Mitgliederübersicht Hottab

Benutzerprofil von Hottab

Hottab
Hottab
Dabei seit: 03.12.2020

Sympathie-Punkte
4
Besucher: 42
Freunde: 0
Forum: 18

Hottab .

hat auf das Thema RE: Datensicherheit 2020 im Forum PC-Expertenforum geantwortet

Hallo @cmos,

vielen Dank für deinen sinnvollen Beitrag.

Zumindest weiß ich aus Erfahrung, dass "meine" Frauen, fast oder schon ganz Seniorinnen, interessiert zuhören, wenn ich einige Hintergründe zum Datenschutz und der PC-Sicherheit allgemeinverständlich erkläre.

Das Thema wurde auch in anderen Beitragen angerissen und ein selbstständiges Thema angeraten. Weiterhin ist dieser Artikel als Ergänzung zu dem hochfachlichen Beitrag "Hackerday" gedacht. Es gibt viele Anknüpfungspunkte.

Jeder schreibt hier mit einem PC oder einem sonstigen prozessorgesteuerten Gerät über das Internet, um an diesem Forum teilzunehmen. Grundsätzlich ist das Internet ein feindliches Netzwerk. Das fängt mit Cookies und IndexDB sowie ständig neuen Spionagetools an. Normalerweise weiß das jeder in einem PC-Experten-Forum. Nur gibt es dazu sehr unterschiedliche Ansichten. Es geht hier nicht um eine Codeanalyse, sondern um allgemeine Kenntnisse und Erfahrungen.

Diese Meinungen zu extrahieren, dann benutzer- und seniorenfreundlich zu vermitteln, ist ein kleiner Schritt zu mehr Datensicherheit. Es kann nicht sein, fachliche Laien auf Grund ihres Alters ständig als unbedarft und des Lesens unfähig zu diskreditieren. Im Gegenteil, viele haben eine hohe Bildung und eine große Lebenserfahrung, die gemeinsam genutzt werden sollte.

Die Negativisten und die Dauermeckerer disqualifizieren sich selbst. Wer hier nichts Produktives leisten kann, mache einen eigenen "Fred" auf oder halte die Klappe zu in diesem Filmtheater.

Gruß Claus

 

Schöne Fotos. "Meine" Elster auf dem Baum vor dem Fenster schnattert auch öfter mal.

Gruß Claus

hat das Thema Datensicherheit 2020 im Forum PC-Expertenforum eröffnet

Datensicherheit 2020 allgemein

Immer wichtiger wird die Besprechung von Sicherheitsfragen. Dazu möchte ich eine Diskussion anregen, bzw. anderweitig aufgegriffene Fragen weiterführen.

Sicher gibt es viele Webseiten zu dem Thema. In etwa 35 Jahren habe ich die folgenden eigenen Erfahrungen gesammelt und in der täglichen Arbeit genutzt. Es ist einfacher, diese eigenen Kenntnisse zu abstrahieren und zu vermitteln.

Die Ordnungsnummer ist gleichzeitig die Höhe der Sicherheitsstufe.

1. Offen Daten

2. Mittlere Datensicherheit

3. Hohe Datensicherheit

Die drei Stufen sind übersichtlich und reichen m. E. für Privatleute vollkommen aus.

Für Firmen, Banken und Geheimdienste würde ich 4., 5. und 6. mit fließendem Übergang weiterzählen. Das macht hier keinen Sinn.

Welche Erfahrungen habt ihr?

 

MX-Linux - mein Weg dorthin

Zuletzt geändert am 30.04.2011 10:58 Uhr:
(also geschrieben in 2011)

Nach dem bereits Ubuntu mit Mozilla-Firefox und OpenOffice auf einem Desktop eingezogen ist, bewahrheitet sich nach und nach Linus Torvalds Interview mit David Diamond, 28. September 2003:

"Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect."

Weitere Rechner werden folgen. Es gibt Linux-System für viele Anwendungen. Mit Live-CDs (USB-Sticks) wurden folgende Distributionen auf mehreren Rechnern getestet.

 Ubuntu - auf einem AMD 64 X2 (1GB RAM) Rechner problemlos fest installiert
 Knoppix - ideal für den eeePC, K. erkennt beide Netzerke (LAN u. WLAN)
 DSLinux (DSL) - läuft im Virtual PC unter XP mit Netzwerk nicht ganz perfekt
 Puppy - gutes Design
 Tiny Core - mein Lieblings-Linux, nur 10 MEGA-Byte(!) mit Web-Browser
 Minix - /dev-Struktur anders, nur kurz angesehen
 SMS - kompletter Server, min. 1GB RAM, tolle Ausstattung
 SME - Server für ältere PCs
 muLinux - nur Terminal, von DOS startbar
 Basic-Linux - von DOS auf einem AT 386 mit 4 MB lauffähig, Grafik à la NC
 TomsRTBT - RooTBooT auf einer Diskette

---

08.12.2020
SMS (Superb Mini Server) läuft immer noch perfekt. Von Ubuntu habe ich mich verabschiedet und Knoppix ist nur als Live-System gedacht. Danach nutzte ich Kaspersky Rescue Disk (KRD) auf Fedora mit einem USB-Stick.

Die ersten Tests mit MX-Linux, ein Debian-Derivat, waren fehlerfrei. Inzwischen habe ich damit über 10 USB-Medien und 5 PCs eingerichtet. Nebenbei laufen noch 3 reine Debian-Busters.

Es ist einfach super, wenn man relativ hardwareunabhänging mit einem Schnappschuss oder mit einer einfachen Kopie der Festplatte seine Systeme mit oder ohne Daten duplizieren kann.



 

Das Thema war "Lesezeichensuche in Firefox". Ich habe eine akzeptable Lösung vorgeschlagen.
Die Mozilla-Hinweise und die Erläuterungen kann jeder mündige PC-User selbst lesen.

Wenn du Edge-Romane dazu schreiben musst, ist das eher verwirrend als senioren- oder kundenfreundlich.

Grundsätzlich lege ich gelöste Fragen beiseite, salbadere nicht tagelang dazu oder mache tausend andere Problem daraus.

Wie schrieb Specht so treffend:
"Für mich ist das Thema nun genügend geklärt."

Kann ich jetzt voll verstehen.

Gruß Claus

hat auf das Thema RE: Linux mint im Forum Linux und seine Derivate geantwortet

Hallo Margit,

etwa ab dem Jahr 2000 war meine inhaltlich und didaktisch wertvolle Linux-Bibel die Webseite linux-praxis.de .

Dort würde ich dir den Linux Grundkurs - obwohl nicht so gedacht - zum Selbstudium (max. 60 Min.) empfehlen. Ab "Erste wichtige Befehle" wäre eine Linux Konsole zweckmäßig, um die Befehle einzugeben.

Danach könnte man/Frau mit einer realen Distribution oder einer konkreten Aufgabenstellung weiterarbeiten.

Gruß Claus

Leider kann ich nicht erkennen, wo bei diesem ADD-ON besondere Sicherheitsrisiken sein könnten. Mozilla hat diesbezügliche Hinweise ausführlich erläutert.

Wieso sollte "die Mehrheit der Leser hier Quelltexte auf Github analysieren".?

Selbst ohne Echtzeit-Viren-Scann beim Installieren kann man jedes ADD-ON, (ZIP-Archiv, XPI = ZIP) online in einer Minute scannen (Bild).

BMsearch2.png

hat auf das Thema RE: Sauberes Internet - alle helfen mit im Forum Netzwelt geantwortet

*Grosse Freude* LOL und danke für eure Mitarbeit!

Noch ein kurzer Hinweis von mir.

Die folgenden Webseiten haben mir sehr geholfen "geklaute E-Mail-Accounts" zu ermitteln.
(Link-Klick immer auf eigene Gefahr)

https://www.polizei-praevention.de/themen-und-tipps/straftaten-im-netz/sonstige#Meine_Daten_im_Netz
 
Dort findet man den Link:
https://sec.hpi.uni-potsdam.de/ilc/search

Hier kann man seine E-Mail-Adr. prüfen. Das Ergebnis kommt an die zu prüfende Adr. in Ampelform. Sobald etwas rot leuchtet, sollte man den Account wechseln oder sperren. Grün ist natürlich keine absolute Sicherheit.

Weiter Einzelheiten sind ebendort zu lesen.

Gruß Claus

hat auf das Thema RE: Sauberes Internet - alle helfen mit im Forum Netzwelt geantwortet

Allen Schreibern herzlichen Dank!

Ich finde es ganz toll, dass ihr mithelft den Ganoven das Handwerk zu legen. 👍

Gruß Claus

hat auf das Thema RE: Tarnnamen im Internet im Forum Gute Nachrichten geantwortet

Zwischen Tür und Angel,
mit Hand und Fuß sage ich,

Name ist Schall und Rauch.

Nicht Tod und Teufel fürchte ich
und gebe darauf Brief und Siegel.


 


Anzeige