Ein Plasma Luftentkeimer zur Erhaltung der Gesundheit

Wer frische und reine Luft atmen möchte, der muss in die Berge fahren oder in den Wald gehen. Denn wahrscheinlich ist die Luft nur noch dort einigermaßen sauber. In unserem Alltag ist die Atemluft durch Feinstaub, Abgase, Schimmelpilz, Viren und sonstige Schmutzpartikel und Krankheitserreger verunreinigt. Diese Verunreinigungen dringen nicht nur von außen in unsere Innenräume ein, sondern entstehen auch direkt in den Gebäuden.
Luft_Freepik_1092_tirachard.jpg
©tirachard | Freepik.com

Professionelle Luftreinigung mittels Plasma Luftentkeimung

Diesen Partikeln in der Luft ist in der Regel nicht zu entkommen, auch wenn man noch so auf die Innenraumreinigung achtet. Kleinste Schmutzpartikel, Allergene oder Viren können mit herkömmlichen Methoden nicht aus der Luft eliminiert werden. Wirklich reine Luft bekommt man nur mit Hilfe einer professionellen Luftreinigung, etwa durch eine Luftentkeimung. Eine solche Reinigung kann durch eine Plasma Luftentkeimung erfolgen. Diese Systeme arbeiten in drei aufeinanderfolgenden Stufen:
 
  1. Vorfilter
  2. Plasmagas zur Entkeimung
  3. Aktivkohlefilter

Der Vorfilter des Plasmareinigers filter die gröbsten Partikel aus der Luft. Dieser Filter ist in der Regel waschbar und muss nicht gewechselt werden. Die restlichen Teilchen werden in eine Plasmakammer geleitet. Diese Kammer ist mit Plasmagas, ein Gas mit elektrisch geladenen Teilchen, gefüllt. Kommen die Plasmateilchen mit den Partikeln aus der Luft in Verbindung, entladen sie sich und zerstören so die Schmutzpartikel und Mikroorganismen in der Luft. Auf diese Weise werden sämtliche Krankheitserreger abgetötet. Danach wird die gesäuberte Luft noch durch einen Aktivkohlefilter geleitet, wodurch die restlichen Verschmutzungen beseitigt werden. Das Endergebnis dieses Prozesses ist eine reine und desinfizierte Luft.

Zur Anwendung kommen Luftreiniger mit der Plasma Technologie hauptsächlich in größeren Einrichtungen wie Krankenhäusern, Großraumbüros, Wartezimmer oder Kantinen. Auch Seniorenheime und andere Residenzen für ältere Menschen greifen auf diese Art der Luftreinigung zurück, da ihre Bewohner besonders anfällig für Krankheitserreger sind. Die effektive Beseitigung von Bakterien und Viren schützt die älteren Leute vor dem unnötigen Risiko sich durch herumschwirrende Krankheitserreger zu infizieren. Zusätzlich sind Plasma Luftentkeimer in solchen Einrichtungen aufgrund der sparsamen Wartung und der dauerhaft konstanten Reinigungsleistung sehr beliebt.

Vorteile zu herkömmlichen Luftreinigern

Herkömmliche Luftreiniger arbeiten mit Filter, welche die Schadstoffe aus der Luft aufnehmen und diese in sich speichern. Zum einen sind solche Filter nicht sonderlich effektiv und zum anderen sind sie relativ rasch mit den gefilterten Partikeln verschmutzt. Aus diesem Grund lässt die volle Wirkung des Luftreinigers schnell nach und kann erst durch einen neuen Filter wieder erlangt werden. Ein regelmäßiger Austausch der Filter ist somit unerlässlich. Kleinste Partikel, wie etwa Viren und andere Krankheitserreger, können jedoch auf diese Weise nur schwer aus der Luft gefiltert werden. Doch gerade diese Partikel spielen in Stationären Einrichtungen wie einem Seniorenheim eine wesentliche Rolle bei der Erhaltung des Gesundheitszustandes der Bewohner. Gerade in Zeiten vermehrter Virenbelastungen durch Pandemien oder von externen Besuchern können die älteren Menschen auf diese Weise effektiv geschützt werden.

Fazit

Wer eine ausreichende Reinigung der Atemluft erreichen möchte, der sollte den Einsatz eines Plasma Luftentkeimers setzen. Mit Hilfe dieses Gerätes werden nicht nur herkömmliche Verschmutzungen aus der Luft gefiltert, sonder zudem sämtliche Krankheitserreger eliminiert. Auf diese Weise bleibt man gesund und kann reinste Luft auch in den eigenen vier Wänden genießen.
 

Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige