Mitgliederübersicht Elbstromerin

Benutzerprofil von Elbstromerin

Elbstromerin
offline
Dabei seit: 21.02.2014

Besucher: 486
Freunde: 0
Forum: 341

Elbstromerin .

Allgemeine Infos

Geschlecht:
Frau

Über Elbstromerin

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit anderen teilen

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit anderen teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

hat auf das Thema Hallo Uschi.. im Forum Blog-Kommentare geantwortet
ich sah den Titel und stutzte erst einmal. Nun muß ich sagen: Das Gedicht hat mich sehr berührt, auch ich sehne mich manchmal nach diesem Zustand der Unbeschwertheit zurück. Wir werden ihn nicht wieder erlangen können. Die Zeit der Unschuld ist vorbei. Jemand hat es einmal mit einer Straße (oder Lebensweg) verglichen. Irgendwann - Mitte des Lebens oder darüber hinaus - lebt man mit der Gewißheit, daß man selbst auch nicht unsterblich ist, daß man vielleicht Schuld auf sich geladen hat, nicht der perfekte Mensch geworden ist, der man sein wollte und daß man unweigerlich dem Tod entgegengeht. Und dann entsteht diese Sehnsucht nach der vorherigen Straßenseite, auf der man zuvor unschuldig und arglos schlendern konnte. Danke für dieses schöne Gedicht Elbstromerin
hat auf das Thema Super-Idee... im Forum Blog-Kommentare geantwortet
liebe Uschi, mach ich!! (lach...) Schönes Wochenende wünscht Elbstromerin
hat auf das Thema Wie schön! im Forum Blog-Kommentare geantwortet
Liebe Grüße von Elbstromerin
hat auf das Thema Hallo Kristine.. im Forum Blog-Kommentare geantwortet
ja, die "warme Stimme" ist der Schwachpunkt (lach...), also sie gibt es, aber..... schaun mer mal...... Sei lieb gegrüßt und bedankt Elbstromerin
Herzl. Dank für Eure Reaktionen auf mein Stimmungsbild. Inspiriert wurde ich durch eines meiner Lieblingsgedichte für diese Jahreszeit von Bertolt Brecht, "Vergnügungen", was ich hier aber aus urheberrechtlichen Gründen nicht einstellen möchte. Seid lieb gegrüßt von Elbstromerin
hat auf das Thema Ach, Angelika.. im Forum Blog-Kommentare geantwortet
wie recht Du hast mit Deinem mahnenden Gedicht! Liebe Grüße Elbstromerin
hat auf das Thema Hallo Clematis im Forum Blog-Kommentare geantwortet
danke für Deine Ansichten, ich stimme Dir völlig zu. Ich wohne hier zur Miete und eine kleine Gartenecke im großen Innenhof mit Blumenbeet und Gartenhäuschen sind quasi meins, ich helfe dafür den schon älteren Vermietern mit diesem und jenem. Also habe ich freie Hand und hatte einfach Glück bei der Wohnungssuche. Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir und allen hier Lesenden Elbstromerin
hat auf das Thema Ich kann mich Euch nur anschließen im Forum Blog-Kommentare geantwortet
es klingt auch für mich wie eine Melodie. Ein wunderbares Foto! Lg Elbstromerin
hat auf das Thema Liebe Uschi, liebe Angelika im Forum Blog-Kommentare geantwortet
Ja, nicht für immer, Gott sei Dank! Lg Elbstromerin
hat auf das Thema Hallo Debi im Forum Blog-Kommentare geantwortet
ein wunderschönes Schmunzelgedicht. Die Wühlmäuse in unserem Garten schlafen leider noch nicht. Fast tgl. wird mir eine serviert von Katerchen. Ein Foto - das Lust auf einen Herbst-Spaziergang macht! Lg Elbstromerin
  • Gluthitze

    Gluthitze Ein treffendes Wort. Ein hechelnder, unvernünftiger Kater, der zu wenig trinkt. Ein leerer Elbe-Radweg. Asphaltstraßen, auf denen Trecker zockeln mit den hoch aufgeladenen Heuballen Jede Bewegung – schweißtreibend...

  • Endlich

    Im Traum habe ich einen Schmetterling gesehen seine Leichtigkeit und seine Schönheit machten mich froh und weckten in mir eine tiefe Sehnsucht Ich möchte mit ihm davongleiten wieder flatterhaft und leichtsinnig sein auf rosa Wolken schweben

  • Blutspenden und andere Gräuslichkeiten

    Heute morgen weckte mich in noch dämmriger Morgenstunde dieses bewusste Sirren und ich wusste – der Sommer ist nicht mehr weit. Als ich in das Biosphärenreservat Elbtalaue zog, war mir noch nicht klar, was es bedeutet, nach vierzigjährigem Großstadt

  • LebendigSein

    Als mein Vater starb fühlte ich Erleichterung Als meine Mutter starb war in mir nichts als Leere Als mein Bruder starb erstarrte ich in Traurigkeit Nun – mit Deinem Tod fast am Ende meines Lebens Der lauernde Schmerz eines gr...

  • Wohin

    wohingeht unsere ganze Liebewenn Du nicht mehr da bistIch bitte Dichlass Deine Hälftehier auf Erdendamitich mich doppeltreich fühleund auch ohne Dichweiter leben und lieben kannElbstromerin...

Keine Bildergalerien vorhanden!

Gästebuch
Grüße aus Norderstedt -
Moin, ich bin auf Deiner Seite gewesen und möchte nur ganz kurz einen Gruß hinterlassen:
Gruß
Mandra
ladybird
Mitglied
Profil

Vom Rhein an die Elbe ladybird -

(in beiden Flüssen ist das Schwimmen gefährlich)
einen herzlichen Gruß von Renate-ladybird
Helma
Mitglied
Profil

Helma -

Helma
Ladouce46
Mitglied
Profil

Nun hat es Ladouce46 -
auch mich auf deine Seite geschlagen, denn die Silbe Elb- vor der -stromerin hat auch mich angesprochen. Wohne zwar in der großen lauten Stadt, aber diese liegt ja auch am Elbstrom.

Herzlichen Gruß von
Ladouce
floravonbistram
Mitglied
Profil

Danke für den lieben Kommentar floravonbistram -
Ich schicke herzliche Sommergrüße Flo



Benni16
Mitglied
Profil

Hallo und guten Abend Elbstromerin Benni16 -
Ich bin auf Deiner HP gewesen und lasse


hier
Ich wünsche Dir trotzdem eine schöne Vorweihnachtszeit
mit so wenig Sorgen wie möglich!
Herzlichst Bernhard
marianne
Mitglied
Profil

Einfach liebe Grüße! marianne -
...die kommen von Marianne
finchen
Mitglied
Profil

Sei gegrüßt------- finchen -
Du Stromerin der Elbe-Ufer.....auch ich bin ein Kind der Elb-Auen, genau dort, wo die Mulde in die Elbe mündet. Ein herrliches Wald-und Sumpf-Gebiet. Viel Wald, viel grüne Landschaft und die kleinen Seen, die sich einsam irgendwo im Wald von alleine bildeten.
Ich weiß es noch, gen Kriegsende, lagen dort die Russen in Stellung und ballerten aufs andere Ufer der Mulde - doch zum Glück warem die im Schutz des Waldes schon längst woanders hingezogen.
Dennoch werde ich diesen Wohnsitz nie vergessen und als wir dort wegzogen, war ich kreuzunglücklich.
Als letzte Straße "Am Hang" direkt am Wiesenhang mit dicken Eichen gegenüber, auf denen es sich so herrrlich klettern ließ und dann noch die strauchartige Weide, das war der Schaukelbaum. So hoch wie möglich klettern und dann mit Schwung den Baumstamm nach vorn und hinten bewegen.
Mutter bekam immer einen halben Herzinfarkt, wenn sie mich dort oben sah.
Nur das Baden in der Mulde war verboten.
Auch wenn sich kleine Inseln zeigten! Sehr gefährlich durch ausgeschwemmte Untiefen und so bildeteten sich auch Strudel, gegen die ein Kind nicht ankommen konnte. Selbst einem Erwachsenen machten sie ungeahnte Probleme.
Wir haben es als Kinder miterlebt, als sehr viele Russen bei dem Versuch dieser Überquerung elendlich "ersoffen" sind.
Unsere Eltern brauchten sich keine Sorgen zu machen, nach diesem Erlebnis, ging von uns vom "Hang" keiner jemals in die Mulde rein.
Leider zogen wir dann um.....zuerst ein frustrierendes Erlebnis für mich.
Aber dann......die Krönung alles Gehabten.
Eine Bäckerei kurz vor Wald und Feld.........ein Kinderparadies.
Das war meine Heimat...........
mit lieben sonntäglichen Grüßen
das moni-Finchen
tyffani
Mitglied
Profil

tyffani -
Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende,liebe Grüße Eleonore
Betti
Mitglied
Profil

hallo elbstromerin, ich wünsche dir ein sonniges wochenende!! Betti -
august(Betti)


Grüße von Betti.

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit anderen teilen