Mitgliederübersicht teri

Benutzerprofil von teri

teri
teri
Dabei seit: 07.11.2015

Sympathie-Punkte
548
Besucher: 3389
Freunde: 4
Forum: 2160

teri .

hat auf das Thema RE: Die Tiere unserer Welt im Forum Digitale Fotografie geantwortet

@karl  👍👍👍👍👍

LG
teri

hat auf das Thema RE: Vögel im Forum Digitale Fotografie geantwortet

Danke für all diese wunderschönen Tierbilder.

Dir liebe Schmetterling danke ich noch zusätzlich für deine humorigen Kommentare.

Endlich kann ich mich vom lesen auf den Polit-Foren losreissen und wieder zurück zur Natur finden. Man braucht halt immer einen gewissen Anreiz - wenn die Zeit reif wird.

Liebe Grüße an alle Foto-Künstlerinnen
teri

Zum Thema Religion ist mein Eindruck, dass die Amtskirche zur Zeit sehr unbeliebt ist und stark kritisiert wird. Mit Recht - wenn man an die Missbrauchsfälle denkt.😡

Der GLAUBE aber an ein höheres Wesen und ein Leben "danach" kann großen Trost spenden. Mir sind Familien bekannt, die ihre Kinder zu Grabe tragen mussten. Ohne "Gottes Hilfe" hätten sie dieses Schicksal kaum bewältigen können.

​​​​​​Ingrid60

 
Ich glaube auch, daß die Amtskirchen zwar viel von Gemeinschaft und Liebe sprechen, aber den Kanal zwischen den Menschen und einer Universellen, höheren Ordnung, die wir Gott nennen, vernachlässigen.

teri

Das Thema über unsere Zukunft aus der derzeit hektischen und belastenden Situation erleichtere ich mir mit einer neuen Methode - dem Lachyoga.

Ich bin Buddhistin und meditiere viel. Kürzlich wurde ich auf eine neue Methode des Yoga aufmerksam gemacht und es natürlich sofort ausprobiert - Das Lachyoga. Seitdem mache ich es immer, bevor ich mich mit sehr ernsthaften Themen über Politik, Wirtschaft, Umweltzerstörung, Kriege usw. auseinandersetze, die mir tief zu Herzen gehen.

Mir hilft diese Methode sehr, zwischenzeitlich  abzuschalten und meinen Körper und Geist einer natürlichen Entstpannungstechnolgie zu überlassen.

Hier eine kleine Kostprobe
 


Ich wünsche viel Vergnügen
LG
teri

Danke lieber Waldler, das verstehe ich sehr gut Vielleicht fällt dir doch ab und zu einiges dazu ein. 🌟

An alle:
Wenn ich hier probiere, die alten Gottheiten samt ihren Philosopien bzw. Religionen mit dem heutigen Hochheitsprinzip der Wirtschaft ein wenig in den Hintergrund zu rücken, bitte ich um Verständnis. Es ist eben nur ein Versuch.......
LG
teri


Gefährdet die Wirtschaft unsere Zukunft?
 


Im Rahmen der Vortrags "Von Jägern und Sammlern" an der LMU spricht Harald Lesch kritisch die Rolle der Wirtschaft in unserer Gesellschaft an und wie sie unsere Zukunft beeinflusst. Er hinterfragt die Prioritäten im Umgang mit Ressourcen und Technologien, und betont die Notwendigkeit, dringende Umweltprobleme anzugehen.

 
Wenn man den von Wecker besungenen "Gott" ersetzt durch das "goldene Kalb",  um das alle wie in Trance herumtanzen, dann bleibt nur die Feststellung , dass uns heute ein "Moses" fehlt mit einer erweiterten Neuauflage  der Verhaltensregeln, die er diesmal aber nicht zerreißen sollte ...

Von diesen Verhaltensregeln und ihrer Akzeptanz und deren tatsächlicher(nicht scheinheiligen) Einhaltung  hängen die "Zukunftsaussichten" (Weltanschauung ??) ab.
....doch die müßte erst geschrieben werden. Also fangen wir Oldies mit unseren Erfahrungen einfach mal an......  😴😏
Nur die Götter gehen zugrunde wenn die Menschen endlich gottlos sind.
(Konstantin Wecker)

 


Daß der Himmel heut so hoch steht,
 kann doch wirklich kein Versehen sein.
 Und es ist bestimmt kein Zufall,
 daß die Lichter sich vom Dunst befrein.

 Ich sitz regungslos am Fenster,
 ein paar Marktfraun fangen sich ein Lächeln ein.
 Irgendwo da draußen pulst es,
 und ich hab es satt, ein Abziehbild zu sein.

 Nichts wie runter auf die Straße,
 und dann renn ich jungen Hunden hinterher.
 An den Häusern klebt der Sommer,
 und die U-Bahnschächte atmen schwer.

 Dieser Stadt schwillt schon der Bauch,
 und ich bin zum großen Knall bereit.
 Auf den Häusern hockt ein satter Gott
 und predigt von Genügsamkeit.

 Genug ist nicht genug,
 ich laß mich nicht belügen.
 Schon Schweigen ist Betrug,
 genug kann nie genügen.

 Viel zu lange rumgesessen,
 überm Boden dampft bereits das Licht.
 Jetzt muß endlich was passieren,
 weil sonst irgendwas in mir zerbricht.

 Dieser Kitzel auf der Zunge,
 selbst das Abflußwasser schmeckt nach Wein.
 Jetzt noch mal den Mund geleckt,
 und dann tauch ich ins Gewühl hinein.

 Komm, wir brechen morgen aus,
 und dann stellen wir uns gegen den Wind.
 Nur die Götter gehn zugrunde,
 wenn wir endlich gottlos sind.

 Auf den ersten Rängen preist man
 dienstbeflissen und wie immer die Moral.
 Doch mein Ego ist mir heilig,
 und ihr Wohlergehen ist mir sehr egal.

 Genug ist nicht genug,
 ich laß mich nicht belügen.
 Schon Schweigen ist Betrug,
 genug kann nie genügen.

(Konstantin Wecker)


Die letzten, mehrjährigen Schwierigkeiten in unserem Lebensumfang wie:

- Pandemie
- Krieg in der Ukraine
- Krieg im Gaza Streifen
- Die Zunahme des Rechtsradikalismus auf der ganzen Welt und insbesondere natürlich auch in     Europa
- Inflation und wachsende (große) Wirtschafts-Probleme

...lassen viele Menschen depressiv, aggressiv  und oft verarmt zurück. Vorausblickend sehe ich persönlich auch keine große Hoffnung auf positive Veränderungen.

Ich habe miterlebt, daß viele Menschen auf der Suche nach einem Stohhalm unterwegs sind - an den sie sich klammern wollen - um wieder Gefühle, positive Emotionen und Zuversicht zu erlangen.

Ohne vorherige Postulate hier von mireinzustellen, würde ich mich gerne über etwaige Zukunftsaussichten (Weltanschuung) unterhalten.

teri

 
Hier stelle ich noch einmal den Ursprungs-Threa zu dem Thema " Ist die derzeitige Ideologie ein Religionsersatz ?" ein.


Eine Idealisierung der Politik die mit den Realitäten der wirtschaftlichen und sozialen Elementen des Lebens wenig zu tun hat nimmt stetig zu. Fundamentalismus und Radikalsierung wachsen auch zunehmend zu gefährlichen Größen an.

Wird dieses Spannungsverhältnis die nächsten Jahrzehnte prägen?

Dazu ein kurzer Ausschnitt aus der Sendung "Claudia Sünder Im Gespräch - mit Prof. Dr. Eberhard Sandschneider" (keine Sorge, ist nur 3 Minuten lang - also kannst dir das ruhig ohne lange Anstrengung ansehen.)

 

Ich würde mich über eine rege Beteiligung freuen.

teri

Nur die Götter gehen zugrunde wenn die Menschen endlich gottlos sind.
(Konstantin Wecker)

 
geschrieben von teri
Nach mehrjährigen Schwierigkeiten in unserem Lebensumfang wie:

- Pandemie
- Krieg in der Ukraine
- Krieg im Gaza Streifen
- Die Zunahme des Rechtsradikalismus auf der ganzen Welt und insbesondere natürlich auch in     Europa
- Die Inflation und wachsende (große) Wirtschafts-Probleme

...lassen viele Menschen depressiv, aggressiv  und verarmt zurück. Vorausblickende seh ich persnlich auch keine große Hoffenung auf positive Veränderungen.

Ich habe miterlebt, daß viele Menschen auf der Suche nach einem Stohhalm sind, an den sie sich klammern um wieder Gefühle, positive Emotionen und Zuversicht zu erlangen.

Ohne vorherigen Postulate von mir, würde ich mich gerne über hoffnungsvollere Zukunftsaussichten (Weltanschuung) unterhalten.

teri


 
Ergo, vergessen wir das mit Gott. Wir werden es bald selbst erfahren.🔥

LG aus dem Sommer
Hubert
OT

Schon lieber Hubert. Aber wie kannst du uns das dann veräußern? 👋

LG
teri
„Die Welt wird untergehen wenn am Himmel Wagen ohne Deichseln fahrn“
Dieser Satz einer Bauersfrau vor 110 Jahren hat mich fasziniert. Nun, es ist so gekommen. Das, was wir am Horizont unserer Zeit sehen, ist das Ende dieser Welt wie wir sie kennen. Umweltzerstörung durch Gier nach Wachstum und Konflikte um Wasser, Nahrung und bewohnbarem Lebensraum werden die Kriege der Zukunft sein. 
Religionen werden an Bedeutung gewinnen, wie immer wenn Apokalypsen anstehen. Es werden nicht die Religionen sein die Frieden und Liebe versprechen. Wecker hat recht, wenn er von Göttern spricht. Es gibt keinen Gott, es gibt nur Götter. Sie werden uns nicht retten.
Dieser Thread entstand im Sommer des Vorjahres. Nie hätte ich gedacht, daß die Menschen sich so schnell auf neue Glaubenssätze wie sie derzeit von der AFD und auch vielen anderen Staaten rechtsextrem proklamiert werden einlassen.

Sie weiten sich aus wie eine neue Religion. Was erhoffen sich so viele Menschen von dieser Glaubensrichtung  - die schon einmal in einem Weltkrieg endete?

Ich denke, irgendwas ist faul in unserer Psyche, unserem Bewußtsein und der Erinnerung als Teil der Natur, die er, - einschließlich aller Lebewesen  - gierig umbringt.

Sorry, ich wollte nur auf den Ursprung d. Themas zurückkommen:
Ist die derzeitige Ideologie ein Religionsersatz?


G
teri

Anzeige