Wirtschaftsthemen Pferdefleischskandal !

Edita
Edita
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von Edita
als Antwort auf dutchweepee vom 19.02.2013, 22:47:57

Jeder schmeißt sich doch hier ins Zeug, dass er entweder kein Fleisch isst oder nur von Tieren, die sein Fleischer auch mit Vornamen kannte und die der Schlachter wohl sanft in den letzten Schlaf gesungen hat


Dutch, ich kann Deinen Zynismus hier nicht verstehen! Der Metztger muß die Tiere nicht beim Vornamen kennen, aber ein Bauer, der seine Tiere ordentlich hält, der kennt sie sehr wohl, und auch beim Namen, sehr häufig jedenfalls, wenn dann ein Metzger so ein Tier zum Schlachten bekommt, dann ist das ein Fleisch, daß man in aller Regel mit Hochgenuß verzehren kann!

Edita
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf Edita vom 19.02.2013, 23:04:53
Bei allem Respekt Edita

Manche schreiben hier so, als ob sie bei jeder Kirmes-Bratwurst fragen, ob sich das Spenderschwein auch täglich die Zähne geputzt hat.

Ich kaufe mein Fleisch frisch an der EDEKA-Fleischtheke, sowie bei regionalen Ross- und Geflügelschlachtereien, denen ich keine Fragen nach Tiernamen stelle, weil ich denen vertraue. Ich verzehre es täglich mit großem Genuss in verschiedensten selbstgemachten Zubereitungen.
weserstern
weserstern
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Edita vom 19.02.2013, 23:04:53
ein Bauer, der seine Tiere ordentlich hält, der kennt sie sehr wohl, und auch beim Namen, sehr häufig jedenfalls, wenn dann ein Metzger so ein Tier zum Schlachten bekommt, dann ist das ein Fleisch, daß man in aller Regel mit Hochgenuß verzehren kann!

Edita


Ja Edita,

unsere Tiere hatten auch alle Namen...ein Schwein wurde selbst geschlachtet und verwurstet, da kam der Hausschlachter auf den Hof.
Alle haben mitgeholfen und beim Abschmecken der Wurst gab's auch mal einen Korn
Die andere Tiere wurden von Dorfschlachter aufgekauft, so kenne ich auch den Schlachter persönlich.
In vielen ländlichen Regionen und Hofläden oder auch auf dem Wochenmarkt werden auch heute noch die eigenen Wurstprodukte zum Verkauf angeboten.

weserstern

Anzeige

lars
lars
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von lars
als Antwort auf dutchweepee vom 19.02.2013, 23:06:31
Dich stört es scheinbar nicht dutch, dass Tiere wie eine Ware behandelt werden?
Ich wohne zum Glück noch auf dem Land, wo noch eine eigene Metzgerei besteht, und die Tiere nicht stundenlang vor dem Tod gekarrt werden!
Und wann hört ihr endlich mit der Batteriehaltung von Hühner auf, ihr seid doch "fast" das fortschrittlichste Land auf dieser Erde?
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von Felide1
Der Pferdefleischskandal hat die Vegetarier erreicht, es wurden Pferdeäpfel in der Obstabteilung gefunden.

So a Pech aber auch

Felide
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf lars vom 20.02.2013, 08:43:01
@lars

Auch wenn ich jetzt vielleicht herzlos klinge, so ist ein Steak für mich zunächst ein Steak und ein Fisch ist ein Fisch. Da ich beides nicht selbst jagen darf, ist es für mich auch Handelsware, weil ich mich davon ernähren möchte. Dessen ungeachtet möchte ich natürlich, dass die Tiere nicht gequält werden.

@felide

:)

Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf dutchweepee vom 20.02.2013, 12:11:45
Nun mal im Ernst. Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht, woher so urplötzlich die vielen Pferde gekommen sind. Die meisten Pferde sterben an Altersschwäche und landen dem zur Folge nicht im Schlachthaus, sondern in einer Abdeckerei. Die wenigen Pferde, die auf der Rennbahn oder dem Parkour ihr Leben einbüßen, können es doch nicht sein? Gibt es den schon irgend ein Mittel dagegen, was wir dringend kaufen müssen? Das Fasnetloch lässt grüßen.
weserstern
weserstern
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von weserstern
als Antwort auf hinterwaeldler vom 20.02.2013, 20:36:16
Ja,
habe gerade mit einem Landwirt gesprochen...
der hat mit erzählt das viele, junge Haflinger...
geschlachtet werden...

also müssen es nicht immer nur alte Pferde sein...
aber wenn die Quelle der Schlachtungen in Rumänien liegt...
da habe ich vorhin doch auch andere Bilder gesehen...

w.
weserstern
weserstern
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von weserstern
als Antwort auf weserstern vom 20.02.2013, 20:44:21
Fazit des Ganzen...

es ist Betrug am Verbraucher ...viele Zwischenhändler haben sich, wie schon öfter, die Taschen gefüllt...

doch es werden , wie so oft Lebensmittel vernichtet...

die viele vorher, unwissend, mit gutem Gewissen gegessen haben .

weserstern
Elisabet
Elisabet
Mitglied

Re: Pferdefleischskandal !
geschrieben von Elisabet
als Antwort auf weserstern vom 20.02.2013, 21:05:39
Was ihr Fleischverzehrer für nen Streß habt
Ich esse seit gute 30 Jahre nix was Augen hat, und hab es gut überstanden.

Anzeige