Mitgliederübersicht Anemike

Benutzerprofil von Anemike

Anemike
offline
Dabei seit: 01.01.2012

Besucher: 161
Freunde: 0
Forum: 2

Anemike .

Allgemeine Infos

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Über Anemike

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Kontaktinformationen

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

hat auf das Thema Re: Tierschutzgruppe im Seniorentreff im Forum Haustiere geantwortet
Margit, dieser Beitrag sagt alles aus. Ich werde immer versuchen im Kleinen vor Ort mit dem Tierschutz zu beginnen. Wir können nicht alle Tiere auf der Welt retten. Aber jeder kann in seinem kleinen Bereich sehr viel tun: ein Hund oder ein anderes kleines Wesen aus dem Tierheim (vor Ort!) retten, im Garten Hecken und Ecken mit "Unkraut" für Vögel und Insekten lassen, keine Chemie verwenden, andere Menschen auf Tierschutz aufmerksam machen. Am schlimmsten finde ich, wenn ich helfen will und dann auch noch Tiere aus dem Ausland beschützen will. Da sehe ich manchmal Konsum dahinter. Je mehr Tiere wir aus dem Ausland hier her schaffen, desto mehr folgen dort nach, weil es Geld dafür gibt. Für jeden Hund, den man hierher schafft, wird wieder das Tierheim gefüllt. Leider schleppen auch diese Hunde oder Katzen Krankheiten ein und können sich hier schlecht an unsere Verhältnisse gewöhnen, so dass sie schwer zu vermitteln sind. Ich bin dafür, erst einmal hier vor Ort die Tiere zu retten. Gruß Anemike
[b]Hallo, ich glaube es ist sehr mutig und wichtig, dass über dieses Thema einmal geschrieben wird. Viele Menschen meinen, sie wird es nie betreffen. Sie verurteilen schnell alle, die sich nicht mehr aus diesem Teufelskreis Alkohol befreien können. Ich habe es im Familienkreis erlebt. Es geht ganz schnell, dass jemand alkoholabhängig wird - manchmal reicht es, einmal morgens weiterzutrinken. Zum Glück fand ich im letzten halben Jahr vor dem Tod meines Mannes eine Selbsthilfegruppe, die mir als Angehöriger mehr als geholfen hat. Denn auch die Angehörigen geraten durch Vertuschen und Hilfe in eine Abhängigkeit zum Alkohol. Ich finde es sehr wertvoll, dass dieses Thema überhaupt einmal in einem Seniorenforum eingesetzt wurde. Es sieht ja immer so aus, als wenn es dieses Problem überhaupt nicht gibt. Liebe Grüße Anemike
  • Bin neu hier

    Hallo, liebe Hamburger und andere Norddeutsche, einige Zeit bin ich hier nun schon dabei und habe mich durch alles durchgeklickt. Seit Geburt 1945 wohne ich in einem Vorort von Hamburg...

Keine Bildergalerien vorhanden!

Gästebuch
NorbertvanTiggelen
Mitglied



LGNorbert

Meine Gedichte

Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen


Anzeige