Mitgliederübersicht schorsch

Benutzerprofil von schorsch

schorsch
schorsch
offline
Dabei seit: 02.04.2007

Sympathie-Punkte
268
Besucher: 5535
Freunde: 3
Forum: 21478

schorsch .

hat auf das Thema RE: Einfach so! im Forum Plaudereien geantwortet
Einfach so meine ich, dass ich nicht ins Elsass reisen muss, denn bei uns in der Schweiz, ganz in meiner Nähe, befindet sich eine Schneckenzucht.

Wer will kann ja mal reingucken.

https://www.schneckenfarm.ch/

Uiuiui, schon bin ich wieder weg (und zwar nicht im Schneckentempo).

LG, Inge
Du willst doch nicht etwa noch sagen, dass die von Bundesbeamten betrieben wird? 😂
hat auf das Thema RE: Fotos Schweiz im Forum Digitale Fotografie geantwortet
SOS ?
SOS ?
SOS ?
SOS ?
SOS ?
SOS ?

Akawe Indianer, Rauchzeichen 2,Gif.GIF

 
Unwetter Katastrophe.......

Meine Frau und ich haben heute Morgen früh einen Spaziergang gemacht und uns einen kleinen Teil der angerichteten Schäden betrachtet. Hier deute ich nur einiges an, das das Ausmass der Naturgewalt anzeigt.

Unwetter Juli 21, Schäden, kürzest, Gif.GIF


 
hat auf das Thema RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof im Forum Plaudereien geantwortet

Habe grad 3 mal mein Posting lesen müssen (auf das du dich beziehst), ob ich wirklich diese Namen erwähnt hätte.....

hat auf das Thema RE: Einfach so! im Forum Plaudereien geantwortet

Nur die Weinbergschnecken werden von einigen Leuten als Delikatesse betrachtet. Früher sammelten Kinder solche und brachten sie in Hotels (Sackgeld) . Essen (und bezahlen) taten sie meist nur "vornehme" Leute. Bei uns stehen sie inzwischen unter Naturschutz. Die Naturschützer müssen also schon ins Elsass reisen, wenn sie ihre Freunde zu "Spezialitäten" einladen.....

hat auf das Thema RE: Weltbevölkerung. im Forum Internationale Politik geantwortet

Die grössten Klimakathastrophen erigneten sich vermutlich bei der Entstehung des Weltalls, also auch der Erde. Leider nähert sich die Erde - dank der Intelligenz des Menschen - wieder dem Anfang.....

hat auf das Thema RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof im Forum Plaudereien geantwortet

Meine Frau ist vor anderthalb Wochen beim Blumengiessen gestürzt, hat sich eine Rippe gequetscht und trägt nun ein paar böse, grosse,  farbige Flecke an diversen Körperstellen. Und der Rücken hat auch gelitten. Aber das Schlimmste daran: Sie kann sich nicht erinnern, warum sie stürzte. Solche Vorkommnisse im Alter (85) sind natürlich NICHT gut für das Selbstvertrauen.....

Ich selber mache übrigens täglich mehrmals Übungen  für das Gleichgewicht und gegen den Schwindel.

hat auf das Thema RE: Einfach so! im Forum Plaudereien geantwortet

Ein schönes Zusatzgedicht zu meinem schrecklichen.

Übrigens: Wärst du auch so poetisch-liebevoll mit der Schnecke umgegangen, wenn sie kein Häuschen auf dem Rücken getragen hätte! Die Häuschenschnecken  fressen uns nämlich keinen Salat weg. Im Gegenteil: sie fressen mit Behagen die Gelege ihrer unbehäuserten Verwandten -, bevor die Eier zu Nacktschnecken werden -, die unseren Salat dann fressen würden.

hat auf das Thema RE: Einfach so! im Forum Plaudereien geantwortet
Sorry , aber wie Du hier das Abstechen der Schnecken beschreibst ist widerlich. Sowas auch noch "dichterisch" zu veröffentlichen  ebenso. Warum mietest Du Dir keine Laufenten und Du bist die Tierchen los. Die suchen nämlich auch die Nester mit den Eiern . Und es gibt andere Mittel, sich dieser Plagegeister zu entledigen. 
Hast du schon mal zugeguckt, wie so eine Laufente die Schnecken "vernichtet"? Sie verschlucken sie nämlich unzerkaut (da sie ja keine Zähne haben) und dann werden die armen Schnecken lebendigen Leibes innert Stunden vom Magensaft aufgelöst. Wenn du dir schon die Mühe machst, dir den Tod durch meine Methode so drastisch vorzustellen, warum tust du deine Fantasie dann nicht auch bei der "Vernichtung durch Laufenten" strapazieren?
hat auf das Thema RE: Einfach so! im Forum Plaudereien geantwortet
Schneckenpost
***********

Ihr lieben Leute, weit und breit,
trotz Juli ist`s grad Regenzeit.
Und so weit die Augen reichen
sieht man rote Schleicher schleichen,
die unsere gute Laune dämpfen,
weil sie um die Nahrung kämpfen,
die wir im Garten angesäht,
mühsam und von früh bis spät.
Schnecken fressen, mampfemampf,
Da gibt`s nur eins: Es kommt zum Kampf!
Die Nachbarin, die Witwe Wörner,
probiert`s mit Meta-Schneckenkörner.
Ihr Vetter Franz, der dauernd pafft,
hat Laufenten sich angeschafft,
die nun die armen Schnecken stressen,
doch auch den Salat als Dessert fressen.
Ich selber, der halt sehr human,
wende eine andere Methode an:
Mit Meissel, an langen Stock gebunden,
drehe ich täglich meine Runden.
Seh ich so einen roten Schnecken
erhebe ich drohend meinen Stecken
und drohe ihm, diesen zu senken,
sollt` er nicht als fliehen denken.
Dann zähl`ich laut: "Eins, zwei, drei...".
Der Meissel saust; es ist vorbei.
Die Reste lasse ich dann liegen;
die sollen nachts die Igel kriegen.

P.S. Ist`s nicht humaner, Tod durch Stecken,
als vergiftet langsam zu verrecken?
*********

Schorsch, 21




 

Anzeige