Selbstmedikation für Senioren – Fit bleiben bis ins hohe Alter 

In Deutschland ist ein echter Hype um Arzneimittel zur Selbstmedikation entstanden. Vor allem immer mehr ältere Mitmenschen greifen zu den verschiedensten Mitteln, um die Gesundheit zu verbessern und diversen Krankheiten vorzubeugen.
Fotolia_80032725_S_pat_hastings.jpg
©Pat-Hastings | Fotolia.com

Denn viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und andere Mikronährstoffe lassen sich in ausreichender Menge nicht mehr allein durch die Nahrung aufnehmen. So setzen immer mehr Menschen im Alter auf ergänzende Arzneimittel zur Selbstmedikation, um den Körper wichtige Nährstoffe zu zuführen. Gerade aktive Senioren, die besonders viel Sport treiben, sorgen so dafür, einen weiterhin fitten und gesunden Geist und Körper zu haben. Leider gibt es im Bereich der Arzneimittel zur Selbstmedikation auch einige schwarzen Schafe, sodass man sehr genau darauf achten sollte, von welcher Quelle man die Medikamente bezieht. Wir verraten Ihnen, auf welche Mittel Sie im Alter nicht verzichten sollten, um weiterhin fit und gesund zu bleiben. 

Ginkgo fördert die Gedächtnisleistung 

Die Kraft des Ginkgo-Baums ist unbestritten. Die Wirkstoffe des Ginkgos werden schon seit Jahrhunderten eingesetzt, um die Leistungen des Gedächtnisses und die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Die aus dem Ginkgo-Baum entnommenen Flavonoide und Terpenoide können durch ein aufwendiges Verfahren für die Leistungsfähigkeit des Gehirns und insbesondere des Gedächtnis verwendet werden. So kann Ginkgo Krankheiten wie Alzheimer, Konzentrationsschwierigkeiten, Durchblutungsstörungen im Gehirn, Ohrgeräusche und Gedächtnisstörungen vorbeugen. Immer mehr Menschen greifen deshalb zum Beispiel zu Ginkgo Präparaten von Doppelherz, um auch noch bis ins hohe Alter fit und gesund zu bleiben. Die Wirkung des Ginkgos setzt schon bei einer regelmäßigen Einnahme von wenigen Wochen ein und wirkt dem Abbau von Nervenzellen entgegen.

Ginseng-Präparate gegen Müdigkeit und Schwächegefühlen 

Die traditionelle chinesische Medizin verwendet Ginseng schon seit mehr als 2000 Jahre, um die Leistung von Körper und Geist zu erhöhen. Vor allem bei häufiger Müdigkeit und Schwächegefühlen kann Ginseng wahre Wunder bewirken. Erschöpfungszustände und Konzentrationsschwächen können mithilfe von Ginseng behoben werden. Ginseng enthält nachweislich eine leistungsfördernde Wirkung, so dass sich Ginseng vor allem auch in Stresssituationen hervorragend eignet. 

Vitamin-D-Mangel ausgleichen 

Vitamin D gilt als das Sonnenvitamin und kann nur geringfügig über die Nahrung aufgenommen werden. Denn der Großteil des Vitamin D wird vom Körper in Verbindung mit den UV-Strahlen der Sonne selbst aufgebaut. Da Vitamin D fettlöslich ist, kann der Körper auch ein Depot von überschüssigem Vitamin D speichern. Ältere Menschen leiden oftmals darunter, dass die Haut die Sonnenstrahlen nicht ausreichend synthetisieren kann und so nur wenig Vitamin D produziert wird. Deshalb kann es sich lohnen, auf Vitamin-D-Präparate zurückzugreifen, um den Bedarf des Körpers zu decken. Ein Mangel an Vitamin D kann zu einer eingeschränkten Mobilität führen und die Knochenstabilität beeinträchtigen. Ebenso kann sich die Muskelkoordination verschlechtern und auch das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigt werden. Auch die Psyche kann durch einen Vitamin-D Mangel stark beeinträchtig werden und so zu depressiven Verstimmungen führen. 

Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige