Mitgliederübersicht DittiThurau

Benutzerprofil von DittiThurau

DittiThurau
offline
Dabei seit: 23.08.2015

Besucher: 768
Freunde: 1
Forum: 7

DittiThurau .

Allgemeine Infos

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Über DittiThurau

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

hat auf das Thema Hallo Anjeli, im Forum Gruppenbeitraege geantwortet
danke für Deinen Kommentar. Das mit den Alpen oder Bergen ganz allgemein ist seltsam. Je näher man kommt, desto kleiner werden sie. Und ist man erst oben, ist der Berg ganz weg ! Gruß Ditti
hat auf das Thema Geht Zeit, kommt Ziel ... im Forum Gruppenbeitraege geantwortet
Liebe Helga, .. und scheint das Ziel zu weit entfernt, suche man sich ein näheres. Ach, wo wir gerade dabei sind, im Frühling will ich als Vorbereitung den Inntal-Radweg fahren. Soll sehr schön sein und nicht so lang. Ist das was ? Dann wären wir schon zu sechst - mit Deinen beiden ständigen Begleitern, deren Namen ich nicht kenne. Gruß D.
hat auf das Thema Fotos zum HessenBahnRadweg im Forum Gruppenbeitraege geantwortet
findet man bei den Fotos Wurden leider in umgekehrter zeitlicher Reihenfolge hochgeladen. Sollten also "von hinten" betrachtet werden. Gruß Dittithurau
hat das Thema Nachlese BahnRadweg Hessen. im Forum Gruppenbeitraege eröffnet
Der Bahnradweg-Hessen entstand durch die Verbindung mehrerer als Radwege ausgebauter ehemaliger Bahntrassen mit bereits vorhandenen Radwegen. Für den Radler bedeutet das gemächliche Anstiege und Abfahrten auf den Trassen aber auch hügeliges Gelände und Ortsdurchfahrten auf den Verbindungsstrecken. Der gesamte Radweg kann über ca 400 km befahren werden, ich habe mich auf die mir am interessantesten erscheinenden ca 250km beschränkt. Résumé: unbedingt mal fahren. Eine sehr gute und ausführliche Beschreibung findet sich auf Bahnradweg Hessen">Bahnradweg-Hessen Am 6.7.16 erreichte ich gegen Mittag Hanau per Bahn und schwang mich sogleich auf's Rad. Aus dem Bahnhof heraus – ja wo eigentlich ? der hat nämlich zwei Ausgänge. Der für mich richtige ist der südwestliche und die Radweg-Beschilderung sollte als Zwischenziel Glauburg oder Lauterbach anzeigen. Ansonsten beginnt man die Tour in Gegenrichtung. Ist ja nicht falsch, wirft jedoch vorherige Planungen über den Haufen. Ab Bahnhof ist der Ausschilderung (ein stilisierter Radler auf Gleisstück mit dem Schriftzug "Bahnradweg Hessen") zu folgen, die an der Peripherie von Hanau entlang zum eigentlichen Radweg in Kesselstadt hinführt. Hier lädt die Schlossterasse der imposanten Schlossanlage Philippsruhe mit sautierten Hähnchenbruststreifen&Avocadodip oder geräucherten Riesengarnelen auf sommerlichen Blattsalaten zum Verweilen ein. Ich wollte mich nicht unnötig belasten und ignorierte die Einladung. Dafür wurde ich mit einem „Goldklumpen“ belohnt, der direkt vor dem Schloss neben dem Radweg funkelte ( es war Pyrit auch „Katzengold“ genannt). Bald geht es durch viel Natur stetig aufwärts auf dem Vulkanradweg ( s.a. Vulkanradwegh ">Vulkan-Radweg um ihn nach dem höchsten Punkt Richtung Bermuthshain kurz zu verlassen. Übernachtung im „Deutsches Haus“ in Bermuthshain; Schönes Zimmer, gutes Essen, gutes Frühstück, vernünftige Preise. Zurück auf dem Bahnradweg passiere ich die Lüderquelle („Länge 40 km !?“ ), den gruseligen Herbsteiner Galgen, die idyllisch gelegene Gaststätte „Alter Bahnhof Blitzenrod“ , passiere die märchenhafte Burgenstadt Schlitz (Originalton), bewundere die hölzerne Nachbildung einer original DDR-Dampfbahn, raste unter der Dorflinde von Schenklengsfeld und erreiche endlich die bemerkenswerten Kaliberge von Phillipsthal. Übernachtung Hotel Rhönblick: Essen nicht schlecht, Getränke teuer. Eine Alternative für‘s Abendessen und zur Entspannung bietet der „Klosterkeller“, ein gemütliches italienisches Lokal im Gewölbekeller mit kleinem Biergarten. Auf dem Eurovelo13 geht es am nächsten Morgen erstmal ca 300 HM gemächlich bergauf bis der höchste Punkt des Tages erreicht ist, der Eingang zum Milseburgtunnel (nur vom 15. April bis 31.10 geöffnet wg Fledermausbrutzeit). Hier sollte man unbedingt am CaféHäuschen eine Rast einlegen und ein Tässchen Kaffee und ein Stück hausgemachten Kuchen geniesssen. Dann Jacke anziehen und durch den 1,2 km langen eiskalten Milseburgtunnel auf dem MilseburgRadweg (fast) nur noch bergab radeln bis Bahnhof Fulda, wo es für Radreisende keine Billigtickets der Bahn mehr gibt, da die Stellplätze für Räder alle belegt sind. Dafür spart man sich die Fahrradkarte; Radmitnahme in Hessen (RMV) ab 9:00 kostenlos; dito im Bereich des VRN. Ein paar Daten:
Km mittl.Geschw.i.Beweg HM auf HM ab
1.Tag 78,5 17,2 716 374 2.Tag 114 20,0 480 713 3.Tag 66,6 18,2 461 419 Gruß DittiThurau
Die Erkältung im Rücken (also hinter mir gelassen) zog es uns am am 10.4.16 bei herrlichem Frühlingswetter in den Pfälzerwald. Wir: das waren vorne weg Nobby Nic, in der Mitte "ich" und hinter mir Racing Ralph. Nach Birkenheides Akazienwäldchen durch Spargelfelder bis Erpolzheim, weiter mit Wein & Obst auf beiden Seiten über Feldwege bis Annaberg. Ab hier über Leistadt bis - Nomen est Omen - Weisenheim/Berg und dort endlich in den Wald. Ein schöner Waldweg steigt kontinuierlich bis zum Burgunder Platz an (G2) und nach einem kurzen, steinigen MTB-Track (M00) sind wir am Ungeheuer-See angekommen. Ein schönes Fleckchen. Die Weisenheimer-Hütte hier ist eine von Ehrenamtlichen betriebene PWV-Hütte. Mit ner Schorle als Reiseproviant geht es jetzt kurz aber heftig den Weinsteig hoch und dann gemütlich weiter über den Freßplatz mit Pfälzer Gebet zum Forsthaus Lindemannsruh. Zum Rasten ist es noch zu früh, also weiter auf den Peterskopf mit dem Bismarckturm . Kaffee und Kuchen kommen hier gerade recht, bevor es jetzt nur noch bergab geht. Zuerst einen steinigen (M11) Pfad mit kleinen Stufen, dann vor der Schillersruh abbiegen auf den schmalen Pfad (grün/Weisser Balken), der mit Spitzkehren und anderen Hindernissen zum Schlagbaum führt. Über ein Pfädchen erreichen wir die PWV-Hütte an der Weilach. Nobby Nic und Racing Ralph bleiben Beim MTB zurück und ich schöpfe neue Kraft bei Rieslingschorle und Rippchen mit Kraut. Für den Rückweg wähle ich eine für mich neue Route ab FH Weilach, einen Pfad oben am Rand eines Steinbruchs entlang bis Leistadt und weiter auf bekanten Wegen nach Hause. Summa sumarum: Herrlicher Radtag mit 38,9 km Srecke – 6h38' Gesamtzeit – 14,3 km/h in Bewegung – 499 HM Anstieg – 2 Rieslingschorle – Kaffee&Kuchen – 1 Rippchen mit Kraut. Ein paar Bilder findet man ... bei meinen Bildern halt. Demnächst mal wieder zum Lambertskreuz ? Mitfahrer willkommen !
hat auf das Thema Tja, da habt ihr was verpasst, im Forum Gruppenbeitraege geantwortet
Alle, die zu Hause geblieben sind ! Wetter war gut, ein bisschen Sonne gab es auch auf ca 240 km. Start war Königswinter, erste Übernachtung im "Haus Fernblick" in Heimbach. Sehr zu empfehlen, günstig, angenehme Atmosphäre und schönes Frühstück. Nach etwas hügeligem Anfang ging es fast immer an der Rur entlang. Ruhiges Flüsschen, wohl wegen der vielen Wehre, die das Wasser immer wieder ein wenig stauen. Nach einer weiteren Übernachtung in Orsbeck "Zur Post" - auch ein angenehmer Aufenthalt - trug mich das Rad zähneknirschend (Kette !!) über Roermond nach Mönchengladbach. Das war so nicht geplant, ich habe einfach den Abzweig verpasst. Von dort dann per Zug zurück nach Königswinter, wo mein Auto schon wartete. Schöne Zeit bis zur nächsten Tour ! Gruß Dietmar
hat auf das Thema Re: Tipps zur Flüchtlingshilfe im Forum Aktuelle Themen geantwortet
Unterstützung von Asylbewerbern in der Verbandsgemeinde Maxdorf: - ein Bürgerbus bringt Asylanten kostenlos zur Kleiderkammer, holt Lebensmittel bei der "Tafel" ab - pensionierte Lehrer geben Sprachkurse (nb: goethe-verlag.com bietet für 50 Sprachen Wortübersetzungen( mit Aussprache) kostenlos an. - auf der Homepage der VG können Bürger nicht mehr benötigte Gegenstände in ein online Formular eintragen. Die Gegenstände werden bei Bedarf kostenlos abgeholt. - Seniorenbeiratsmitglieder reparieren gemeinsam mit Asylanten gespendete Fahrräder - Verkehrspolizei unterrichtet Asylanten im korrekten Radfahren und den Verkehrsregeln - Seniorenbeiratsmitglieder bauen gespendete Einrichtungsgegenstände ab und bei den Asylanten wieder auf (mit deren Unterstützung) - Asylanten wird angeboten auf Wertstoffhöfen, im Forst, auf dem Friedhof, bei Sportveranstaltungen etc mit zu arbeiten. - Privatpersonen kochen für Asylanten - ein Mittagstisch wird organisiert. .... -
  • Canal des deux mers

    Zufällig las ich einen Beitrag zu diesem Radweg entlang des Canal du midi und weiteren und entschloss mich relativ spontan die Strecke von Royan (Atlantik) bis Sète (Mittelmeer) und noch ein Stückchen weiter bis Montpellier unter die Pedale zu nehmen...

  • Die Nena-Tour – 99km durch die Pfalz.

    Eigentlich wollte ich ja am Sonntag zum Jazz-Frühschoppen ... da erwähnte meine Frau, daß sie in Neustadt-Hambach gerade das 45. Andergasserfest feiern. Da sind wir vor 45 Jahren zufällig vorbei gekommen und es hat uns richtig gut gefallen...

  • Advent, Advent, der Ditti rennt …

    Sonntag, fast 10, also nix wie in die Palz. Auf Wirtschaftswegen durch die Wingerte und bei Wachenheim ins Poppental. Hier fliesst der Schwabenbach und ein bequemer Weg führt parallel zum Bach an der Alten Kelter und der Keltenquelle vorbei bis zur schöne

  • Via Claudia Cardinale .... ähhh Augusta, VCA

    Ja, bald ist es wieder soweit. Das Frühjahr - vielleicht - der Sommer - weniger - aaaber der Herbst: mein nächster Weg ist das Ziel: Via Claudia Augusta. Wird meine erste Alpendurchquerung...

  • Alpe-Adria Radweg und mehr

    Je nun, musste mal wieder alleine radeln. Dabei ist die Strecke doch soo interessant. Herrliches Bergpanorama, gut ausgezeichnete Radwege, gutes Wetter ! Es gab natürlich auch einige "Problemabschnitte" als da waren diverse anstrengende Anstiege - hinter

Gästebuch
spitzmaus
Mitglied









Helga49
ich wünsche Dir alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Vergnügen bei Deinen Radtouren - Deine Beiträge darüber lese ich sehr gerne und bewundere immer wieder, welche Strecken Du Dir aussuchst und auch anschaulich beschreibst.

CFB2(Helga49)


Nochmal alles Gute und herzliche Grüße aus Südbaden
Helga
ehemaliges Mitglied_a87ef
Eine schöne Woche wünscht Elke
Naturmann
Mitglied

Hallo Ditti,
Vielen Dank für dein Echo.
Bis vor vier Jahren war ich auch noch unterwegs mit meinem MTB und dabei sehr viel Downhill fahrten gemacht.
Bei der Gelegenheit wünsche ich dir ein schönes Fest und nur das beste für 2017.
Bitte kein Crash mit dem Weihnachtsmann machen sonst gibt es nichts zum Fest.
Lg
Gerd
Joni
Mitglied

besonders die geplanten Tanzaktivitäten sagen mir sehr zu, ebenso wie Fahrrad fahren, aber auch Deine Lebenseinstellung.
PS: Ich aktiviere mich hier erst seit Kurzem und hoffe, dass ich die Software richtig bediene.
LG Joni
Helga49
oder brauchst Du ein ....

Test(Helga49)


Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag
Helga
Helga49
CFB2(Helga49)


Ich wünsche Dir vor allen Dingen Gesundheit, damit Du die schönen Seiten des Rentenalters noch recht lange genießen kannst.

Helga
Chris45
Mitglied


Mehr Geburtstag GB Pics sind bei hd-gbpics.de zu finden


Alles Gute wünscht dir, Chris
Ewunia60
Mitglied

ehemaliges Mitglied_23359
Alles Gute für den heutigen Tag und das kommende Lebensjahr
wünscht dir ein Zwilling!

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen


Anzeige