lesenswert

lesenswert

Das Washington-Dekret


Doggi gewinnt einen Preis und darf mit anderen Preisträgern und einer Gruppe Menschen mit einem Gouverneur der Vereinigten Staaten nach China reisen. Die Gestalt der Doggy zieht sich durch das ganze Buch - und auch die Figur des Gouverneurs, der viel später die Wahlen gewinnt und als Präsident einen guten Beraterstab um sich schart. Die Frau des Präsidenten wird ermordet, ein Schuldiger schnell gefunden - durch diesen Vorfall und das Dekret, welches ein Verbot von Waffenbesitz und Munition beinhaltet, wird das Land in ein Chaos gestürzt. Doggy, mittlerweile erwachsen und zum Stab des Präsidenten gehörend, versucht alles menschenmögliche um den angeblich Schuldigen zu retten. Überwachung, Bespitzelung und Gefahr für Leib und Leben machen die Aufklärung dieses Komplotts für Doggy lebensgefährlich und sie zur meistgesuchten Frau der USA...

Ich habe das Buch verschlungen, obwohl der Schreibstil und die Erzählweise nicht die gängigen Beschreibungen und "weichen Umschreibungen" aufweist.

Autor Adler-Ohlsen, Jussi

(c)Johanna


Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige