Die beliebtesten Schönheitsoperationen: Methoden, Kosten und Risiken

Es gibt mittlerweile so gut wie kein optisches Merkmal mehr, das nicht durch einen chirurgischen Eingriff verändert werden kann. Besonders beliebt ist die plastisch-rekonstruktive Chirurgie im Bereich der Brustoperation, aber auch Facelifting oder Fettabsaugungen sind längst keine Seltenheit mehr. Hier werden die beliebtesten ästhetischen Eingriffe samt Kosten und Risiken vorgestellt.
Schoenheitsopertaionen_stokkete_Fotolia.com.jpg
©stokkete | Fotolia.com

Brustoperation

Den Begriff Brustoperation verbindet man zunächst oft mit einer Vergrösserung, es gibt jedoch noch einige andere Operationsziele in diesem Bereich.

Der Ablauf
Die Brustvergrösserung kann entweder durch Silikonimplantate oder durch Einspritzen von Eigenfett aus dem Körper der Patientin erfolgen. Mit beiden Methoden können entweder beide Brüste vergrössert oder aber Grössenunterschiede ausgeglichen werden. 

Das genaue Gegenteil soll mit einer Brustverkleinerung erzielt werden: Indem überschüssiges Fett- und Drüsengewebe sowie Haut entfernt werden, kann der Brustumfang verringert werden. Ganz ähnlich geht man bei einem Bruststraffungs-Eingriff vor. 

Einen Unterschied gibt es vor allem bezüglich des langfristigen Resultates. Der erzielte Volumenunterschied einer Brustvergrösserung oder Brustverkleinerung bleibt über die Jahre erhalten. Der Straffungseffekt einer Brustoperation geht bei Bruststraffungen oder Brustverkleinerungen mit dem Alterungsprozess wie bei einer nie operierten Brust mit den Jahren etwas verloren.

Die Kosten
Was man genau für eine Brustoperation zahlen muss, hängt immer vom gewünschten Eingriff ab. Der Kostenpunkt kann bei um 9.000€ liegen. Dabei gilt: Vor allzu billigen Angeboten sollte man sich in Acht nehmen, wenn man umfassende Beratung und fachmännische Behandlung möchte.

Risiken
Schwere gesundheitliche Risiken bestehen bei einer professionell durchgeführten Brustoperation in der Regel nicht. Sehr günstige, qualitativ minderwertige Implantate können jedoch einreißen, auslaufen oder in der Brust verrutschen - Grund genug, im Zweifelsfall doch mehr zu investieren. 

Es kann zudem passieren, dass sich die natürliche Kapsel, die sich um den Fremdkörper in der Brust bildet, verhärtet. Diese sogenannte Kapselfibrose ist unabhängig von der Qualität der Implantate und ein Risiko, dass bei einer Brustvergrösserung mit Eigenfett nicht besteht, handelt es sich doch bei letzterem um ein körpereigenes Material.

Facelift

Wie der Name verrät, wird bei einem Facelift die Gesichtshaut angehoben, um ein jugendlicheres Erscheinungsbild zu erzielen. Man unterscheidet zwischen einem Mini-Facelift und komplettem Facelifting.

Der Ablauf
Die Hautstraffung erfolgt je nach gewünschtem Ausmaß an Stirn, Wangen und/oder Hals. Unter Vollnarkose wird das Bindegewebe beim Facelifting das Gewebe gestrafft. 

Zu einem späteren Zeitpunkt kann der Straffungseffekt noch mit einem Füllstoff aus Hyaluronsäure oder Botulinumtoxin unterstützt werden: Das umgangssprachliche Botox entspannt die Muskeln und lässt die Haut glatter aussehen. Die Wirkung hält bis zu 5 Monate an. 

Die Kosten
Beim Facelifting einen Pauschalpreis festzulegen, ist ebenfalls schlecht möglich, kommt es doch stark auf das Ausmaß des Eingriffs an.

Risiken
Wird beim Facelifting unsauber gearbeitet, kann es zu einem dauerhaften Spannungsgefühl kommen. Eine übermäßige Spannung im Kopfhautbereich kann außerdem zu zeitlich begrenztem Haarausfall an den Schläfen führen. Vor allem Raucher können nach dem Facelifting unter Durchblutungsstörungen leiden.

Bauchdeckenstraffung

Wieder ist der Name Programm: Dieser Eingriff hat das Ziel, den Bauch straffer aussehen zu lassen und wird vor allem nach hohen Gewichtsverlusten oder Schwangerschaften durchgeführt. 

Der Ablauf
Bei der Bauchdeckenstraffung wird ein Einschnitt von einem Beckenknochen zum anderen gesetzt. So kann die herabhängende Haut entfernt werden. Die geraden Bauchmuskeln und die darüber liegende Haut werden gestrafft. Der Bauch wirkt deutlich flacher, weshalb die Straffung manchmal mit einer Fettabsaugung kombiniert wird: Das Absaugen allein bewirkt schließlich noch keine straffe Haut.

Die Kosten
Hier hängen die Kosten erneut davon ab, wie umfangreich der Eingriff sein soll: Der Preis für eine komplette Bauchdeckenstraffung liegt meist über 9.000€.

Risiken 
Weniger ein Risiko als vielmehr ein sichtbares Andenken ist die Narbe im Unterbauch. Zudem gilt: Wenn Ernährung und Bewegungsumfang nicht angepasst werden, erschlafft das Bauchgewebe mit der Zeit wieder.

Fettabsaugung

Die Liposuktion wird oft mit anderen Eingriffen kombiniert und hat ganz einfach das Ziel, überschüssiges Fett zu entfernen.

Der Ablauf
Heute ist der erste Schritt einer Fettabsaugung meist das Einspritzen einer Kochsalzlösung mit verschiedenen Zusätzen. An der richtigen Stelle verabreicht, werden so die Fettzellen aus dem Bindegewebe gelöst und können dann mit dünnen Kanülen abgesaugt werden.

Die Kosten
Wenig überraschend: Wieder kommt es auf Umfang und Körperstelle an, was eine Fettabsaugung kostet. Ab 2.500€ wird der Eingriff angeboten, wahrscheinlicher ist aber ein Kostenpunkt zwischen 3.000 und 5000€ je nach Ausmass des Eingriffes.

Risiken
Werden für die Absaugung sehr grosse Kanülen verwendet, kann es zu Unebenheiten im Gewebe kommen. Wer sich sofort nach der Operation sofort wieder viel bewegt, muss außerdem damit rechnen, dass die Wunde nässt. Denn im Eingriff kann nicht alle Flüssigkeit komplett wieder abgesaugt werden. Und: Auch hier ist der Effekt nicht von Dauer, wenn der Lebensstil nicht entsprechend angepasst wird. 

In wenigen Stunden zum perfekten Erscheinungsbild: Moderne ästhetische Chirurgie scheint alles möglich zu machen. Unbedenklich sind Eingriffe wie Schönheitsoperationen jedoch nur, wenn sie von Fachleuten durchgeführt werden und mit ausführlichen Beratungsgesprächen einhergehen. Qualität hat letztendlich ihren Preis – und den sollte einem die eigene Gesundheit absolut wert sein. 

Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige