Verlieben im Alter – geht das überhaupt?

Zu den aufregendsten Lebensphasen gehört eindeutig die Teenagerzeit. Man macht nicht nur seinen Mopedführerschein und wagt es, Grenzen zu überschreiten, sondern erlebt in dieser Zeit womöglich das erste Mal das Gefühl des Verliebtseins.
Pixabay_Liebe-im-Alter_Partnerportal_2914879_PICNIC_Fotografie.jpg
©PICNIC_Fotografie | Pixabay.com

Ein Anzeichen dafür sind Schmetterlinge im Bauch, außerdem denkt man ständig nur mehr an diese eine Person. Viele erinnern sich gerne an diese Zeit zurück, denn mit steigendem Alter ändert sich meist auch die Einstellung zum Leben. Zum Beispiel kümmerte man sich früher nur bedingt um Rechnungen, sondern ging lieber tanzen. Mit der Zeit rückte dieser Fokus aber immer mehr in den Hintergrund – mittlerweile stehen Gesundheit und die Vorsorge im Mittelpunkt. Doch wie sehr man sich auch verändert, eine Sache kennt keine Altersgrenze: Die Liebe.

Es spricht nichts dagegen

Wenn jemand von Verlieben spricht, dann denkt man sofort an Jugendliche beziehungsweise an die jüngere Generation. Dabei gibt es überhaupt keine Gründe dafür, denn grundsätzlich kann sich jeder Mensch zu jedem Zeitpunkt verlieben. Egal, ob man 17, 45 oder 65 ist. Es hat eher damit zu tun, weil das Thema nicht so gerne angesprochen wird und man im Alter anders damit umgeht. Zum Beispiel zeigt man es in der Öffentlichkeit weniger und spricht mit seinem „Schwarm" über ganz andere Themen. An sich bestehen allerdings gar keine Gründe, wieso man sich nicht auch im Alter noch verlieben kann.

Die Umstände sind anders

Als Teenager hat man weder ein hohes Einkommen noch eine eigene Wohnung. Mit Schmetterlingen im Bauch möchte man mit seinem Traumpartner oft sofort zusammenziehen, ihn heiraten und den Rest des Lebens mit ihm verbringen. Im Alter sieht dieses Konzept meist etwas anders aus, denn man genießt nicht nur ein regelmäßiges Einkommen, sondern auch seine eigenen vier Wände. Die Ausgangssituation ist somit eine andere: Es steht im Raum, ob einer zum anderen ziehen soll und ob die Finanzen getrennt bleiben. Der Kern ändert sich aber nicht: Verliebt zu sein, löst immer ein Kribbeln aus und zählt zu den schönsten Erfahrungen im Leben.

Aktiv auf Partnersuche gehen

Manche Menschen wollen sich finden lassen, andere wiederum möchten aktiv die Suche beeinflussen. Letzteres kann dazu führen, dass man schneller Erfolg bei der Partnersuche (www.prinz-sucht-funkenmariechen.de) hat. Entsprechende Portale sind vor allem bei den „älteren" Damen und Herren beliebt, denn sie haben oft mit WhatsApp und Co. nichts am Hut. Solche Plattformen haben aber noch weitere Vorteile. Beispielsweise haben viele Mitglieder ein Foto veröffentlicht und geben auch weitere Details von sich bekannt. Daran kann man dann bereits abschätzen, ob die wichtigsten Fakten und Rahmenbedingungen mit den eigenen Interessen und Ansprüchen vereinbar sind. Es gibt außerdem keinen Zeitdruck, sodass jeder frei entscheiden kann, wie lange er ein Profil anschaut und ob er jemanden eine Nachricht schreibt oder nicht. Kosten entstehen in den meisten Fällen keine, die Registrierung ist meist kostenlos und zugleich mit nur wenig Zeitaufwand verbunden.

Die Suche niemals aufgeben

Den richtigen Partner fürs Leben zu finden, ist schwierig – Doch die Hoffnung sollte man niemals aufgeben. Das Alter sollte kein Grund darstellen, sich vor diesem Thema zu verschließen, denn menschliche Gefühle sowie das Bedürfnis nach Liebe und Zuneigung ändern sich nicht. Wer bei der Suche nach diesem Gefühl nachhelfen will, hat die Möglichkeit, entsprechende Portale zu nutzen und sich unverbindlich umschauen, ob sich dort eventuell der „passende Deckel" finden lässt.

Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige