Wirtschaftsthemen Pferdefleischskandal !

olga64
olga64
Mitglied

Re: Pferdefleischscandal !
geschrieben von olga64
als Antwort auf lars vom 15.02.2013, 13:03:38
Wer sich Fleisch beim Discounter zu wahren Tiefstpreisen kauft, sollte doch eigentlich erahnen,dass hier etwas nicht stimmen kann. Lasagne für 1.89 Euro - ein Hühnchen für 3.50 Euro? Letzteres musste in einem Massenkäfig innerhalb seiner ARtgenossen und im übervollen Kot seine wenigen Tage fristen.
Wo bleiben eigentlich die Tierfreunde mit ihrem Aufschrei?
Übrigens - der Original-Sauerbraten im Rheinland wird aus Pferdefleisch zubereitet, welches im Fleisch würziger und kalorienärmer sein soll, insbesondere im Vergleich zu Schweinen. Olga
hafel
hafel
Mitglied

Re: Pferdefleischscandal !
geschrieben von hafel
Was regt Ihr Euch alle auf, Leute.

Das war doch nur eine Verwechslung eines Buchstabens. Da hätte halt "Schwäbische Gaultaschen" auf der Verpackung stehen müssen. So kleinlich, wegen Verwechslung eines Buchsttabens

Hafel
digizar
digizar
Mitglied

Re: Pferdefleischscandal !
geschrieben von digizar
als Antwort auf hafel vom 16.02.2013, 13:45:39
Das Wechselspiel geht hier weiter (irgendwo im Internet gefunden),
zum Wiehern komisch:


Jetzt auch Pferdefleisch bei Discountern gefunden!
Es wird unter der Marke "My Lidl Pony" vertrieben.

Trend: Deutsche essen immer mehr Pferdiggerichte.
Dabei wird empFohlen, mehr frische Lebensmittel zu kaufen.

Neuer Warnhinweis auf TK-Lasagne:
"Der Verzehr dieser Lasagne gepferdet Ihre Gesundheit."

Beate Uhse Productions garantiert, daß in ihrem neuster Streifen
"Wilde Hengste Teil 5" kein Pferdefleisch enthalten ist.

Skandal weitet sich aus:
Bäcker sind gezwungen, Rosinenstuten aus dem Sortiment zu nehmen.

real ruft seine TK-Lasagne zurück, weil Metalteile da drin gefunden wurden. Gerüchten zufolge handelt es sich um Steigbügel, Maulstangen und ähnliches.

Edeka hat versprochen, zügig auf korrekte Inhaltsstoffe in ihrer Lasagne umzusatteln.

Verbraucherschützer forden schnellstmögliche Aufklärung:
"Die Hersteller sollen Roß und Reiter benennen!"
und "Die sollen endlich in die Hufe kommen!"

real hat drei neue Sorten TK-Lasagne im Sortiment:
"Black Beauty", "Fury" und "Mr. Ed"

Bei Fertiglasagne wird der Nährwert künftig nicht mehr in kcal angegeben, sondern in PS.

Auch die Metro baut höhere Hürden für den Lebensmittelmissbrauch auf.

Die Verbraucherminister werden sich nicht vor den Karren der Lebensmittelindustrie spannen lassen.

Anzeige

Mareike
Mareike
Mitglied

Re: Pferdefleischscandal !
geschrieben von Mareike
als Antwort auf digizar vom 16.02.2013, 14:01:49
Solange mir auf der Obstabteilung keine Pferdeäpfel untergejubelt werden bin ich auf der sichere Seite: Ich koche selber, nix Fast-Pferd.

Mareike
Re: Pferdefleischscandal !
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Mareike vom 16.02.2013, 15:49:04

wiehert MargArit
weserstern
weserstern
Mitglied

Re: Pferdefleischscandal !
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Mareike vom 16.02.2013, 15:49:04
Solange mir auf der Obstabteilung keine Pferdeäpfel untergejubelt werden bin ich auf der sichere Seite: Ich koche selber, nix Fast-Pferd.

Mareike


Bei mir kommen sie unter die Obstabteilung...

als Dünger für die ERDBEEREN ...

Für diese Tätigkeiten bin ich auch selbst zuständig...
aber bei der Ernte habe ich dann Helfer

Gruß weserstern

Anzeige

Gillian
Gillian
Mitglied

Re: Pferdefleischscandal !
geschrieben von Gillian
Was mich am Ende ärgert ist, dass jetzt alles weggeschmissen wird, wo Pferdefleisch drin ist. Es ist doch kein Gift!
Vielleicht würden es viele Leute doch noch kaufen und essen (evtl. verbilligt), die nichts gegen den Genuss von Pferdefleisch haben!
G.
digizar
digizar
Mitglied

Re: Pferdefleischscandal !
geschrieben von digizar
als Antwort auf Gillian vom 16.02.2013, 16:43:31
Was mich am Ende ärgert ist, dass jetzt alles weggeschmissen wird, wo Pferdefleisch drin ist. Es ist doch kein Gift!
Vielleicht würden es viele Leute doch noch kaufen und essen (evtl. verbilligt), die nichts gegen den Genuss von Pferdefleisch haben!
G.

Lt einschlägiger Nachrichten war auch Gammel-Pferde?-Fleisch dabei.

An sich ist Pferdefleisch ganz gut zu essen; um/nach Krieg gabs das öfter mal. Und auch heute mag's hier und dort mal eine Freibank geben.

Die veterinärmedizinischen Untersuchungen für Fleisch, das in der Freibank verkauft wurde, waren aber erheblich ausführlicher als bei allen Normalschlachtungen. Dadurch war es möglich, Fleisch in hervorragender Qualität zu minimalem Preis in der Freibank zu erwerben.
geschrieben von wiki
lars
lars
Mitglied

Re: Pferdefleischscandal !
geschrieben von lars
als Antwort auf digizar vom 16.02.2013, 14:01:49
Tolle Sprüche digi
Und was ist mit den Kavalleriepferden von Peer Steinbrück gegen die kl. Schweiz, wäre das etwa ein delikatessenfleisch?
weserstern
weserstern
Mitglied

Re: Pferdefleischscandal !
geschrieben von weserstern
als Antwort auf digizar vom 16.02.2013, 17:24:43
Über die Rückstände im minderwertigen Pferdefleisch wurde ja auch schon berichtet...

Es ist doch immer wieder skandalös, welche Wege gefunden werden, um sich die eigenen Taschen zu füllen und die Verbraucher zu täuschen.

Da gab es in den vergangenen Jahren schon so ettliche Beispiele..
und es passiert immer wieder.
Leider sorgt auch die EU - Regulierung für allerhand Produktabfall..
denn alles was nicht der EU - Norm entspricht...
soll ja nicht in den Handel kommen.

weserstern

Anzeige