Häufige Ursache für langsamen Computer, die kaum einer kennt

Selten ist der Computer langsam, weil nur eine einzige Sache schief läuft. Fast immer sind es drei oder vier oder mehr Dinge, die allesamt zur Verlangsamung des Computers beitragen. Doch es gibt eine Ursache, die kaum jemand kennt, die aber gleichzeitig bei sehr vielen Computern auftritt.
Freepik_10917_rawpixel.jpg
©rawpixel.com | Freepik

Festplatte C voll: Computer langsam

Viele Leute glauben, der Computer wird langsam, weil “zu viele Programme” installiert sind. Das ist so nicht korrekt. Aber man kann gut verstehen, dass dieser Mythos existiert. Die Ursache für einen langsamen Computer ist nämlich, dass die Festplatte zu voll ist. Und eine volle Festplatte kann nun mal unter anderem auch durch zu viele Programme verursacht werden. Oft sind es aber nicht die Programme, die die Festplatte füllen, sondern Bilder, Musik und Videos.

Wichtig ist dabei aber: Nur der Speicherplatz auf der Festplatte C ist entscheidend. Nur, wenn dort zu wenig Speicher frei ist, gibt es Probleme. Der Buchstabe C hat etwas magisches in der Computerwelt. Er wird immer für die Festplatte genutzt, auf der das Betriebssystem installiert ist. Entsprechend ist die Festplatte C die einzig wichtige Festplatte, wenn es um die generelle Computergeschwindigkeit geht. Die anderen Festplatten (mit den Buchstaben D und E und F etc.) des Computers können voll sein, das hätte keine Auswirkung auf die Geschwindigkeit des Betriebssystems. Windows wird nur dann ausgebremst, wenn die Festplatte C zu voll ist.

Magische Grenze: 20 GB

Eine Ursache für einen langsamen Computer, die wenig bekannt ist, ist also fehlender freier Speicherplatz. Dabei geht es nicht einmal darum, dass die Festplatte nicht komplett voll sein darf. Denn das ist wohl jedem klar, dass eine komplett gefüllt Festplatte ein Problem darstellt. Sondern es muss mindestens ein gewisser Platz an freiem Speicher vorhanden sein, damit Windows korrekt und schnell funktioniert. Man braucht also einen gewissen freien Platz auf der Festplatte, der verfügbar ist und verfügbar bleibt, damit (salopp gesagt) Windows dort in diesem freien Bereich der Festplatte “arbeiten” kann. Und sobald diese Grenze unterschritten wird und weniger Speicherplatz frei ist, wird der Computer langsamer. Und diese Grenze sind 20 Gigabyte (20GB). So viel Platz muss mindestens immer auf der Festplatte C frei sein, damit der Computer perfekt funktionieren kann. Bei weniger freiem Speicherplatz wird der Computer ausgebremst.

pc_speed_volle_festplatte_WP.jpg
©LEVATO

Festplatte C leerer: Computer wird schneller

Was können Sie tun, wenn die Festplatte C bei Ihnen weniger als 20 GB frei hat? Entweder Sie lagern große Dateien und Sammlungen (Musik, Videos, Bilder) aus, um die Festplatte C zu befreien. Man kann die Bilder zum Beispiel bei Google Fotos hochladen und mit einer Cloud arbeiten. Dazu empfehlen wir unseren Kurs “Fotos” (bitte hier klicken). Auch Videos können zu Google Fotos hochgeladen werden, wodurch sie nicht mehr auf der Festplatte gespeichert sein müssen und dort auf der Festplatte entsprechend gelöscht werden können. Die Auslagerung von Fotos und Videos ist ein guter Weg für eine langfristige Lösung.

Oder Sie nutzen den CCLeaner, wie in unserem unten verlinkten Film gezeigt, und befreien den Computer von Datenmüll. Leider kann man durch diesen Vorgang maximal einige wenige Gigabyte an Speicherplatz gewinnen. Für einen kurzfristigen Effekt, wenn es sehr dringend nötig ist, weil die Festplatte übervoll ist, kann dieser Weg über den CCleaner aber gut helfen.

Hier finden Sie unsere passenden Filme zum CCleaner.

Keine Panik

Sollte die Festplatte bei Ihnen voll sein und weniger als 20 GB frei sein und auch die CCleaner-Aktion keine großen Effekte haben, verfallen Sie bitte nicht in Panik. Denken Sie nicht, dass jetzt unbedingt gehandelt werden muss. Es ist und bleibt natürlich weiter ratsam, für diese 20 GB an freiem Speicherplatz zu sorgen, mittelfristig und langfristig, weil dadurch die Funktion des Computers verbessert wird. Aber es handelt sich hierbei nicht um einen absolut dringlichen und wichtigen Faktor von höchster Priorität. Ein Computer wird auch mit 10 GB freiem Speicherplatz weiterhin funktionieren und es wird vermutlich keine Probleme im Alltag geben. Nur ist eben dann alles etwas langsamer.

Und mit 20 GB (oder mehr) freiem Speicherplatz entkommt man dieser Bremse. Und wer also schon lange auf der Suche nach Verbesserungsideen ist und mit einem langsamen Computer zu kämpfen hat, der kann ja einmal kontrollieren, wie viel Speicherplatz auf der Festplatte C frei ist und den Versuch unternehmen, Bilder auszulagern oder den CCleaner zu starten.

Aber bitte löschen Sie nicht irgendwelche Dateien, von denen Sie glauben, sie könnten gelöscht werden. Das kann zu gravierenden Fehlern in Windows führen!
 
- - - 
 
Quelle dieser Information ist unser Partner Levato.de.
 
Der Artikel kann unten kommentiert werden.
 
Übrigens: Zu jedem der erwähnten Punkte gibt es Erklärfilme auf Levato.de. Die Filme können kostenfrei für einen Monat getestet und angeschaut werden, ohne Zusatzvereinbarungen:
www.levato.de/test
 
Levato bietet Seniorentrefflern einige Vergünstigungen, wie beispielsweise einen kostenlosen Computerkurs.

Anzeige

Kommentare (4)

jette02

was ich eben gelesen habe zu den pc problemen kann ich nur bestätigen, aber  jedem ohne  wenigstens ein bisschen vorkenntnisse würde ich raten  die finger von der registerie zu lassen  denn dort kann bei dem versuch sie zu reinigen vieles schief gehen. das ist ungefähr so als wenn man einem pförtner  erlaubt   eine herz op  durch zuführen . ich selbst habe  mit dem uninstaller   von iobit gute erfahrungen gemacht  er  schlägt vor  welche daten  nach der deinstallation  von programmen auf der festplatte - sprich registerie verbleiben und   kann dann sagen weg mit oder belassen  wenn man sich erst  schlau machen möchte  allerdings ist der uninstaller  kostenpflichtig   

 ich wollte eigentlich  noch alle warnen  momentan  gehen emails um die  pc wissen für senioren anbieten   das ist ein sammelwerk  die erste sendung ist schneller  da als man  sich das angebot durchlesen kann kann man 6 wochen kostenlos testen kostet danach  19.60  und anschliessend kommt jeden monat eine lieferung  für 24 euro.   die kündigung dieses ABOs ist jedoch recht unkompliziert und kann jederzeit bei email erfolgen

Jondalar

@jette02  
Deswegen habe ich ja darauf hingewiesen vor dem Löschen einen Wiederherstellungspunkt zu erzeugen. Auch von der Registrie kann und sollte man eine Sicherung erstellen. Bevor ich einen Eintrag in der Registrie  lösche vergewissere ich mich das der Eintrag wirklich von dem Programm ist dass ich gerade gelöscht habe.
 

Jondalar


Es ist richtig dass eine zu volle Festplatte C den PC ausbremsen kann aber die Daten sollten auch regelmäßig defragmentiert werden. Wenn nämlich Dateien und Programme durch löschen und installieren (was ja beim PC Gebrauch zum Alltag gehört) auf der ganzen Festplatte verteilt sind, muss der Lesekopf andauernd hin und her springen. Das verbraucht natürlich mehr Zeit als wenn alle Daten in einem Rutsch gelesen werden können.
 
Außerdem ist eine aufgeräumte "Registrie" ebenso sehr wichtig um schnell arbeiten zu können. Ich lösche nach jeder Deinstallation die übrig gebliebenen Einträge. Es ist erschreckend was da für "Müll" zurückbleibt.
 
Der CCleaner ist eine Möglichkeit zum Aufräumen der Festplatten , aber es gibt noch diverse andere Programme (kostenlos im Internet) die mindestens genauso gut arbeiten.
 
Aber bitte immer vor dem Löschen kontrollieren ob wirklich alles gelöscht werden kann was das jeweilige Programm löschen will. Wichtig ist auch vorher einen Wiederherstellungspunkt zu erstellen damit man im Notfall den alten Zustand wieder herstellen kann.
 

omgi

Vielen Dank für diesen sehr interessanten und auch hilfreichen Bericht.
Ich werde morgen gleich mal schauen, was ich runterlöschen kann und vor allem,
wieviel freien Platz mein Speicher noch hat.
Freundlichen Grüße
Brigitte


Anzeige