Freizeitparks: Spaß für die ganze Familie

Freizeitparks bieten ganz besondere Erlebnisse für Kinder und alle anderen, die sich den Adrenalinrausch einer Achterbahnfahrt wünschen. Aber auch Genießer kommen hier voll auf ihre Kosten.

Abwechslung und Spaß für die ganze Familie im Freizeitpark ©Thaut Images | Fotolia.com


1. Was bieten Freizeitparks?

1.1. Attraktionen

1.2. Veranstaltungen

1.3. Verpflegung

1.4. Unterbringung

1.5. Barrierefreiheit

2. Was kostet der Eintritt in einen Freizeitpark?

3. Welche Ermäßigungen gibt es?


Rund 200 Freizeitparks locken in Deutschland zahlreiche Menschen an. Sie versprechen mit ihren Attraktionen Abenteuer und Spaß. Ihre abwechslungsreichen und spannenden Angebote sprechen meist alle Altersgruppen an – so kann die ganze Familie das Erlebnis zusammen genießen. Während sich die Kinder in Fahrgeschäften vergnügen, können sich ihre Eltern und Großeltern mit kulinarischen Highlights verwöhnen lassen oder weniger rasante Freizeitangebote wahrnehmen. Wer möchte, kann sich aber natürlich auch noch im höheren Alter dem Adrenalinrausch von Achterbahnfahrten samt Loopings hingeben. Freizeitparks eignen sich – je nach Größe und Zahl der Attraktionen – für einen Tagesausflug oder einen mehrtägigen Aufenthalt.

TIPP DER REDAKTION:

Der Besuch eines Freizeitparks ist ein hervorragendes Geburtstagsgeschenk für ein Kind oder einen Jugendlichen. So können Sie Ihren Lieben eine Freude machen, indem Sie mit ihnen gemeinsam etwas Tolles unternehmen und auch selbst viel dabei erleben.

1. Was bieten Freizeitparks?

Generell bieten Freizeitparks dasselbe wie eine Kirmes. Allerdings haben sie andere Möglichkeiten, weil sie in den meisten Fällen ständig an einem Ort bleiben. So sind die Attraktionen oft größer und ausgefallener, die Verpflegung umfasst neben klassischem „Jahrmarkt-Essen" auch Angebote hochklassigerer Restaurants.

1.1. Attraktionen

Freizeitparks haben für alle Gäste etwas zu bieten. Meistens verfügen sie über eine Vielzahl an verschiedenen Fahrgeschäften. Oft haben die Parks ein großes Thema, mit dem sie charmant spielen und die Attraktionen verknüpfen. Kleinere Parks verfügen zum Beispiel über Themenwelten, die sich mit regionalen Mythen, Traditionen und Eigenheiten beschäftigen. Größere Parks sind oft wie ein eigenes Universum aufgebaut – mit Themenwelten, die Besucher in unterschiedliche Gebiete führen oder interessante Schwerpunkte setzen.

Fahrgeschäfte in allen Größen und Formen laden zum Entdecken ein: Große, mit Loopings verlaufende Achterbahnen locken Abenteurer. Für kleinere Kinder gibt es ebenfalls spezielle Angebote, die ihnen viel Spaß garantieren. Kleine Fahrgeschäfte mit engen Kurven oder Angebote wie Boots-Schaukeln laden zum Entdecken ein. Riesenräder oder Kettenkarusselle verlocken dazu, die Umgebung von ganz weit oben zu erleben. Für alle, die sich gruseln wollen, gibt es Geisterbahnen – in einigen von ihnen lauern sogar Schauspieler, die die Gäste erschrecken und sie das Fürchten lehren. Einige Parks verfügen auch über weitere Attraktionen wie zum Beispiel 4D-Kinos. Wasser-Fahrgeschäfte sorgen oft für eine nasse Überraschung am Ende der Fahrt.

TIPP DER REDAKTION:

Da Sie dabei recht nass werden können, ist es empfehlenswert, die Wasserattraktionen am Ende Ihres geplanten Parkaufenthaltes zu besuchen. Eine andere Möglichkeit ist es, Regenponchos mitzunehmen oder im Park zu erwerben.

Auch das besondere Flair eines Freizeitparks hat für die Besucher einiges zu bieten. Die Parks sind oft sehr schön gestaltet – so können Besucher durch sie streifen und schöne Momente erleben oder versteckte Details entdecken. Wer sich für die Geschichte des Parks interessiert, den lockt etwas ganz Besonderes: Attraktionen, bei denen er die Entwicklung des Freizeitparks von der Idee bis heute nachverfolgen kann.

1.2. Veranstaltungen

Auftritte von Magiern, Musicals, akrobatische Meisterleistungen oder sogar Shows berühmter Musiker und Komödianten - die Veranstaltungen von Freizeitparks haben für jeden viel zu bieten. Auch Shows und Events für Kinder aller Altersgruppen können besucht werden. In einigen Freizeitparks werden auch Feiertage und Feste wie Ostern oder Halloween gewürdigt – etwa durch besondere Dekoration oder Veranstaltungen. In einigen Freizeitparks können die Besucher zu besonderen Gelegenheiten mit einigen Fahrgeschäften sogar nachts fahren. Auch regionale Traditionen werden in einigen Freizeitparks mit besonderen Veranstaltungen begangen.

1.3. Verpflegung

Verschiedene Stände und Restaurants helfen beim kleinen oder großen Hunger. Ob die Gäste Lust auf typische Jahrmarktspezialitäten wie Bratwurst mit Pommes haben oder ob sie lieber in höherklassigen Restaurants dinieren – für alle ist hier etwas geboten. Klassiker wie karamell- oder schokoladenüberzogene Äpfel laden ebenso zum Genießen ein wie gebrannte Mandeln, Lebkuchenherzen, Zuckerwatte, verschiedene Wurstsorten und anderes Fingerfood wie Pommes frites. Auch die leckere Pilz-Pfanne und gegrillte Spieße dürfen ebenso wenig fehlen wie internationale Spezialitäten – zum Beispiel der ungarische Lángos: Ein in Fett gebackener Hefeteig, der mit süßem oder herzhaften Belag serviert wird.

Neben den an Ständen servierten Gerichten gibt es in vielen Freizeitparks auch Restaurants. Sie laden zu einer gemütlichen Pause von der Aufregung des Parks ein und orientieren sich oft an den Themenwelten, in denen sie sich befinden – sowohl in ihrer Gestaltung als auch in der Auswahl der Gerichte. So kann zum Beispiel eine Weinprobe mit Weinen der Region genossen werden – oder die Gäste besuchen ein Mittelalter-Restaurant mit entsprechendem Ambiente, Musik und Speisen.

Natürlich gibt es auch noch die Option, selbst Speisen und Getränke in den Freizeitpark mitzubringen. Viele Parks bieten ansprechende Picknick-Plätze, wo die Besucher eine gemütliche Pause einlegen und selbstgezauberte Köstlichkeiten genießen können.

1.4. Unterbringung

Viele möchten ihr langes Wochenende oder die Schulferien der Kinder und Enkel dazu nutzen, einen Freizeitpark an mehreren Tagen zu erleben. Das lohnt sich besonders beim Besuch von Parks, die sehr viele Attraktionen zum Entdecken bieten. So gibt es ganz in der Nähe des Vergnügungsparks oftmals auch Campingplätze. Wer möchte, kann bei schönem Wetter also die Erkundung des Freizeitparks mit einem Camping-Urlaub verknüpfen.

Wer in den kühleren Monaten einen Freizeitpark besuchen möchte oder generell auf der Suche nach einer luxuriöseren Unterbringung ist, für den eignen sich die Hotels der Freizeitparks: Sie befinden sich entweder am Rande des Parks oder sogar direkt im Geschehen. Meist werden sie als „Erlebnishotels" bezeichnet – ihre Gestaltung entspricht also einem Thema des Erlebnisparks.

Tipp aus der seniorenportal.de-Redaktion: Die Vergnügungsparks können zu Stoßzeiten recht voll sein, mit langen Wartezeiten. Wenn Sie nicht in den Schlangen vor den Attraktionen anstehen wollen, sollten Sie die Zeit Ihres Besuchs strategisch planen: An Wochentagen, bei trübem Wetter oder früh am Morgen sind die Parks oft noch erstaunlich leer.

1.5. Barrierefreiheit

Für Barrierefreiheit ist oft gesorgt: Viele Erlebnisparks haben sich auf die Bedürfnisse von Menschen mit eingeschränkter Mobilität eingestellt. Sie haben auch die Fahrgeschäfte so ausgestattet, dass sie mit ihnen fahren können. Die meisten Fahrgeschäfte können von Rollstuhlfahrern benutzt werden, solange diese den Rollstuhl ohne Probleme kurz verlassen können. Auch für die manchmal langen Wege zwischen den Attraktionen gibt es Lösungen: Zum Beispiel bieten einige Freizeitparks einen Express-Dienst an: Mit ihm können die Besucher von einer Attraktion zur anderen gelangen – auch Plätze für Rollstuhlfahrer sind in den meisten Fällen vorhanden.

In größeren Parks gibt es manchmal eine Erste-Hilfe-Station, die bei Notfällen medizinische Erstversorgung leistet. Wer Hilfsmittel benötigt, kann diese oft vor Ort erhalten: In einigen Freizeitparks kann ein Rollstuhl am Eingang gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden. Wer mit seinen Kindern oder Enkeln unterwegs ist, muss sich über einen Kinderwagen meist ebenfalls keine Gedanken machen: Auch er kann oft am Eingang ausgeliehen werden.

2. Was kostet der Eintritt in einen Freizeitpark?

Je nach Größe und Bekanntheit des Freizeitparks unterscheiden sich auch die Eintrittspreise. In der Regel erwerben die Besucher mit der einmaligen Zahlung des Tickets die Möglichkeit, mit allen Fahrgeschäften zu fahren. Allerdings ist meist die Teilnahme an Losständen, Schießständen und anderen Gewinnständen mit zusätzlichen Kosten verbunden. Auch die Verpflegung mit Essen und Trinken in dem Park muss bezahlt werden.

Der übliche Handelspreis liegt in der Regel zwischen 20 und 50 Euro. Mit der Zahlung dieses Betrages können die Besucher dann in der Regel den ganzen Tag im Freizeitpark verbringen und alle Fahrgeschäfte nutzen. Eintrittskarten für Freizeitparks können auch im Vorverkauf erworben werden. So müssen die Besucher nicht lange vor der Tageskasse anstehen. Für besondere Veranstaltungen gibt es oft Einzelpreise, mit denen dann aber auch ausschließlich diese besucht werden kann.

HINWEIS DER REDAKTION:

Besonders bei Veranstaltungen sollten Sie so früh wie möglich Vorverkaufstickets bestellen. Es kann sein, dass diese schon relativ früh ausgebucht sind – besonders, wenn ein berühmter Künstler auftritt.


 

Vom Initiativkreis empfohlene Hersteller und Dienstleister

Deutscher Seniorenlotse - Verbraucher­empfehlungen
Produkte und Dienstleistungen


Anzeige