Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?

Wirtschaftsthemen Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?

karl
karl
Administrator

Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?
geschrieben von karl

Ich weiß nicht, wie viele von Euch dieses Thema verfolgen, aber es ist brisant. Gestern wurde bekannt, dass nun auch die USA den Club von mehr als 100 Länder unterstützen, die dafür plädieren die Lizenzen/Patente für die Impfstoffe gegen Corona freizugeben. Ziel ist eine enorme Verbilligung der Impfstoffe, um der Pandemie weltweit den Garaus zu machen.

Das klingt zunächst gut, denn es ist extrem wichtig, dass alle Länder weltweit über Impfstoff verfügen und die Menschen möglichst alle geimpft werden. Das sehe ich ebenso.

Aber ist die Freigabe der Lizenzen wirklich der richtige Weg, um das zu beschleunigen?

Zunächst einmal ist die Haltung der USA widersprüchlich, denn gleichzeitig gibt es Meldungen, dass die USA den Export wichtiger Bestandteile für mRNA-Impfstoffe zurückhalten und damit z. B. die Impfstoffproduktion von CureVac gefährden.

Curevac beklagt US-Blockade von Rohstoffen für Impfstoff
Der Impfstoff von Curevac soll die deutsche Impfkampagne bald weiter ankurbeln. Doch die US-Regierung behindert nach SPIEGEL-Informationen die Ausfuhr von dringend benötigten Materialien. Die Bundesregierung soll nun helfen.
Dieses Problem macht deutlich, dass die Freigabe der Lizenzen alleine auch nicht wirklich hilft, die Impfstoffe in größerer Menge zu produzieren. Man muss es nämlich auf hohem technischen Niveau können und auch die Materialien dafür haben.

Es ist ein üblicher und marktwirtschaftlicher Weg von Firmen ihre Lizenzen an Partner zu vergeben und diesen zu erlauben, sie zur Produktion zu nutzen. So haben sich BionTech und CureVac jeweils mehrere Partner bereits ins Boot geholt. Ich bin der Meinung, dass dieser Weg langfristig viel mehr Erfolg verspricht als die Enteignung geistigen Eigentums durch den Staat, womit die Initiativen der Impfstoffentwickler nachhaltig geschädigt würden.

Waren wir nicht froh, so rasch über Impfstoffe gegen Sars-CoV2 zu verfügen? War dies nicht das Ergebnis durchaus auch des Gewinnstrebens von innovativen Firmen? Was würde passieren, wenn nun ein Exempel statuiert würde und die innovativen Firmen Moderna, BionTech und CureVac quasi enteignet würden? 

Wären wir dann bei der nächsten Pandemie besser aufgestellt als jetzt? Ich fürchte "Nein" !

Ich halte diese Fragen zumindest für diskussionswürdig.

Karl
ingo
ingo
Mitglied

RE: Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?
geschrieben von ingo
als Antwort auf karl vom 06.05.2021, 10:15:42
""" Wären wir dann bei der nächsten Pandemie besser aufgestellt als jetzt? Ich fürchte "Nein" !"""
Das genau ist der Punkt! Ich bezweifele auch, dass Biontec & Co so schnell entwickelt hätten, wenn es zu Beginn schon ein Gesetz gegeben hätte, das zur Lizenzfreigabe verpflichtet hätte. Das Entwicklungstempo ist nicht allein aus Menschenfreundlichkeit vorgelegt worden, sondern, weil man sich durch den Impfstoff über Jahre hinweg hohe Gewinne versprochen hat. Ich denke, wir würden in unserem privaten Bereich auch Dinge finden, bei denen Gewinnaussichten unsere Bemühungen, etwas schneller zu erreichen, beschleunigen würden. Mein Fazit: Ich bin nciht für die Freigabe, zumal die Impfstoffe ja nicht, wie manche neue Medikamente, maßlos überteuert sind. Biontec hat sich ja auch schon Subunternehmer gesucht und gefunden.
Die Einzigen, die möglicherweise von einer Freigabe profitieren könnten, wenn sie sie nicht schon erhalten haben, sind die Inder in der größten Produktionsstätte in Mumbai. Die produzieren m.W. schon immer ausschließlich für Indien und Afrika zu günstigeren Preisen.

 
karl
karl
Administrator

RE: Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?
geschrieben von karl
als Antwort auf ingo vom 06.05.2021, 11:15:33

Danke für Deine Antwort @ingo

Die USA werden vielleicht eines erreichen: Der Preis der Impfstoffe könnte tatsächlich unter Druck geraten, was der weltweiten Impfkampagne helfen würde.

Karl


Anzeige

Xalli
Xalli
Mitglied

RE: Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?
geschrieben von Xalli
als Antwort auf karl vom 06.05.2021, 10:15:42
Freigabe der Patente, @Karl, birgt in meinen Augen auch den Mißbrauch Seren herzustellen
die nicht dem Original entsprechen, aber unter der Kennung vertrieben werden.
Ich tendiere dann doch eher dazu, die Preise zu senken, soweit es die Herstellung zuläßt.

Xalli
karl
karl
Administrator

RE: Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?
geschrieben von karl
als Antwort auf Xalli vom 06.05.2021, 11:26:09

@Xalli,

in diese Richtung geht auch die Argumentation des Chefs von BionTech. Die kontrollierte Weitergabe der Linzenz zur Produktion würde eine Qualitätskontrolle ermöglichen, die Veröffentlichung des Rezeptes jedoch würde auch Scharlatane begünstigen.

Karl

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf karl vom 06.05.2021, 11:29:55
Das ist wieder mal typisch für die USA, Patente im eigenen Land schützen
und selbst fordern.
Letzendlich muss sowieso immer Geld bei einer Produktion erwirtschaften werden,
sonst ist diese ja nicht möglich. Umsonst kann keiner arbeiten.
Indien hat zuerst 60 Millionen Dosen Astra exportiert,
bis es selbst zum grössten Abnehmer wurde.
Im Moment wird da natürlich nichts nach Afrika gehen können.

Über den Preis kann verhandelt werden, wenn es um Produkte geht die in Lizenz
hergestellt werden. In den Entwicklungsländern sind auch die Löhne niedriger dann klappt es.
Problem sind natürlich die Werke dort vor Ort. Wenn sich die USA opfert und mehr herstellt, umsonst macht sie das auch nicht, oder.???
Qualität muss gewährleistet werden, um jeden Preis.


 

Anzeige

ingo
ingo
Mitglied

RE: Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?
geschrieben von ingo
als Antwort auf karl vom 06.05.2021, 11:25:52

@karl: "weltweit" drückt mich am meisten. Schade, dass die UNO ein stumpfes Schwert ist. Sie wäre dafür zuständig, dass auch die wirtschaftlich armen Länder versorgt werden. Meinetwegen sogar kostenlos. Dafür dürfte auf unsere Impfdosen 1 € aufgeschlagen werden, und die Hersteller müssten dorthin zumindest billiger verkaufen. Angeblich liefert Astra derzeit ja noch zum Selbstkostenpreis. Die Dosis kostet m.W. um 5 €. Biontec/Pfizer dürfte in der Herstellung zwar teurer sein; aber die könnten für Afrika & Co sicher noch runtergehen; vor allem in Hinblick darauf, dass sie über Jahrzehnte hinweg Langzeitgeschäfte machen werden; erst recht, wenn sie ein Medikament gegen Covid19 auf den Markt bringen.

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf ingo vom 06.05.2021, 14:49:14

Biontech und Moderna eignet sich weniger für Entwicklungsländer weil  sie Tiefgekühlt transportiert und gelagert werden müssen, da muss alles stimmen.
wer den Pharmaunternehmen den Gewinn streicht muss gleich bei der nächsten aggressiven Mutante sponsern damit die noch weiter forschen. Forschen auf Verdacht das macht kein US Unternehmen und weltweit auch kein anderes Börsenorientiertes Unternehmen.
Billiger verkaufen ja, aber wer finanziert das.???
Nochmal 750 Milliarden Euro Kredit.???
Indien produziert reichlich aber nicht umsonst.

karl
karl
Administrator

RE: Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?
geschrieben von karl
als Antwort auf freddy-2015 vom 06.05.2021, 22:52:30
...
wer den Pharmaunternehmen den Gewinn streicht muss gleich bei der nächsten aggressiven Mutante sponsern damit die noch weiter forschen. Forschen auf Verdacht das macht kein US Unternehmen und weltweit auch kein anderes Börsenorientiertes Unternehmen.
...
@Freddy-2015,

das ist genau der Punkt. Forschen mit dem Wissen um drohende Verluste wird niemand machen. Deshalb halte ich das ganze Gerede für reinen Populismus. Im Endeffekt werden die Firmen verdienen müssen. CureVac hat bisher in seiner Firmengeschichte z. B. noch nie Gewinn gemacht. Auch die Hoffnung auf späteren Gewinn hat aber die Impfstoffentwicklung angetrieben.

BionTech hat zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte Gewinn gemacht. Wir sollten uns darüber freuen und hoffen, dass die sich schnell weiterentwickeln und auch bei der Krebsbekämpfung so erfolgreich werden.

Karl
ingo
ingo
Mitglied

RE: Kann die Freigabe der Lizenzen/Patente der Corona-Impfstoffe die Bekämpfung der Pandemie beflügeln?
geschrieben von ingo
als Antwort auf freddy-2015 vom 06.05.2021, 22:52:30

@ freddy-2015 :An die Tiefkühl-Geschichte habe ich schon nicht mehr gedacht. Man weiß ja schon gar nicht mehr, was man alles im Blick haben muss😏 Bezüglich der Finanzierung habe ich ja schon die theoretische  "Pflicht" der UNO und den Zuschlag bei den reicheren Ländern erwähnt.Da haben wir aber das nächste Problem, nämlich, dass sich Russland, China, USA u.a. nicht dran beteiligen würden. Diese Gedanken von mir sind also theoretische Spinnereien, mit denen ich allenfalls erklären will, dass Hilfe theoretisch möglich wäre. Wird nicht geholfen, bekommen wir wohl die Retourkutsche durch Mutanten.....Mist!


Anzeige