Umzug mit Pflegegrad: Wann erhalten Pflegebedürftige eine Förderung?

sponsored content

Ist die alte Wohnung mit den eigenen Bedürfnissen nicht mehr kompatibel, so bietet ein Umzug eine neue Chance die eigene Lebensqualität zu verbessern. Liegt ein Pflegefall vor, so ist ein Umzug in eine barrierefreie Wohnung oftmals die bessere Lösung.
pflegeumzugS_© contrastwerkstatt - Fotolia.jpg
©contrastwerkstatt | Fotolia.com
 
Der Abschied von der gewohnten Umgebung fällt vielen schwer – wer lange an einem Ort lebt, der fühlt sich emotional mit diesem Ort verbunden. Wenn die Wohnung für den Rollstuhl nicht barrierefrei gebaut ist, die Küche im Alter nur schwer zu bedienen ist oder einfach zu viele Treppen zu steigen sind, bietet ein Umzug eine neue Chance, den veränderten körperlichen Bedürfnissen gerecht zu werden. Damit der Kunde finanziell nicht alleinsteht, bezuschusst die Pflegekasse den Umzug bei Pflegebedürftigkeit.

Umzug mit Pflegegrad

Egal ob innerhalb der eigenen Stadt oder deutschlandweit, ein Umzug ist für jeden eine logistische Herausforderung, denn der Transport von Möbeln und persönlichen Gegenständen kostet sehr viel Zeit und Nerven. Vor allem für Personen mit Pflegegrad und für ihre Pflegekräfte und Angehörigen reicht die Kraft oftmals nicht aus, einen Umzug zu organisieren.

Möbelpacker.jpg
©Ilia loffe
 
Hier sind Professionelle Umzugsunternehmen eine große Hilfe, von Ein- und Auspacken, bis zur Demontage und Wiederaufbau von Möbeln in der neuen Wohnung ─ Umzugsunternehmen übernehmen die komplette Logistik des Umzuges. Viele Umzugsunternehmen wie zum Beispiel AZ Umzüge (www.az-umzug.de) sind auch auf die speziellen Bedürfnisse von Senioren und Personen mit Pflegegrad vertraut und bieten eine professionelle und freundliche Unterstützung an.

Zahlt die Pflegekasse meinen Umzug?

Steht ein Umzug in eine barrierefreie Wohnung an, so zahlt die Pflegekasse die Kosten für den Umzug. Zudem übernimmt die Pflegekasse auch die Kosten für einen deutschlandweiten Umzug, wie auch die Kosten eines Umzugs innerhalb eines Wohngebäudes. Für die Festsetzung des Zuschusses durch die Kasse werden unter anderem folgende Maßnahmen berücksichtigt:
 
•    Materialkosten z.B. Umzugskisten
•    Durchführungshandlungen z.B. Demontage und Montage
•    Arbeitslohn

Umzug für Pflegebedürftige mit Förderung

Damit die Pflegekasse die Kosten für einen Umzug übernimmt, muss ein Pflegegrad vorliegen. Zudem muss bei der Pflegekasse nachgewiesen werden, dass der Umzug aufgrund einer Wohnumfeld-verbessernden Maßnahme erfolgt. Konkret bedeutet das, dass die Kasse die Kosten übernimmt, wenn der Umzug zu einer maßgeblichen Verbesserung der häuslichen Pflege führt. Dazu zählt, wenn der Umzug die selbstständige Lebensführung des Pflegebedürftigen wiederherstellt und der Anteil der Pflege somit verringert wird.

Pflegekasse zahlt den Umzug ab Pflegegrad 1

Es werden von der Pflegekasse bereits Umzugskosten für Versicherte übernommen, für die der Pflegegrad 1 bestätigt wurde, d.h. für Personen, bei denen noch kein erheblicher pflegerischer Unterstützungsbedarf besteht.

Gilt der Umzug als Maßnahme zur Verbesserung des Wohnumfeldes?

Gilt der Umzug als Maßnahme zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes des Pflegebedürftigen, so fördert die Pflegekasse Kosten bis zu 4.000 Euro. Die Pflegekasse übernimmt somit die Kosten, wenn der Umzug in eine Wohnung erfolgt, die besser an die körperlichen Bedürfnisse des Pflegebedürftigen angepasst ist, dazu zählt zum Beispiel, dass die Wohnung barrierefrei ausgebaut ist und der Zugang in die Wohnung auch mit pflegerischen Hilfsmitteln gewährleistet wird. Sogar eine behindertengerechte Möbelumstellung innerhalb der Wohnung fällt in die Kostenübernahme der Pflegekasse.
 
Die Pflegekasse übernimmt nicht nur Kosten für den Umzuges, sondern auch weitere Leistungen, die von vielen Umzugsunternehmen angeboten werden. Dazu gehört zum Beispiel eine barrierefreie Anpassung des Wohnbereiches durch die Absenkung von Türgriffen auf Greifhöhe oder die Absenkung der Oberschränke. Auch die Umstellung von Möbel und ein barrierefreier Ausbau des Bades wird durch die Pflegekasse bezuschusst.
 
Küchenmonteur.jpg
©Ilia loffe
 
Bei A-Z Umzüge entscheidet man selbst, welchen Service man zusätzlich zu dem Umzug benötigt. Ob kleine oder große Aufgaben, der Service von AZ Umzüge bietet einen stressfreien und sicheren Umzug von A nach B an.

Neue Chance durch den Pflegeumzug

Keine Stufen und mehr Betreuung – ein Umzug bietet für jeden eine neue Chance die Lebensqualität zu verbessern: Für Pflegekräfte gewährleistet ein Umzug in eine barrierefreie Wohnung eine bessere Betreuung und Pflege, für Pflegebedürftige selbst, sichert eine neue Wohnung bessere Betreuungsmöglichkeiten und mehr Selbständigkeit im Alltag.
 
Für den Raum Köln, wie auch deutschlandweite Umzüge unterstützen AZ Umzüge (www.az-umzug.de) bei allen Anliegen rund um den Umzug.

Anzeige

Kommentare (1)

Keske Umzüge

Wir sind jedesmal erstaunt wieviele Senioren mit Pflegegrad nicht wissen das die Pflegekasse den Umzug übernehmen kann. Hier sollten vielleicht die Umzugsunternehmen versuchen Aufklärungsarbeit zu leisten.
LG
Umzugsunternehmen Hannover
Keske Umzüge


Anzeige