lesenswert

lesenswert

ORIGIN v. Dan Brown


ORIGIN v. Dan Brown

Ich habe ORIGIN v. Dan Brown in einem Kurzurlaub am Bodensee gelesen und fand diesen sehr spannenden Thriller mit gut recherchiertem wissenschaftlichen Hintergrund so gut, dass ich Euch hier gerne animieren möchte, ihn auch zu lesen.

Im weltanschaulichen Mittelpunkt stehen die Fragen "Woher kommen wir?", "Wohin gehen wir?", also die Fragen nach der Herkunft und der Zukunft des Menschen als Spezies.

Wer diesen Fragen kein Interesse entgegenbringt, wird diesen Thriller trotzdem spannend finden, denn es geht auch um Mord und Totschlag und bis zuletzt bleibt die Frage offen, wer der böse Draht- und Strippenzieher eigentlich hinter all den Ereignissen ist, die den Leser in ihren Bann ziehen werden.

Kurz zur Handlung: 

Der bekennende Atheist Edmund Kirsch ist Zukunftsforscher, Computerfreak und Milliardär, der behauptet einen großen wissenschaftlichen Durchbruch erzielt zu haben, der das Postulat eines Schöpfergottes ad absurdum führt. Er kündigt die bevorstehende Veröffentlichung seiner Ergebnisse wichtigen Religionsvertretern der Welt an und gibt ihnen unter dem Siegel der Verschwiegenheit bereits einen Eindruck von seinen Ergebnissen. Die Religionsvertreter sind erschüttert und seitdem überschlagen sich die Ereignisse und es geschehen mehrere Morde.

Helden der Handlung sind Winston, der persönliche Assistent von Kirsch, eine künstliche Intelligenz, Prof. Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard, Lehrer von Kirsch und Ambra Vidal, die schöne Direktorin des Guggenheimmuseums in Bilbao, die Verlobte des spanischen Thronfolgers. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, alle Hindernisse zur Publikation der wissenschaftlichen Enthüllungen von Edmond Kirsch aus dem Weg zu räumen. 

Das Buch ist spannend von der ersten Seite an und die Spannung lässt nicht nach. Ich werde das Ende nicht verraten, aber es hat viel mit der Frage zu tun, wohin die kulturelle Evolution des Menschen uns führen wird.

Mein Gesamturteil: brilliant!

Karl


Anzeige

Kommentare (2)

Meerjungfrau43

Ich kenne die anderen Romane von Dan Brown, finde sie sehr interessant - auch zur Veröffentlichung von wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Bibel ! - aber auch sehr anstrengend zu lesen, wegen des gewaltigen Tempos !
Kann sie aber für offene, neugierige Menschen durchaus weiterempfehlen !
Lieben Dank an Karl !
Grüße Marianne

Landverliebt

dem kann ich nur beipflichten. Ich bin ein Dan Brown leser der ersten Stunde. Das war mal eine ganz andere "Geschichte" als"Prof Tweetjacke" :-)

lieben Gruß von Landverliebt


Anzeige