Immverde GmbH

Logo
Immverde GmbH
Kaistraße 5
40221 Düsseldorf

Telefon: Jetzt anrufen
Email:info@immverde.de
Internet:
Kontakt aufnehmen

Ihr Anliegen

verschlüsselte Verbindung

Bitte nennen Sie uns für Rückfragen Ihre Telefonnummer oder Email-Adresse:

 (thumb)
 (thumb)
 (thumb)

Allgemeine Informationen

Portrait

Die Immverde ist ein Unternehmen mit dem Ziel zu den führenden Beratern und Experten der Immobilienverrentung und Immobilienrente zu avancieren. Wir möchten den unzugänglichen und zum Teil unverständlichen Markt der Immobilienrente transparenter gestalten.

Hierzu beleuchten wir alle Facetten der Immobilienverrentung im Interesse unserer Kunden und finden so eine zielgerichtete Lösung. Um unseren eigenen Ansprüchen gegenüber unseren Kunden gerecht zu werden, setzen wir auf Transparenz und Fachwissen.

Zu den Stärken der Immverde zählen unsere Unabhängigkeit, Neutralität, Fairness und die Umsetzung aller relevanten Modelle der Immobilienverrentung.

Wir verstehen uns als vertrauter Geschäftspartner mit dem besonderen Blick auf Empathie und Menschlichkeit.

Produkte

Wir begleiten Sie. 5 einfache Schritte der Immobilienverrentung:

1. Beratungsgespräch
Wir beraten Sie hinsichtlich Ihrer persönlichen Situation und finden gemeinsam heraus, welches Modell der Immobilienverrentung zu Ihren Bedürfnissen passt.

2. Analyse
Nachdem Sie sich für Ihre Immobilienverrentung entschieden haben, bekommen Sie schon eine erste Einschätzung Ihres Immobilienwertes und der möglichen Immobilienrente.

3. Gutachten
Als Basis für einen korrekten Verkaufspreis und ein verbindliches Angebot wird ein Wertgutachten beauftragt. So soll die erste Analyse fachlich und sachlich fundiert werden.

4. Kaufangebot & Annahme
Sie entscheiden über das verbindliche Angebot des zukünftigen Verrentungspartners und nehmen das entsprechende Angebot an. Der Kaufvertrag kann nun vorbereitet werden.

5. Notartermin & Auszahlung
Als letzter Schritt erfolgt der gemeinsame Notartermin. Hier wird der vorher verhandelte Kaufvertrag unterzeichnet, sodass Ihre Auszahlung in die Wege geleitet werden kann.

Leibrente

Als Leibrente bezeichnet man eine wiederkehrende Zahlung, die aus dem Verkauf der eigenen Immobilie resultiert und auf die Lebensdauer oder für einen vorher vereinbarten Zeitraum ausgelegt ist. Im Vergleich zu einem klassischen Immobilienverkauf, bei dem nach dem Verkauf auch alle Schlüssel übergeben werden, wird für den ehemaligen Eigentümer ein Wohnrecht festgelegt. Das Wohnrecht wird notariell beurkundet und im Grundbuch eingetragen.

Zusätzlich wird zugunsten des ehemaligen Eigentümers eine sogenannte Reallast im Grundbuch eingetragen. Diese Reallast sichert die wiederkehrenden Zahlungen, also die Leibrente, ab.

Durch die regelmäßigen Zahlungen der Leibrente bietet diese eine sehr gut planbare und sichere Altersvorsorge.

Darüber hinaus stellt die Leibrente den mietfreien Verbleib im eigenen Zuhause sicher.

Die Leibrente hat übrigens eine lange Tradition. War es doch bereits im Mittelalter schon üblich, Land und Haus auf einen neuen Eigentümer zu übertragen, wenn dieser im Gegenzug eine lebenslange Versorgung garantierte.

Bei uns in Deutschland hat die Leibrente ebenfalls eine lange Tradition, ist aber noch nicht so verbreitet, wie in anderen Ländern. Die Leibrente ist zum Beispiel in den USA, Großbritannien und Frankreich ein weit verbreitetes und erfolgreiches Modell der Immobilienverrentung.

Zusätzlich wird zugunsten des ehemaligen Eigentümers eine sogenannte Reallast im Grundbuch eingetragen. Diese Reallast sichert die wiederkehrenden Zahlungen, also die Leibrente, ab.

Durch die regelmäßigen Zahlungen der Leibrente bietet diese eine sehr gut planbare und sichere Altersvorsorge.

Darüber hinaus stellt die Leibrente den mietfreien Verbleib im eigenen Zuhause sicher.

Die Leibrente hat übrigens eine lange Tradition. War es doch bereits im Mittelalter schon üblich, Land und Haus auf einen neuen Eigentümer zu übertragen, wenn dieser im Gegenzug eine lebenslange Versorgung garantierte.

Bei uns in Deutschland hat die Leibrente ebenfalls eine lange Tradition, ist aber noch nicht so verbreitet, wie in anderen Ländern. Die Leibrente ist zum Beispiel in den USA, Großbritannien und Frankreich ein weit verbreitetes und erfolgreiches Modell der Immobilienverrentung.

Verkauf mit Nießbrauch

Bei einem Verkauf der eigenen Immobilie mit einem Nießbrauchrecht spricht man in den meisten Fällen vom Vorbehaltsnießbrauch. Das bedeutet, dass der Eigentümer der Immobilie wechselt und der bisherige Eigentümer erhält im Gegenzug ein umfassendes Nutzungsrecht. Somit wird es einem ermöglicht die eigene Immobilie zu verkaufen und trotzdem weiter mietfrei zu bewohnen beziehungsweise zu nutzen.

Das Nießbrauchrecht kann nicht veräußert oder vererbt werden und besteht auch bei einem Wechsel oder Tod des neuen Eigentümers der Immobilie fort.

Der Nießbrauch wird zudem als lebenslanges Nutzungsrecht oder für einen bestimmten Zeitraum notariell beurkundet und im Grundbuch eingetragen. Das umfassende Nutzungsrecht erlaubt es unseren Kunden die Immobilie nicht nur, wie gewohnt zu bewohnen, sondern überdies in Zukunft an Dritte zu vermieten und hierdurch Mieteinkünfte zu erzielen.

Sollte etwa ein Aufenthalt in einer Pflegeeinrichtung nicht mehr zu vermeiden sein, kann die Immobilie vermietet werden sodass von den Einkünften die Kosten der Pflegeeinrichtung finanziert werden können. Manche Eigentümer nutzen diese Art der Immobilienrente auch, um in wärmeren Gefilden ihren Ruhestand zu verbringen. Die regelmäßigen Mieteinnahmen können hier optimal genutzt werden.

Besonders hervorzuheben ist, dass der neue Eigentümer zwar im Grundbuch steht, aber der bisherige Besitzer der wirtschaftliche Eigentümer bleibt.

Diese Möglichkeit bieten Verrentungsmodelle mit einem Wohnrecht meistens nicht.

Der Kunde erhält den Verkaufserlös per Einmalzahlung und verfügt somit über die sofortige Liquidität. Der Verkaufspreis berechnet sich aus dem Verkehrswert abzüglich des Wertes des Nießbrauchrechts. Dieser Wert entspricht grob der zukünftigen Miete, auf die der Käufer verzichtet. Bei einem Verkauf mit Nießbrauch wohnt man mietfrei.

Immobilien-Teilverkauf

Die Bezeichnung „Immobilien-Teilverkauf" gibt einem schon den Hinweis, dass hier nicht die ganze Immobilie verkauft wird, sondern nur ein Teil.

Allerdings ist das kein physischer Verkauf, bei dem zum Beispiel ein Teil des Hauses den Eigentümer wechseln würde und man auf eine Etage oder zwei Zimmer verzichten müsste. Es wird vielmehr ein prozentualer Anteil der eigenen Immobilie verkauft.

Der zu verkaufende Anteil entspricht üblicherweise dem persönlichen finanziellen Bedarf. Der oder die Eigentümer legen fest, welche Summe beziehungsweise finanziellen Mittel benötigt werden und geben damit die Richtung vor, wie groß der Teil ist, der von der eigenen Immobilie verkauft werden soll.

Auch im Falle eines Immobilien-Teilverkaufs wohnt man weiterhin in seinem Zuhause und kann dieses vollumfänglich nutzen.

Um den Teilverkauf an einem kurzen Beispiel näherzubringen.

Ihre Immobilie ist beispielsweise 600.000 € wert und Sie benötigen 300.000 €. So wird Ihr Eigenheim dann zu 50 % teilverkauft. Die Besitzverhältnisse werden klar im Grundbuch geregelt und Ihnen wird zur weiteren Nutzung der verkauften 50 % ein Nießbrauchrecht im Grundbuch zugesichert. Für das Nießbrauchrecht und die ausgezahlte Summe bezahlen Sie dann monatlich ein vorher definiertes und vereinbartes Nutzungsentgelt.

Der Verkäufer erhält die Verkaufssumme direkt nach Vertragsabschluss in Form einer Einmalzahlung.

Verkauf mit Rückanmietung

Diverse Gründe können für Eigenheimbesitzer dazu führen, Ihre Immobilie verkaufen zu wollen. Die eigenen Vier-Wände gelten als verlässliche Wertanlage und Absicherung für die Zukunft. Daher gilt es, eben aus diesem wertvollen Besitz den maximalen Ertrag zu erzielen. Eine Option wäre hier natürlich der normale Verkauf der eigenen Immobilie. Dieser wäre dann allerdings mit dem üblichen Prozedere, wie der Wohnungssuche, dem Umzug und einer neuen Umgebung verbunden.

Wir bieten hier unseren Kunden den Durchführungsweg des „Immobilienverkaufs mit Rückanmietung". Bei diesem Modell der Immobilienrente wird, im Gegensatz zu anderen Modellen, das Objekt zum vollen marktüblichen Preis verkauft. Gleichzeitig wird der Verkauf mit einem notariell beurkundeten Mietvertrag verflochten. Es wird kein separates Nutzungsrecht im Grundbuch eingetragen.

Der Fokus bei dieser Variante der Immobilienrente liegt auf der Erzielung des maximalen Ertrags und auf der anschließenden Anmietung des verkauften Eigenheims.

Seitens des Vermieters, vorausgesetzt der richtigen Ausgestaltung des Mietvertrags, ist dieser nicht kündbar. Die Kündigung durch Eigenbedarf des Vermieters und eine etwaige Mieterhöhung werden vertraglich ausgeschlossen.

Für unsere Kunden hat es den Vorteil, dass der volle Marktwert beim Verkauf erzielt wird und die sofortige Auszahlung erfolgt. Zusätzlich muss man das gewohnte Umfeld und Zuhause nicht aufgeben.

Der Käufer hat den Vorteil, dass dieser eine langfristige und planbare Kapitalanlage erworben hat.

Aktuelle Angebote


Häufige Fragen und Antworten

Lohnt sich der Teilverkauf?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten und hängt von den persönlichen Bedürfnissen ab. Hierfür sollte man sich diverse Fragen stellen hinsichtlich dem persönlichen Liquiditätsbedarf, Lebenssituation, Erben, Gesundheitszustand etc.

Ob der Teilverkauf als Immobilienrente für Sie am besten geeignet ist und Ihren Bedürfnissen entspricht, kann die Immverde mit Ihnen gemeinsam erarbeiten.

Was ist die Immobilienverrentung?

Die Immobilienverrentung erlaubt es Eigentümern von meist selbst genutzten Immobilien, diese zu verkaufen und weiter zu bewohnen.

Das in der Immobilie gebundene Kapital wird für die Eigentümer liquide und somit nutzbar gemacht, ohne dass sich wesentlich etwas an den Lebens- und insbesondere den Wohnumständen ändert.

Fallen Kosten, für mich als Eigentümer, an?

Wichtig zu erwähnen ist, dass Ihnen als Eigentümer bis zu einem erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie keinerlei Kosten entstehen. Sollten Sie sich unter Umständen nicht für die Immverde entscheiden, bitte achten Sie auf diesen Aspekt auch bei anderen Anbietern.

Ob Kosten entstehen oder in welcher Höhe, zum Beispiel in Form von Provisionen oder Nutzungsentgelten, hängt stark von den jeweiligen Immobilienverrentungen ab.

Lohnt sich die Immobilienverrentung für mich?

In den meisten Fällen können wir diese Frage bejahen. Ob die Immobilienverrentung für Ihrer individuelle Situation und Lebensumstand der richtige Weg ist, lässt sich pauschal nicht beantworten.

Es kommt auf eine Vielzahl von Faktoren an, die bei jeder Immobilie und Eigentümer neu berücksichtigt
werden müssen.

Die Immverde berät Sie individuell und erarbeitet mit Ihnen gemeinsam, welcher Weg für Sie der optimale ist.

Wichtig ist, dass Sie am Ende mit einem guten Gefühl und gutem Gewissen eine Entscheidung fällen.

Was bedeutet Nießbrauch?

Einfach ausgedrückt bedeutet es in den meisten Fällen, dass man seine Immobilie verkaufen kann und diese gleichzeitig mietfrei weiter bewohnen kann. Man kann also in seinem geliebten Zuhause weiter wohnen bleiben.

Ebenfalls erlaubt es der Nießbrauch einem sogar, die eigene Immobilie zukünftig zu vermieten und Einnahmen zu erzielen, wenn man dies möchte.

Der Gesetzgeber beschreibt den Nießbrauch in den §§ 1030 ff. BGB und vermittelt dem Inhaber das Recht, eine fremde Sache nutzen zu können. Bezogen auf unbewegliche Sachen, zum Beispiel eine Immobilie, stellt der Nießbrauch eine Belastung dar, die in Abteilung II des Grundbuchs eingetragen ist.

Lohnt sich der Nießbrauch für mich?

Die meisten Eigentümer, die den Verkauf mit Nießbrauch wählen, sind daran interessiert, in der Gegenwart alles für die Zukunft geklärt zu haben. In Folge dessen kann der wohlverdiente Ruhestand sorgenfrei geplant werden.

Ob der Verkauf mit Nießbrauch, als Immobilienrente, für Sie am besten geeignet ist und Ihren Bedürfnissen entspricht, kann die Immverde mit Ihnen gemeinsam erarbeiten.

Was bedeutet der Verkauf mit Rückanmietung?

Bei einem Verkauf mit anschließender Rückanmietung wird die Immobilie verkauft und geht über auf den neuen Eigentümer.

Mit dem neuen Eigentümer wird vereinbart, dass der Verkäufer und somit dann ehemaliger Eigentümer zum zukünftigen Mieter wird.

Der Mietvertrag dient dazu, das Verhältnis von Eigentümer und Mieter zu regeln. Der Verkauf der Immobilie ist mit dem notariell beurkundeten Mietvertrag verflochten.

Lohnt sich der Verkauf mit Rückanmietung für mich?

Der Verkauf mit Rückanmietung wird oft von Eigentümern genutzt, die bereits klare Pläne für die Zukunft haben, um den Lebensmittelpunkt in eine Seniorenresidenz zu verlegen oder sich alle Eventualitäten für die Zukunft offen lassen möchten. Der Mietvertrag eröffnet einem agil und flexibel auf die Umstände des Lebens zu reagieren.
Ganz klar steht der maximale Ertrag im Fokus. Durch den Verkauf mit Rückanmietung wird im Allgemeinen der volle marktgerechte Verkaufspreis erzielt.

Ob der Verkauf mit Rückanmietung, als Immobilienrente, für einen am besten geeignet ist und den eigenen Bedürfnissen entspricht, kann die Immverde mit Ihnen gemeinsam erarbeiten.

Sie persönlich geben uns die gemeinsame Richtung vor.

Was versteht man unter Teilverkauf?

Beim Teilverkauf der Immobilie handelt es sich zwar um einen Verkauf, aber der Begriff Teilverkauf gibt auch schon den Hinweis, dass hier nicht das ganze Objekt verkauft wird, sondern nur ein Teil.

Der oder die Eigentümer legen fest, welche Summe beziehungsweise finanzielle Mittel benötigt werden und geben damit auch schon die Richtung vor, wie groß der Teil sein wird, der von der eigenen Immobilie verkauft wird.

Was bedeutet Leibrente?

Bei der Leibrente nutzt man eine eigene Form des Immobilienverkaufs. Der bisherige Eigentümer verkauft seine meist selbst genutzte Immobilie.

Der Unterschied zu einem "normalen" Kaufvertrag ist jedoch der, dass bei einer Leibrente ein in der Regel lebenslanges Wohnrecht vereinbart wird. Das hat den Vorteil, dass der bisherige Eigentümer in seinem gewohnten Umfeld wohnen bleiben kann.

Der Kaufpreis wird im Anschluss den Wünschen des Leibrenten-Empfängers entsprechend ausgezahlt. In der Regel wird eine monatliche Auszahlung der Leibrente vereinbart. Eine Zahlung der Leibrente kann auch quartalsweise erfolgen.

Ebenfalls besteht die Option einer Teil-Einmalzahlung und anschließender regelmäßiger Zahlungen der Leibrente.

Lohnt sich die Leibrente für mich?

Im besten Fall bietet die Leibrente dem Immobilienverkäufer eine planungssichere Altersvorsorge und zusätzlich ein finanzielles Polster. So können die Lebenshaltungskosten gedeckt werden und der Lebensabend kann sorgenfrei genossen werden, in der vertrauten Umgebung.

Ob die Leibrente als Immobilienrente für Sie am besten geeignet ist und Ihren Bedürfnissen entspricht, kann die Immverde mit Ihnen gemeinsam erarbeiten.

Sie selbst und Ihre persönliche Situation geben uns gemeinsam die Richtung vor.