Wirtschaftsthemen strompreis

sittingbull
sittingbull
Mitglied

strompreis
geschrieben von sittingbull
heute morgen erhielt ich eine "strompreiserhöhung" über ca. 5 € pro monat .
"vattenfall" begründet das mit den kosten , die aus dem "atomausstieg" erwachsen würden .
als hätten "DIE" nicht genug profit gemacht , mit ihrer politik .
1 million euro gewinn pro tag , für den lauf eines AKW , lässt sich wohl schwer verschmerzen ...
und jetzt muss ich diesen verbrechern ihren "verlust" bezahlen .

für die verstaatlichung lebenswichtiger güter...

sitting bull
astrid
astrid
Mitglied

Re: strompreis
geschrieben von astrid
als Antwort auf sittingbull vom 22.11.2011, 12:56:08
Hallo Sitting Bull,
es ist wirklich zum Kot....
Gründe zur Erhöhung der Preise finden
sich immer wieder auf's Neue.
Ich habe den Stromanbieter auch schon
zwei mal gewechselt. Vielleicht muß
ich es dieses Jahr wieder machen???
Mal sehen, bis jetzt wurde mir keine
Erhöhung der Preise mitgeteilt.

Astrid
wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: strompreis
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf sittingbull vom 22.11.2011, 12:56:08
atomstrom ist der teuerste strom

vattenfalls begründung für die preiserhöhung entspricht den tatsachen. die atomwirtschaft hat viel geld gekostet. der ausstieg aus der atomwirtschaft wird noch mehr kosten. besser wäre es gewesen, mit dem so teuren wie gefährlichen spielzeug erst gar nicht anzufangen. - wie heißt es... wer nicht hören will, muss fühlen.

--
Wolfgang

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

Re: strompreis
geschrieben von pschroed
Kleine Unternehmen und normale Haushalte zahlen besonders stark drauf.

Der schnelle Atomausstieg wird teuer !

Wie viel, haben die Übertragungsnetzbetreiber nun erstmals ausgerechnet:

Demnach steigt der Strompreis für Millionen Kleinkunden 2012 um knapp 0,75 Cent pro Kilowattstunde.

Für einen Drei-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden bedeutet dies eine Erhöhung um mehr als 26 Euro pro Jahr.

Phil.

Siehe LINK
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: strompreis
geschrieben von rolf †
als Antwort auf pschroed vom 22.11.2011, 14:16:00
Nicht so eng sehen, dafür werden ja die Großabnehmer von der Netzgebühr befreit.

Nimm das Leben nicht so ernst, es ist ja nicht von Dauer.
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: strompreis
geschrieben von pschroed
als Antwort auf rolf † vom 22.11.2011, 14:19:38
Tag Rolf

Nö, unsere AKW´s in Belgien dampfen noch.

Persönlich bin ich strikt gegen die Atomreaktors.

Aber der Ausstieg soll nicht auf Teufel komm raus erfolgen.

Denn solch eine technische Umstellung ist in dieser kurzen Zeit faßt unvorstellbar.

Phil.

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: strompreis
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 22.11.2011, 14:16:00


Für einen Drei-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden bedeutet dies eine Erhöhung um mehr als 26 Euro pro Jahr.

Phil



Das soll es den Leuten doch Wert sein, wenn sie ihren Wunsch erfüllt bekamen, sich schnellstens aus der AKW-Technologie zu verabschieden, da ja bekanntlich Tsunamis und Erdbeben in höherem Umfange in Deutschland zu erwarten sind.
Diese Erhöhung wird nicht die letzte sein - also Leute schon mal kräftig sparen, damit das Licht auch in Zukunft brennt.
Schlimmer finde ich, dass z.B. EON jetzt veröffentlicht, wie viele Arbeitsplätze zukünftig wegfallen werden - auch hier ist nicht das letzte Wort gesprochen.
Wer immer dies nicht einkalkulierte, war und ist ein Fantast. Olga
pippa
pippa
Mitglied

Re: strompreis
geschrieben von pippa
als Antwort auf olga64 vom 22.11.2011, 16:03:04
Ich finde es schon reichlich dreist, dass nur die kleineren Unternehmen und die normalen Haushalte den Netzausbau finanzieren müssen.

Es wäre wirklich ein Segen, wenn alle Netze, (auch Schienennetze) in staatliche Hände kämen, damit solche Erpressungen endlich mal aufhören. Kleinere Stromanbieter (gilt auch für die Anbieter auf Schienen) hätten dann endlich faire Bedingungen und damit auch der Verbraucher.
olga64
olga64
Mitglied

Re: strompreis
geschrieben von olga64
als Antwort auf pippa vom 22.11.2011, 19:09:09
Da Strom ein Börsenartikel ist - glauben Sie wirklich,dass staatliche Strukturen hier geschickter handeln?
Schreiben Sie auch noch so, wenn z.b. die Grosskonzerne, die Hunderttausende von Menschen beschäftigen, aufgrund zu hoher Stromkosten ihre Produktionen noch weiter in andere Länder verlagern, wo dies nicht der Fall ist? Man sollte ein Ding immer von zwei Seiten betrachten -. Olga
pippa
pippa
Mitglied

Re: strompreis
geschrieben von pippa
als Antwort auf olga64 vom 23.11.2011, 16:18:03
A h a

N e t z e , schrieb ich. Stromnetze und Schienennetze!

Anzeige