Forum Finanzen & Wirtschaft Wirtschaftsthemen Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet

Wirtschaftsthemen Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet

karl
karl
Administrator

Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet
geschrieben von karl

Gestern traute ich meinen Augen kaum. Die Wirecard-Aktie war um über 60% gefallen, heute fällt sie fast weitere 40%. Vor Wochen noch hatte ich ernsthaft überlegt Wirecard-Aktien zu kaufen, denn ich selber bin seit langer Zeit ein Fan des kontaktlosen Zahlens und sehe darin selbstverständlich die Zukunft. Durch Corona war diese Zahlungsweise jetzt auch in Deutschland im Mainstream angekommen. Wäre es da nicht naheliegend, Aktien einer Firma zu erwerben, die den bargeldlosen Zahlungsverkehr zum Geschäftsmodell gemacht hat?

Bei Wirecard stand jedoch ein Prüfbericht der unabhängigen KPMG Gesellschaft wegen Manipulationsvorwürfen vor der Tür und den wollte ich abwarten. Als dieser Bericht dann schlecht ausfiel und die Aktien stark fielen, kaufte ich nicht, war allerdings vor einigen Tagen noch einmal in Versuchung zu kaufen, weil die Aktien wieder anzogen. Was für ein Glück, dass ich gezögert habe, denn gestern kam es zu einem Skandal.. Die Prüffirma Ernst & Young verweigerte das Testat für die Bilanz von 2019.

Die Spur der Wirecard-Milliarden verliert sich auf den Philippinen

Entweder ist Wirecard Opfer eines gigantischen Betrugs geworden oder Wirecard Mitarbeiter haben selber betrogen. Der Gründer und Vorstandsvorsitzende Braun ist zurückgetreten.

Dieses Desaster wird viele Privatanleger in den Ruin treiben, denn Wirecard war eine Lieblingsaktie der Deutschen. Jetzt besteht sogar die Gefahr auf einen Totalverlust durch Wirecard, denn die Banken könnten nun ihre Kredite an die Firma zurückfordern.

Karl

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet
geschrieben von pschroed
als Antwort auf karl vom 19.06.2020, 15:31:53

So schnell kann es gehen, es ist eine Blamage für die DE Finanzbranche sowie ein Rückschlag für die Aktienkultur, man fragt sich warum es den DE Wirtschaftsprüfer nicht aufgefallen ist, 1.9 Milliarden Euro die fehlen, das ist ja schon eine Menge Geld. Es ist immer penibel wenn ein Konzern seine Zahlen nicht offen legen kann. Wenn das Geld nicht auftauchen wird dann ist es Lug und Betrug, dann wurde möglicherweise frisiert.
Trotz dem Debakel klettert der Dax unbeirrt weiter. 2390 Punkte
Möglicherweise könnte Wirecard wie Lufthansa aus dem DAX fliegen, Phil.

Wer ist Wirecard
Wirecard ist ein Deutsches DAX Mitglied.  Es wickelt die Zahlungen zwischen Einzelhändlern und Endkunden ab, vor allem im Onlinehandel. Das ist wachstumsträchtig, weil immer mehr Zahlungen über das Internet abgewickelt werden. Wirecard hat das nötige Know-how, hier weltweit konkurrenzfähig zu sein.

QUELLE https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wirecard-eine-schande-fuer-deutschland-a-00000000-0002-0001-0000-000171667041

 

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet
geschrieben von Bruny
als Antwort auf pschroed vom 19.06.2020, 16:40:07

Wirecard ist schon lange in der Kritik. Wie kann es sein, dass ein deutsches Unternehmen mehrmals aufgefordert wird, aussagekräftige Bilanzen vorzulegen. Jedes Popelunternehmen muss Transparenz beweisen und bei einer AG fehlt schon seit längerer Zeit eine Bilanz? Welche Aufsichtsbehörde hat hier geschlafen und warum?

Bruny


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet
geschrieben von pschroed
als Antwort auf Bruny vom 19.06.2020, 17:02:06

Du hast Recht , Wirecard ist schon in der Vergangenheit negativ aufgefallen.
Siehe Auflistung Wikipedia
Phil.

QUELLE https://de.wikipedia.org/wiki/Wirecard
olga64
olga64
Mitglied

RE: Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet
geschrieben von olga64

Ich erinnere mich noch gut an den Jubel als die Commerbank aus dem DAX geflogen ist und diejenigen, die immer alles besser wissen, erklärten, jetzt sei die Zeit der Banken im DAX vorbei und es kämen die modernen Unternehmen in denselben.

Wirecard wurde vor 20 Jahren gegründet und hat seinen Stammsitz in Bayern. Allerdings operiert der Konzern weltweit mit Schwerpunkt Singapur, soviel ich weiss und ist anscheinend seit längerem nicht mehr in der Lage, von Deutschland aus zu kontrollieren, was sich vor Ort wirklich abspielt.
Es ist auch nicht das erste Mal, dass Wirecard die Abgabe von Geschäftszahlen "verschieben" möchte.
WEr bei o.g. Jubelrufen Aktien bei diesem Unternehmen erwarb, ist jetzt - gelinde gesagt - wirklich angeschmiert. Olga

isetta
isetta
Mitglied

RE: Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet
geschrieben von isetta
als Antwort auf Bruny vom 19.06.2020, 17:02:06

Das wundert mich auch Bruny,

denn noch von jeder so kleinen GmBH werden die Bilanzen auch im Internet veröffentlicht, wie kann dann so  ein DAX -Unternehmen  die Bilanzen so lange Zeit nicht vorlegen.

Wirecard hat die ganzen Jahre ordentlich expandiert, auch viele Verbindungen zu den asiatischen Ländern geknüpft.

Gerade heute wurde auch  über die Geschäftsverbindungen in den asiatischen Raum im Fernsehen berichtet.

Werden die Banken noch weiterhin die AG stützen ?? Das wäre ein neuer Verlust von vielen Arbeitsplätzen gerade in der Coronakrise.

Wer ist verantwortlich für das Milliardenloch ??  im Firmenverbund .

isetta

 


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet
geschrieben von olga64
als Antwort auf isetta vom 19.06.2020, 19:03:53

Wer Schuld hat an diesem Drama, wird nun sicher herausgefunden werden. Ein Vorstand ist ja bereits zurückgetreten.
Und wie sich die Banken verhalten, wird man auch sehen.
Die Zahl der Mitarbeiter ist nicht immens hoch; zuletzt wurden 5.000 Mitarbeiter beschäftigt.
Ich könnte mir vorstellen ,dass bereits China in den Startlöchern steht, um den Firmenmantel und die Aktivitäten zu übernehmen. Würde auch gut passen ,da sich diese 20 Jahre alte Firma ja immer mehr nach Asien ausdehnte.
Aber auch dafür braucht es valide Geschäftszahlen. M.E. hat KPMG ja schon viel Vorarbeit geleistet, sich aber verweigert, hier zu testieren. Damit gelang ja die Misere an die Öffentlichkeit. Olga

olga64
olga64
Mitglied

RE: Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet
geschrieben von olga64

Deutsche Firmen verlieren ihren guten Ruf, korrekt zu arbeiten. Zuerst VW, jetzt Wirecard - welche Firma ist wohl die nächste? WEnn jetzt noch Lufthansa fällt, wächst das Drama "made in Germany". Olga

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet
geschrieben von pschroed

Laut dem letzten Stand sind die 1,9 Milliarden bei Wirecard verschwunden.
Solche Banditen gehören ins Gefängnis.
Phil.

Stand: 22.06.2020, 17:05 Uhr Zitat Börse ARD
Nach dem Eingeständnis des Vorstands, dass die vermissten 1,9 Milliarden Euro gar nicht existieren, ist die Wirecard-Aktie weiter im freien Fall. Während sich die Deutsche Börse in Schweigen hüllt, findet der BaFin-Chef klare Worte. Einem Vorstandsmitglied wurde jetzt fristlos gekündigt.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Wirecard - wie sich eine Firma selber zugrunde richtet
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 22.06.2020, 17:32:10

Wirecard war mit viel Lob bei den Fondsgesellschaften der Deutschen Bank und der Volksbank gelistet; hier verlieren auch Anleger eine grosse Menge an Geld.
Olga


Anzeige