Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent

Wirtschaftsthemen gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent

wolfgang
wolfgang
Mitglied

gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent
geschrieben von wolfgang
das wachstum ist im dritten quartal weiter zurückgegangen. im zweiten quartal hatte die wirtschaft noch um 0,3 prozent zugelegt, im ersten quartal sogar um 0,5 prozent. vielleicht kommt es zu einer rezession. daumen drücken!
---
w.
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent
geschrieben von pschroed
als Antwort auf wolfgang vom 15.11.2012, 09:45:03
Hallo Wolfgang.

In einem gewissen Sinne gebe ich dir umweltmässig recht.
Wenn wir uns nur noch auf Wachstum konzentrieren wie wir es jahrzehnte
lang gwohnt waren, dann schlittern wir in eine Katastrophe.

Aber wie soll das zurücktreten von dem ewiges Wachsen vor sich gehen ?

Wie sollen die verbleibenden Resourcen eingeteilt werden ?

Vor allem wie soll es funktionieren, in dem Fall müßte die ganze Weltwirtschaft mitmachen, was ja besonders in den aufstrebenden Länder
Utopie wäre ?

Phil.
lars
lars
Mitglied

Re: gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent
geschrieben von lars
als Antwort auf pschroed vom 15.11.2012, 11:19:30
Das finde ich auch gut Phil, immer nur Wachstum, dabei eine enorme Ueberproduktion produzieren, das kann nicht gut gehen mit der Zeit, Deutschland wird auch mit ihrem Exportwachstum zu mächtig?
Ausserdem sollten die vielen Roboter besteuert werden, bei einem Montageband zB. sieht man kaum noch Menschen!
Wir müssen wieder bescheidener werden.

Anzeige

digi
digi
Mitglied

Re: gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent
geschrieben von digi
als Antwort auf lars vom 15.11.2012, 11:38:14
Bei den verlangten Qualitäten und den gezahlten Preisen
ist eine Produktion ohne Automaten gar nicht mehr möglich.
Das wäre also der falsche Ansatz.

Zudem hinkt die Forderung, daß die Automaten besteuert werden müssten. Diese Steuern würde IMMER der Endverbraucher zahlen.
Ein Teufelskreis.
Also auch der falsche Ansatz.

Steuern/Abgaben senken ist die Parole.
Dadurch gäbe es mehr Umsatz. Und somit automatisch mehr Steuern, aber diesmal auf normalem Werdegang; nämlich nicht über Erhöhungen, sondern über Vervielfältigung.
Mareike
Mareike
Mitglied

Re: gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent
geschrieben von Mareike
als Antwort auf digi vom 15.11.2012, 11:56:15
Dennoch bleibt die Abhängigkeit vom "Produzieren" - Überproduktion weil Verdienst gemacht werden muss.

Mareike
lars
lars
Mitglied

Re: gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent
geschrieben von lars
als Antwort auf digi vom 15.11.2012, 11:56:15
Die Steuerkosten für Roboter sollten natürlich gering sein, und auch nicht den Endverbraucher belastet werden!
Auch die niedrigen Lohnkosten in Deutschland beflügeln den Export, somit können andere Staaten gar nicht mithalten. Möchte das die Mehrheit von ihren Landsleuten überhaupt? Und wollen die Aktionäre immer zweistellig generieren? Wissen ja nicht mehr wohin mit den Millionen, in Deutschland müssten sie ja zuviel besteuern? Und die Schweiz betreibt nur noch eine Weissgeldstrategie.

Anzeige

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Re: gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf lars vom 15.11.2012, 13:44:01
Die Weißgeldstrategie hat die UBS leider gerade bewiesen und die Glaubwürdigkeit der Schweizer Banken unterminiert. Von den soliden und seriösen Schweizer Banken, die nicht in ausländischen Händen sind, spricht leider kaum jemand. Aber es gibt sie!

Luchs
olga64
olga64
Mitglied

Re: gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent
geschrieben von olga64
als Antwort auf luchs35 † vom 15.11.2012, 14:36:56
DA jubeln Deutsche, weil das prognostizierte Wirtschaftswachstum nach unten geht. Es könnte noch weiter abrutschen - es liegt am Konsumenten; verweigert dieser die Produkte zu kaufen, geht dies ganz schnell.
Wie aber soll dann z.B. der Sozialhaushalt finanziert werden, der mittlerweile mehr als 40% des Bundesetats beträgt? Wenn niedriges oder kein Wachstum, werden Firmen schliessen oder abwandern, viele Arbeitslose generieren, wenig Steuern bezahlt. Dann sollten wir uns frühzeitig daran gewöhnen, zukünftig wie Spanier und Griechen leben zu müssen: für uns Alte bedeutet dies dann, mindestens 20% Abzug der aktuellen Rente - Ihr Fans schnallt also schnellstens die Gürtel enger. Wer schlank ist, hat mehr vom Leben (und länger). Olga
lars
lars
Mitglied

Re: gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent
geschrieben von lars
als Antwort auf luchs35 † vom 15.11.2012, 14:36:56
Aber werte Luchs, wie ich vernommen habe, waren das Deutsche Banker bei der UBS in Deutschland selber!
Ob sie dazu angestiftet waren, von den Chefs auf der Teppich Etage in Zürich, kann ich nicht beurteilen, haben das jedenfalls verneint!

Komme gerade von einem sehr interessanten Vortrag mit Lichtbilder von Senioren in der Urkraine, sie müssen im Monat durchschnittlich mit 200 Franken auskommen, gibt mir zu denken!
Da können wir sehr zufrieden sein bei uns!
wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: gute nachricht -> deutsche wirtschaft wächst nur um 0,2 prozent
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf olga64 vom 15.11.2012, 15:23:55
falsch. nicht das "prognostizierte wachstum" ist geschrumpft, sondern das tatsächliche wachstum. ich nannte bereits die veröffentlichten wachstumsraten: 1. qu 2012 0,5 prozent, 2. qu 2012 0,3 prozent, 3. qu 2012 0,2 prozent.
deutschland geht wohl in die rezession. EURO-land insgesamt ist schon drin. die zahlen findest du bei eurostat.
wer bei niedrigerem oder gar negativem bip was und wieviel verlieren wird, steht noch nicht fest. das wird ausgekämpft - üblicherweise auf der straße. griechenland, portugal, spanien lassen grüßen.
---
w.

Anzeige