Mitgliederübersicht Syrdal

Benutzerprofil von Syrdal

Syrdal
Syrdal
Dabei seit: 17.01.2014

Sympathie-Punkte
161
Besucher: 2155
Freunde: 0
Forum: 1088

Syrdal .

hat auf das Thema RE: Die Göttin im Forum Religionen-Weltanschauungen geantwortet


An teri:
Möge das erdgebundene Sein dir Herzensweite gewähren für die grundewige Botschaft des Bo Yin Ra, einem Gesandten aus dem Kreis der Leuchtenden des Urlichts.


Sei dazu bedacht mit einfühlsam guten Gedanken von
Syrdal
 
hat auf das Thema RE: Die Göttin im Forum Religionen-Weltanschauungen geantwortet


Interessiert habe ich alle bisherigen Beiträge zu diesem Thema gelesen. Nein, die Vielfalt der Meinungen überrascht mich nicht, doch im Sinne des Numinosen ist mir das "Mysterium tremendum" einfach zu heilig, als dass ich es mit meinen bescheidenen Möglichkeiten „zer-reden“ dürfte.

Einzig erlaube ich mir einen kleinen Hinweis: „Ein-Sicht“ in das Urewige vermittelt das geistige Lehrwerk des Bo Yin Ra...

...weiß
Syrdal
 

...auf vielfachen Wunsch noch einmal
.....................................

Stimmungsvolle Soirée

Zwischen den Welten
Werrabrücke Vacha.jpg 

Syrdal von Ro
liest aus dem Zyklus
Grenzlandgeschichten


Samstag, 29. Februar 2020

Signet Teeoase.JPG

Alsfeld, An den Hohlgärten 2
 
Beginn 18:00 Uhr
Kleiner Imbiss ab 17 Uhr
Eintritt frei

.....................................

 
In allen bisherigen Veranstaltungen seiner traditionellen lyrisch-musikalischen Soiréen hat Syrdal von Ro stets Gedichte aus seinem umfangreichen Œuvre vorgetragen – Gedichte zur heimischen Flora, zu Heilpflanzen und Bäumen, aber auch zu Sagen aus Hessen, Thüringen und anderen Regionen, ebenso zu überlieferten Geschichten alter Götterwelten und zu den wechselnden Naturerscheinungen im Jahreslauf der Monate. Daneben gab es Einblicke in die traditionelle altjapanische Haiku-Dichtung, mit der sich der Lyriker viele Jahrzehnte befasst hat. Endlich nun kommen unter dem Titel „Grenzlandgeschichten“ erstmals einige vor Jahren notierte ungewöhnliche Begebenheiten aus seiner frühen Kindheit in den Jahren 1945 bis 1947 zu Gehör, die neben ihrer fesselnden Dramatik zugleich ein spannendes Situationsbild der für alle Menschen damals so ungemein schwierigen Nachkriegsjahre vermitteln. Die besondere Brisanz dieser kleinen Erzählungen liegt nicht zuletzt auch im außergewöhnlichen Erlebnisraum unmittelbar an der historischen Werrabrücke beim kleinen thüringischen Städtchen Vacha unweit vom hessischen Philippsthal und damit direkt an der nach dem Krieg überaus „heißen Nahtstelle“ der beiden großen weltpolitischen Machtfelder mit russischen Soldaten auf der Brücke und amerikanischen GI’s auf den Uferwiesen am Grenzfluss Werra.
 

hat auf das Thema RE: Advents-Soirée im Forum Veranstaltungen/Termine geantwortet

Ach ja, liebe Brigitte, schade… aber Freiburg ist wirklich nicht „gleich um die Ecke“. Und doch habe ich auch immer mal wieder Gäste von weit her… So kamen sie schon aus Offenbach, Frankfurt, Gelnhausen, aus Bonn, Koblenz, aus dem Thüringer Wald und Meiningen und sogar einmal aus Berlin. Es hat sich nach mehreren Jahren längst eine „Fan-Gemeinde“ gebildet, was freilich auch für mich deutliche Forderung nach „Qualität“ bedeutet. Das Schönste aber ist, wenn ich meinem kleinen, stets hoch interessierten Publikum einen vergnüglichen Abend im gediegenen Salonambiente bieten kann…

Ich freue mich auf diese Veranstaltung, auch weil sie diesmal eine ungewohnt neue Inhaltsform hat. Spannend wird es allemal...

Danke für dein Interesse und frohe Adventsabendgrüße
Syrdal
 
hat das Thema Advents-Soirée im Forum Veranstaltungen/Termine eröffnet

 
Stimmungsvolle Soirée
Zwischen den Welten
Werrabrücke Vacha.jpg 

Syrdal von Ro
liest aus dem Zyklus
Grenzlandgeschichten
 
Samstag, 14. Dezember 2019

Signet Teeoase.JPG

Alsfeld, An den Hohlgärten 2
 
Beginn 18:00 Uhr
Kleiner Imbiss ab 17 Uhr
Eintritt frei

.....................................

 
In allen bisherigen Veranstaltungen seiner traditionellen lyrisch-musikalischen Soiréen hat Syrdal von Ro stets Gedichte aus seinem umfangreichen Œuvre vorgetragen – Gedichte zur heimischen Flora, zu Heilpflanzen und Bäumen, aber auch zu Sagen aus Hessen, Thüringen und anderen Regionen, ebenso zu überlieferten Geschichten alter Götterwelten und zu den wechselnden Naturerscheinungen im Jahreslauf der Monate. Daneben gab es Einblicke in die traditionelle altjapanische Haiku-Dichtung, mit der sich der Lyriker viele Jahrzehnte befasst hat. Endlich nun kommen unter dem Titel „Grenzlandgeschichten“ erstmals einige vor Jahren notierte ungewöhnliche Begebenheiten aus seiner frühen Kindheit in den Jahren 1945 bis 1947 zu Gehör, die neben ihrer fesselnden Dramatik zugleich ein spannendes Situationsbild der für alle Menschen damals so ungemein schwierigen Nachkriegsjahre vermitteln. Die besondere Brisanz dieser kleinen Erzählungen liegt nicht zuletzt auch im außergewöhnlichen Erlebnisraum unmittelbar an der historischen Werrabrücke beim kleinen thüringischen Städtchen Vacha unweit vom hessischen Philippsthal und damit direkt an der nach dem Krieg überaus „heißen Nahtstelle“ der beiden großen weltpolitischen Machtfelder mit russischen Soldaten auf der Brücke und amerikanischen GI’s auf den Uferwiesen am Grenzfluss Werra.
 
 
 

hat auf das Thema RE: Geburtstag 26.12. im Forum Glueckwuensche und Danksagungen geantwortet



 
 
Die Schneerose grüßt
Dezember-Geborene.
Symbol des Lebens.



 


LiebeRoxanna,

in der Tat liegt Alsfeld weitab vom schönen Breisgau. – Vor etlichen Jahren hatte ich die Ehre, in Todtmoos-Rüttes im Existential-psychologischen Institut von Graf Dürckheim einen Vortrag zu halten. Das wäre für Dich nicht so weit gewesen, aber...

Hab Dank für Dein Interesse und die Wünsche zum Gelingen
Syrdal

Syrdal von Ro
wieder zu Gast in der TeeOase



Lyrisch-musikalische Soirée


„Mystische Steine“
Sagen aus deutschen Landen
 
Die nächste lyrisch-musikalische Soirée im Rahmen der traditionellen Veranstaltungsreihe mit Syrdal von Ro gibt es am Sonnabend, 29. September 2018 in der TeeOase Alsfeld (Hessen), An den Hohlgärten 2. – Diesmal hat der langjährige Fernsehjournalist und Lyriker interessante „Sagen aus Deutschen Landen“ ausgewählt, die er in verschiedenen Regionen zwischen Ostsee und Schwarzwald gefunden und poetisch „verdichtet“ hat. Neben einfühlsam-musikalischer Untermalung gibt es manch Interessantes zur Lebensweise unserer Vorfahren, die sich so viele Naturerscheinungen nicht erklären konnten und deshalb oft übernatürlichen Wesen wie Geistern, Elfen und Zwergen oder auch dem Teufel zugeordnet haben. Dies alles verspricht eine spannend-unterhalsame Stunde. – Die Besucher haben auch diesmal wieder die Möglichkeit, zum Thema des Abends ein signiertes Exemplar aus der streng limitierten, handgearbeiteten „Blauen Reihe“ des Lyrikers (nicht im Buchhandel erhältlich!) zu erwerben. Die Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr, ab 17:00 Uhr steht ein kleines Imbissangebot zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.
hat auf das Thema RE: Stillleben im Forum Digitale Fotografie geantwortet



 
Der alte Heeres- und Handelsweg
 
hat auf das Thema RE: Türen, Tore, Durchlässe im Forum Digitale Fotografie geantwortet


Liebe Roxanna,

eher zufällig bin ich auf "Türen, Tore, Durchlässe" gestoßen und dachte mir, die beiden alten Skizzen könnten hier passen. Sie sind vor nunmehr 
32 Jahren (!) entstanden. Es gab dort immer eine Traube Neugieriger um mich herum... Und richtig: Prag hat sich sehr verändert, so menschenleere Gassen dürfte man heute kaum noch finden, denn die Stadt ist von Touristen aus aller Welt hoch frequentiert. Früher -  als es in Prag noch so richtig „gemütlich“ zuging – war ich oft dort, lang ist es her...  
 
Heitere Sonntagsgrüße schickt
Syrdal 

Anzeige