Wirtschaftsthemen Pferdefleischskandal !

lupus
lupus
Mitglied

Re: Der Skandal zu Ostern
geschrieben von lupus
als Antwort auf Elisabet vom 01.03.2013, 11:18:54
Probiere doch einfach mal ein gutes Steak vom irischen Rind, vielleicht kannst du dann deine Krankendiät aufbessern und neuen Lebensgenuß gewinnen.

lupus
Elisabet
Elisabet
Mitglied

Re: Der Skandal zu Ostern
geschrieben von Elisabet
als Antwort auf lupus vom 02.03.2013, 09:47:06
ey ich bin gesund und munter, und der Onkel Doktor hat mich schon etwa 4 Jahre nicht mehr in seiner Praxis gesehen! :)
lupus
lupus
Mitglied

Re: Der Skandal zu Ostern
geschrieben von lupus
als Antwort auf Elisabet vom 02.03.2013, 13:19:19
aber du hast doch geschrieben,daß du wegen deiner Galle auf Fleisch verzichtest.
lupus

Anzeige

Elisabet
Elisabet
Mitglied

Re: Der Skandal zu Ostern
geschrieben von Elisabet
als Antwort auf lupus vom 02.03.2013, 20:22:58
Das war vor 30 Jahren, und damit mein Einstieg in fleischlose Ernährung.Ich hab es nicht bereut :)
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Der Skandal zu Ostern
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf Elisabet vom 02.03.2013, 13:19:19
ey ich bin gesund und munter, und der Onkel Doktor hat mich schon etwa 4 Jahre nicht mehr in seiner Praxis gesehen! :)

Das habe ich 58 Jahre so gehalten, bis mich die Hausärztin nach einer Routineuntersuchung mit EKG nicht mehr nach hause gelassen hat und einen Krankenwagen rief. Hätte sie das nicht getan würde ich mir sehr wahrscheinlich schon ein paar Jahre die Radieschen von unten betrachten.
Elisabet
Elisabet
Mitglied

Re: Der Skandal zu Ostern
geschrieben von Elisabet
als Antwort auf hinterwaeldler vom 02.03.2013, 22:03:31
ok, doch wenn die Uhr abgelaufen ist,dann passiert es halt irgendwie :)

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Der Skandal zu Ostern
geschrieben von olga64
als Antwort auf Elisabet vom 02.03.2013, 13:19:19
ey ich bin gesund und munter, und der Onkel Doktor hat mich schon etwa 4 Jahre nicht mehr in seiner Praxis gesehen!


Ich wünsche Ihnen wirklich,dass Sie gesund sind - so richtig weiss man dies ja nur,wenn man sich mal wieder untersuchen lässt, oder?Ich gehe zum jährlichen Check-up, zur Vorsoge bei der Gynäkologin, dem Augenarzt, zweimal jährlich zum Zahnarzt. Ist mir wichtig und ich freue mich, wenn alles okay ist. Schlimmer wäre wohl, wenn mir einer der Ärzte sagen würde: "wir können leider nichts mehr für Sie tun".
Ich lebte auch 10 Jahre lang fleischlos, bekam dann aber Mangelerscheinungen (stellte in Arzt bei einer Routineuntersuchung fest). DA ich kein Interesse habe, mit Nahrungsergänzungsmitteln den Apotheker reich zu machen, fing ich wieder an, etwas Fleisch zu essen - mein KOnsum liegt bei maximal 3 x monatlich und dann nur vom guten Metzger. Olga
lupus
lupus
Mitglied

Re: Der Skandal zu Ostern
geschrieben von lupus
als Antwort auf olga64 vom 04.03.2013, 16:52:04
Bei “vom guten Metzger“ habe ich so immer meine Bedenken.
Woher wisst ihr das?
Schlachtet der wirklich selbst und so tierlieb wie ihr das euch so vorstellt?
Was macht der mit einem Stück Frischfleisch was nicht gleich verkauft wird?
Was wisst ihr z.B. über den Inhalt seiner Leberwurst?

Oft wohl alles nur schöner Schein und die Schweinehälften sind vom nahen Schlachthof.
Aber nur zu, die Welt will manipuliert sein.
lupus
weserstern
weserstern
Mitglied

Re: Der Skandal zu Ostern
geschrieben von weserstern
als Antwort auf lupus vom 04.03.2013, 17:37:58
Es gibt viel Auflagen vom Ordnungsamt und bei kleinen Schlachtereien sind sie sehr schnell vor Ort und kontrollieren alles, da wird so manchem Dorfschlachter die Lizenz entzogen.

So sind sie gezwungen zum benannten Schlachthof zu fahren...
ob es da sinnvoller ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Bei unserer Hausschlachtung kam jemand vorbei... hat alles untersucht... ob alles 100 % keimfrei war, vermag ich nicht zu beurteilen... die Wursteküche war nicht bis zur Decke gefliest..
die Würste wurden im Kessel in der alten Waschküche gekocht...
natürlich wurde vorher alles ordentlich geschubbt ...

Würste wurden nach alten Hausrezept zubereitet, ohne Zusatz von Fertigmischungen...

Es standen 3 Eimer mit gepellten Zwiebeln parat, dazu noch alle Gewürze.. wie Piment, Majoran, Thymian, scharfer Peffer, Salz, Pfeffer, ne Prise Muskat, Roggenmehl für die Rotwürste und was alles noch nötig war.

Für jeden Nachbarn gab es noch ne Schmeckwurst und Brühe aus dem Kessel, die wurden von den Kindern verteilt...
und wurden gleich für das Grünkohl kochen verwendet..

denn geschlachtet wurde nur in der kalten Jahreszeit..
und der Schinken wurde zuerst in Salz eingelegt, das war die Söle... danach luftgetrocknet auf dem Wursteboden, oder auch mal geräuchert... wie die Mettwürste...

Dann hatten wir unsere eigenen Produkte auf dem Tisch, in der Dose, auf dem Wursteboden und in der Truhe...

Ich glaube, sie haben mir nicht geschadet

weserstern
circe
circe
Mitglied

Re: Der Skandal zu Ostern
geschrieben von circe
als Antwort auf weserstern vom 04.03.2013, 21:09:02
ich bekomme gleich einen großen Hunger! Weserstern, selbstgeschlachtene Wurst ist so was Gutes! Macht ihr das heute noch?

Anzeige