Treppenlifte: Begleiter für einen mobilen Alltag

Sicher und aktiv durchs Leben: Immer mehr Senioren entscheiden sich für einen Treppenlift. Kein Wunder: Die Systeme vereinen viele Vorteile in einer Lösung und bieten weit mehr als den komfortablen Wechsel von einem Stockwerk ins andere.
Seniorentreff_03_picture_590x350_hirolift.png
©HIRO LIFT

Klar – das Alter ist nur eine Zahl. Allerdings sind Zahlen Fakten und diese sind nicht immer nur angenehm. Ein Beispiel: Rund 44 Prozent der Deutschen spüren, dass Ihnen das Treppensteigen gesundheitliche Probleme bereitet. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle und repräsentative Umfrage des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Befragt wurden übrigens nicht allein Senioren, sondern Menschen ab 16 Jahren! Neben Knieschmerzen und Arthrose sind vor allem Herzkreislauferkrankungen oder fehlende Kraft in den Beinen die Gründe, weshalb für viele von uns das Treppensteigen so mühselig ist. Aber auch ein zurückliegender Schlaganfall, eine langwierige Verletzung oder eine Behinderung sind mögliche Ursachen. Müssen all diese Menschen nun in ein barrierefreies Umfeld umziehen oder einen ambulanten Pflegedienst beauftragen? „Natürlich nicht“, betont Dr. Christoph Barth, Geschäftsführer des Bielefelder Treppenliftherstellers HIRO LIFT. „Es gibt gute Alternativen, die einen mobilen und gleichzeitig sicheren Alltag ermöglichen.“

Mit einem Treppenlift die eigene Unabhängigkeit bewahren

Eine Möglichkeit: Die Installation eines modernen Treppenlifts. Diese werden im eigenen Zuhause verbaut und ersparen dem Nutzer so das Treppensteigen. „Dabei ist jeder HIRO-Treppenlift eine Maßanfertigung“, betont Dr. Christoph Barth. Nur so können wir auf die speziellen Bedürfnisse des Nutzers und die Gegebenheiten vor Ort eingehen.“ Ein hochwertiger Treppenlift ist also durchaus eine Investition. „Aber eine Investition, die sich über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg bezahlt macht.“ Denn ist der Treppenlift erst einmal einsatzbereit, genießen die Nutzer viele Vorteile:
 
  • Ein Treppenlift ermöglicht einen sicheren und bequemen Wechsel des Stockwerks.
  • Mit einem Treppenlift im Haus sinkt das Risiko für schwere Stürze oder Unfälle.
  • Auch schwere Gegenstände wie Wasserkästen und sogar Haustiere können auf einer integrierten Plattform des Treppenlifts mitgenommen werden.
  • Gute Treppenlifte „Made in Germany“ müssen kaum gewartet werden. Auch Reparaturen sind äußerst selten.
  • Die Treppenlifte sind optimal an das Gebäude und das Treppenhaus angepasst.
Ein weiterer, nur wenig bekannter Vorteil: Die Kosten für einen Treppenlift werden häufig zumindest teilweise von Krankenkassen, Pflegekassen oder Rentenversicherungen übernommen. Wie hoch der Förderbetrag genau ist, muss im Einzelfall entschieden werden und wird auch durch den vorliegenden Pflegegrad bestimmt.

Wann sollte man sich für einen Treppenlift entscheiden?

„Eine gute Frage, die sich leider immer noch viel zu wenig Menschen stellen“, so Dr. Christoph Barth. Den einen perfekten Zeitpunkt gebe es nicht. Klar sei aber: „Je eher Sie sich mit dem Thema Mobilität im Alter auseinandersetzen, desto optimaler ist die Lösung, die Sie finden werden.“ Gerade wer nach einem Unfall oder einer plötzlichen Erkrankung unter Zeitdruck nach einem passenden Modell suche, treffe leicht teure Fehlentscheidungen. „Wer sich hingegen frühzeitig informiert, sich intensiv beraten lässt und auf hochwertige Markenqualität aus Deutschland setzt, erspart sich eine Menge Zeit, Geld und Nerven.“
Zum Thema:
 

Treppenlifte: Sind größere Umbaumaßnahmen notwendig?

Dennoch sind viele potenzielle Käufer eines Treppenlifts unsicher. Eine Befürchtung ist, dass der Einbau eines Treppenlifts aufwendige und damit teure Umbaumaßnahmen im Haus erfordert. „Das Gegenteil ist der Fall“, betont der HIRO-Geschäftsführer. „Dank unserer langjährigen Erfahrung ist die unkomplizierte Installation eines Treppenlifts kein Problem für unsere Monteure.“ Wer sein Eigenheim hingegen barrierefrei umgestalten wolle, müsse mit deutlich höheren Kosten rechnen. Noch teurer sei dann nur die Beauftragung eines ambulanten Pflegedienstes oder der Umzug in ein Pflegeheim. „Neben diesen eher praktischen Motiven spielen natürlich auch emotionale Aspekte eine wichtige Rolle“, so Dr. Barth. „Ein Zuhause ist schließlich mehr als ein Gebäude. Es ist ein lieb gewonnener Rückzugsort und steht für ein ganz bestimmtes Lebensgefühl. Und mit der Entscheidung für einen Treppenlift können Sie genau dieses Lebensgefühl möglichst lange genießen.“

 

Hier mehr erfahren
 


Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige