielt es schon von der zyprischen Bevölkerung ein wenig naiv, wenn die dortigen Demonstranten wirklich glaubten, die europäischen Staaten-Chefs (und Chefinnen) könnten jederzeit ihre eigenen Steuerzahler verpflichten, diese Misswirtschaften weiter zu finanzieren.Spuren diese EU-STaaten nicht so, wie von Zypern gewünscht, kann man ja deren Politiker auf billigste Art und WEise beleidigen.
Aber das alles hätte Zypern auch schon eine Woche früher haben können - seltsame Politiker in Zypern, dachten wohl wirklich an ein Wunder und Rückzugsgefecht dieser Finanzminister.
Die strikte Gangart ist auch ein gutes Zeichen für die Staaten, die nun folgen werden - im GEspräch ist ja Slowenien.Olga
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von silhouette
als Antwort auf olga64 vom 25.03.2013, 16:32:37
Wer hat in Zypern schon ein Bankguthaben in dieser Größenordnung? Der einheimische "kleine Mann" bestimmt nicht. Wer sich dafür interessiert, in welcher Höhe dort russische Gelder gewaschen wurden, braucht nicht viel zu googeln. Es soll insgesamt um einen zweistelligen Milliardenbetrag gehen. Das trifft keinen Armen. Warum sollen die EU-Bürger für Verluste aufkommen, die die Banken treffen, nachdem dort Gewinne eingefahren wurden, von denen EU-Sparer seit vielen Jahren nur träumen können?

Der kleine Mann von Zypern lässt sich von populistischen Sprüchen aufhetzen, das finde ich das Schlimmste daran.

Allerdings ist schon zu lesen, dass die russischen Milliarden bereits nach London verschoben wurden.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von olga64
als Antwort auf silhouette vom 25.03.2013, 17:13:21
Ob nun auch Einheimische grössere VErmögen auf ihren Konten lagern haben, weiss ich nicht - es sind aber beileibe nicht nur Russen: da die zyprischen Banken ja Zinsen zwischen 4 - 6% angeboten haben (während es z.B. in Deutschland unter 1% gab) liessen sich davon auch Deutsche und Briten verführen und schafften ihr Geld ausser Landes. Auch Griechen taten dies, die waren dann aber schon ziemlich kurzsichtig.
Seit einigen Wochen klappt dies mit den Transfers nach London nicht mehr so gut und wer jetzt GEld dort hat, hat einfach Pech gehabt, das ich einigen auch von Herzen gönne.
Jetzt kommt dann das dicke Ende für den sog. kleinen Mann: BEamte werden ausgestellt werden, Löhne und Gehälter gekürzt und Steuern erhöht. ABer jedes Land und jede BEvölkerung muss ihren eigenen Beirag dazu leisten, wenn diese Länder sich in den Dreck fahren - gewusst hatten sie es schon länger, verdrängt aber bis zum heutigen Tag und länger. Olga

Anzeige

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von silhouette
als Antwort auf olga64 vom 25.03.2013, 17:18:46
Aber der kleine Mann geht auf die Straße mit Merkeldarstellungen in brauner Uniform oder mit Adolf-Schnäuzer. Gut eingefädelt von der nichtsnutzigen Geldmafia samt Regierung und Presse!
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von luchs35
als Antwort auf silhouette vom 25.03.2013, 17:13:21
Sil,ein russischer Großanleger wurde befragt, wie er diese Abgaben von 20 % sehe. Er meinte, dass es eigentlich so tragisch nicht wäre und gut zu verkraften, man hätte ja auch während der Jahre sehr gut verdient. Aber er befürchtet, dass in spätestens 2 Jahren Zypern wieder dieselbe Krise zu bewältigen habe und wiederum als Bittsteller an die EU-Tür pochen würde. So rasch als möglich wolle er und auch andere sein Geld abziehen. Das Thema Geldanlage in Zypern sei ein für allemal erledigt!

Vor allem die Bank of Cyprus mit ihren Oligarchenkonten wird es voll treffen, die kleinere Laikibank wird "abgewickelt", hier stehen die Angestellten dann auf der Straße.

Inzwischen hat Russland angekündigt, Zypern helfen zu wollen. Sie sind also immer noch im Spiel, trotz des angekündigten Rückzugs.

Da frage ich mich schon auch, was auf die EU noch zukommt.

Luchs
olga64
olga64
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von olga64
als Antwort auf silhouette vom 25.03.2013, 17:38:03
So ist es - und der sog. kleine Mann lässt sich auch vor diesen dreckigen Karren spannen. WEnn jetzt die Laiki-Mitarbeiter wutentbrannt auf die Strasse gehen - dieses Bankenkonglomerat operierte weltweit mit dem stets gleichen Ziel: Steuerbetrüger einsammeln und die freigewordenen GElder dort anlegen. Auch diese Mitarbeiter sollten eigentlich gewusst haben, was da passiert - ausnehmen möchte ich hier explizit die Putzfrauen und Pförtner und Kantinenwirte. Der Rest sollte aber ein wenig Einblick gehabt haben. Olga
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Auch Cypern wird gerettet!
geschrieben von silhouette
als Antwort auf luchs35 vom 25.03.2013, 17:41:37
Luchs, was hat der Typ sich um die EU zu sorgen? Dramatisch wäre oder wird es erst, wenn es um Berlusconien so schlecht steht. Aber hallo!

Ansonsten gilt für den amtlichen Teil "der Russen" immer noch das strategische Argument, über das wir uns schon ausgetauscht haben.

Anzeige