Wirtschaftsthemen Pferdefleischskandal !

circe
circe
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von circe
als Antwort auf hinterwaeldler vom 20.02.2013, 20:36:16
das stimmt so nicht! Auch in Deutschland, wo es sehr viele Hobbypferdehalter gibt mußten so manche aufgeben! Die Tieraztkosten, Versicherungen und Futter (vor allem im vorletztem Jahr) also die gesamte Haltung von Pferden sind teuer. Das alles haben leider viele Pferdenarren nicht bedacht oder mal vorher durchgerechnet! Und irgendwann kommt dann das große Auto!
Das geht mit Hunden so offiziell nicht!
weserstern
weserstern
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Elisabet vom 20.02.2013, 21:58:48
Ja ich habe damit ja kein Problem...
esse alle Produkte vom Hof...

das macht ja viel Arbeit... aber das kennen ja die meisten hier..
da sind ja alle kompetent...

lade euch gern mal zur Ernte ein...

Gruß weserstern
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von Felide1
als Antwort auf weserstern vom 20.02.2013, 22:31:39

lade euch gern mal zur Ernte ein...


da möchte ich Mäuschen sein und zusehen wie sich so mancher "Experte" anstellt. Wir mussten in den Ferien am Hof meiner Großeltern mithelfen und ich weiß, obwohl wir keine schweren Arbeiten verrichteten, was es heißt auf einen Bauernhof alles in Schwung zu halten.
Es würde einigen nicht schaden einmal zu wissen wie und wo Lebensmittel herkommen/ hergestellt werden.

Gauner die sich mit Schwindeleien bereichern gibt es wohl überall.

Felide

Anzeige

Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von Felide1
Gerade habe ich in der News gelesen wie solche Schweinereien zustande kommen.

dazu sage ich nur: Schuld sind alle.

die Hersteller/Industrie, dieGroßhändler, die Konsumenten.

Warum -Essen-so-billig- ist

Felide die jeden beneidet im Umfeld einen Bauern zu kennen der noch herkömmlich die Lebensmittel herstellt und abgibt.
lars
lars
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von lars
als Antwort auf Felide1 vom 21.02.2013, 08:09:12
Die Konsumenten hätten es in der Hand felide!
Die Grossverteiler finde ich am schlimmsten, jeder möchte in ihrer Branche der billigste sein, sie diktieren die Preise. Das Nachsehen haben die Erzeuger, Landwirte - Hersteller usw. Darum kommt ab und zu einer auf einen "Bschiss", wie wir in der Schweiz sagen. Kann auch nicht verstehen, dass Landsleute von von mir, ins nahegelegene Ausland gehen zum Einkaufen. Ihr Gehalt und Pension bekommen sie doch genügend in harten Franken!
Aber genau diese Menschen machen lieber ein paarmal Ferien, möglichst weit weg ins Ausland.
Etwas teureres Fleisch zB., wäre mehr!
Und die Misere bei der Tierhaltung würde mit der Zeit aufhören?
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf Elisabet vom 20.02.2013, 21:58:48
Ich esse seit gute 30 Jahre nix was Augen hat, und hab es gut überstanden.

Wie schön für dich. Deshalb kommen auch tote Tiere in Deutschland in die Abdeckerei, in welcher ein hervorragenden Bio-Naturdünger hergestellt wird. Ihr würdet sofort einen Aufstand verursachen, wenn Tiere, nur weil das ihnen erspart werden soll, von der Erdoberfläche verschwinden. Selbst Hund, Katz und Maus bleiben von diesem Schicksal kaum verschont.

Anzeige

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf Felide1 vom 21.02.2013, 08:09:12
Gerade habe ich in der News gelesen wie solche Schweinereien zustande kommen.

dazu sage ich nur: Schuld sind alle.

die Hersteller/Industrie, die Großhändler, die Konsumenten.


womit die tatsächlich schuldigen dann nicht mehr zu fassen wären .

welche schuld trägt der konsument , der gerne im "fleischfressenden mainstream" mitschwimmen
möchte , dem aber die kohle für eitle bioläden fehlt ?

es gilt die logik zu brechen ... und da sind offizielle stellen gefragt .

sitting bull
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von Felide1
als Antwort auf sittingbull vom 21.02.2013, 12:14:12
Sittingbull,

ich glaube gar nicht, dass in Bioläden alles bio ist. Nicht einmal meine Kräuter auf meiner Terrasse sind bio der saure Regen lässt sich nicht abstellen und Schirm spanne ich keinen auf.

Ich frage mich manchmal, warum muss in jedem Geschäft immer alles bis zum Schluß vorrätig sein, um dann weggeworfen zu werden wenn es nicht gekauft wird. Es darf doch einmal was ausgehen.

Es spielen so viele Faktoren zusammen,alle wollen alles haben und immer mit dabei sein und da beißt sich der Fuchs in den Schwanz. Ein bisschen mehr Bescheidenheit täte vielen gut.

LG Felide
Elisabet
Elisabet
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von Elisabet
als Antwort auf Felide1 vom 21.02.2013, 12:58:53
Ob wir das glauben oder nicht, unsere Jugend zeigt mehr Bereitschaft zum natürlichen- Leben als wir Oldis glauben.Unsere Töchter, 25 und 27 erzählen stolz selber leckeres gekocht zu haben, sogar Brot und Brötchen backen üben ist drin, auch mal Marmelade einkochen, die sie sich gegenseitig schenken, nach dem Motto: eine ordentliche Enkelin kann das, ohne sich von der Omi nen Tip holen zu müssen.
Generell bin ich der Überzeugung,dass der Konsument das Sagen hat.Und wwenn wir die abartigen Tiermastanstalten kritisieren mögen, gilt dennoch die Tatsache, dass der Konsument (von Fleisch)der Auftraggeber dieser perversen Tierhaltungen ist.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von olga64
als Antwort auf Elisabet vom 21.02.2013, 15:07:11
Das is ist schön und lässt hoffen. Allerdings stehen zwei so vorbildlichen Enkeln natürlich der grossen Masse gegenüber, die sich bei Mc Donalds usw. ernähren, bzw. sich Pizza nach Hause bestellen.
Auch hier dürfte entscheidend sein, was und wie im Elternhaus vorgelebt wurde. Olga

Anzeige