Reisen Flusskreuzfahrten

Flusskreuzfahrten

Flusskreuzfahrten sind eine entspannte und gemütliche Form des Reisens, dabei häufig günstiger als Seekreuzfahrten. Alleinreisende Senioren können auf den kleinen Schiffen gut betreut werden und während abwechslungsreichen Ausflügen an Land Unterstützung vom Bordpersonal erhalten.

Flusskreuzfahrten bieten Entspannung, Betreuung und abwechslungsreiche Ausflugsmöglichkeiten ©farbkombinat | Fotolia.com


1. Welche Routen sind bei Flussreisen beliebt?

1.1. Drei-Länder-Eck auf dem Rhein

1.2. Donau-Flussfahrt

1.3. Schlösser der Loire

2. Warum ist eine Flusskreuzfahrt der ideale Kurzurlaub?

3. Landausflüge und Stadtrundfahrten: Was bietet die Flusskreuzfahrt?

4. Welche Vorteile bietet eine Flusskreuzfahrt für Senioren?

4.1. Intensive Betreuung und Barrierefreiheit

4.2. Medizinische Versorgung

4.3. Angebote an Bord

4.4. Kulinarisches Angebot

5. Was kosten Flusskreuzfahrten?


Flusskreuzfahrten erfreuen sich gerade bei älteren Urlaubern zunehmender Beliebtheit. Sie sind zwar ruhiger und gemächlicher als Seekreuzfahrten, können ihren Gästen aber oft eine abwechslungsreiche Route und viele Möglichkeiten anbieten, an Land interessante Städte und Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

1. Welche Routen sind bei Flussreisen beliebt?

Um eine Fahrt auf den beliebtesten Routen für Flusskreuzfahrten zu erleben, müssen Gäste gar nicht weit verreisen, denn Deutschland und das europäische Ausland punkten mit erlebnisreichen Strecken vorbei an Burgen und Schlössern, unterschiedlichen Landschaften und schönen Städten. Wer es doch exotischer mag, bucht eine Reise auf dem Nil oder dem Ganges – wie bei Seekreuzfahrten ist für jeden Geschmack die passende Reise dabei. Schwerpunktmäßig finden Flusskreuzfahrten deutscher Anbieter jedoch in Europa statt.

1.1. Drei-Länder-Eck auf dem Rhein

In Deutschland stehen Rhein, Donau, Elbe und Mosel hoch im Kurs, aber auch auf dem Neckar oder der Saar werden Flusskreuzfahrten angeboten. Häufig führt ein Teil der Flussroute durch angrenzende europäische Länder, so können Gäste mehrere Länder in einem Urlaub bereisen. Sehr nachgefragt sind beispielsweise Drei-Länder-Eck-Touren auf dem Rhein, die durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz führen. Eine einwöchige Flusskreuzfahrt auf dem Rhein könnte zum Beispiel so aussehen:

  • Am ersten Tag findet die Anreise nach Düsseldorf statt, die direkt hinzu gebucht werden kann. Nach einer Stadtrundfahrt in der Rheinmetropole werden die Gäste am Nachmittag auf ihrem Flusskreuzschiff empfangen und können am Abend ein leckeres Buffet und ein kurzweiliges Abendprogramm genießen. 
  • Nach einer Nachtfahrt fährt das Schiff am Morgen des zweiten Tages in den Hafen Koblenz in der Nähe des Deutschen Ecks ein. Hier besteht die Möglichkeit, die Festung Ehrenbreitstein zu besichtigen oder Wissenswertes und Unterhaltsames bei einem geführten Stadtrundgang durch die Koblenzer Altstadt zu erfahren. Am Nachmittag können die Gäste bei einer malerischen Fahrt durch die romantische Rheinpassage, des wohl schönsten Teils des UNESCO-Weltkulturerbes Oberes Mittelrheintal, entspannen. Dabei bekommen sie auch den berühmten Lorelei-Felsen zu sehen. Am Abend ist die Ankunft in Rüdesheim, wo die Urlauber optional an einer Weinprobe teilnehmen oder auf eigene Faust das mittelalterliche Städtchen erkunden können. 
  • Auch dritten Tag ist noch Gelegenheit, an einer Stadtführung teilzunehmen oder das bekannte Niederwalddenkmal zu besichtigen, bevor das Schiff am Nachmittag Kurs in Richtung Mainz aufnimmt. Hier kann ebenfalls ein Stadtrundgang hinzugebucht werden. 
  • Am vierten Tag stehen Worms und Speyer auf dem Programm, wo wieder die Möglichkeit besteht, an Stadtführungen teilzunehmen. 
  • Am Mittag des fünften Tages erleben die Gäste das elsässische Straßburg mit seiner malerischen Altstadt und seinen französischen Spezialitäten. 
  • Am sechsten Tag geht es noch einmal zurück in deutsche Gewässer nach Breisach, wo die Gäste entweder an einer Stadtbesichtigung teilnehmen oder mit dem Bus zu einem Ausflug ins elsässische Colmar fahren können. Über Nacht nimmt das Schiff Kurs in Richtung Basel.
  • Dort können die Gäste am siebten Tag neben einer Stadtbesichtigung optional an einer Ausfahrt nach Luzern teilnehmen. 
  • Am achten Tag findet schließlich nach dem Frühstück die Ausschiffung in Basel statt. Anschließend besteht die Möglichkeit, noch einige Tage in einem Hotel in der schweizerischen Metropole zu verbringen.

1.2. Donau-Flussfahrt

Auch Flusskreuzfahrten auf der Donau erfreuen sich großer Beliebtheit. Eine einwöchige Donau-Kreuzfahrt mit Start- und Zielhafen Passau könnte beispielsweise so ablaufen:

  • Am ersten Tag werden die Gäste am Nachmittag in der Drei-Flüsse-Stadt Passau eingeschifft und starten anschließend ihre Kreuzfahrt auf der Donau. 
  • Nach einer Nachtfahrt erreicht das Schiff am nächsten Morgen den Hafen Wien. In der mondänen österreichischen Hauptstadt besteht die Möglichkeit, bei einer Stadtrundfahrt Sehenswürdigkeiten wie die Hofburg, den Stephansdom, das Schloss Belvedere oder den Prater kennenzulernen oder Schloss Schönbrunn zu besichtigen. Am Abend können die Urlauber außerdem ein Klassik-Konzert genießen.
  • Am dritten Tag erleben die Gäste eine beschauliche Fahrt durch das Donauknie in Nordungarn und haben die Gelegenheit, einen kurzen Blick in die Basilika im Touristenörtchen Esztergom zu werfen. Am Abend fährt das Schiff in die Ungarn-Metropole Budapest ein, hier können die Gäste eine Lichterfahrt durch die nächtliche Hauptstadt unternehmen.
  • Gelegenheit, die ungarische Hauptstadt mit seinem prächtigen Parlamentsgebäude und dem Budaer Burgviertel zu erkunden, bietet der vierte Reisetag. Am Abend verlässt das Schiff den Hafen in Richtung Slowakei.
  • Am fünften Tag erreichen die Gäste bereits die dritte Hauptstadt auf ihrer Reise. Bratislava beeindruckt mit der wiederaufgebauten barocken Burg und einer charmanten Altstadt.
  • Während einer Nachtfahrt geht es zurück nach Österreich. In Dürnstein, malerisch gelegen in der Kulturlandschaft Wachau westlich von Wien, können die Gäste am sechsten Tag an einer Stadtbesichtigung teilnehmen oder das Stift Göttweig besuchen.
  • Am siebten Tag ist die Ankunft und Ausschiffung im bayerischen Passau. Auch hier bietet sich eine Verlängerung des Urlaubes in einem Stadthotel an.

1.3. Schlösser der Loire

Das Loire-Tal im Westen Frankreichs ist weltbekannt für seine malerischen Wasserschlösser. Zehn Tage auf der Loire von Reims aus könnten zum Beispiel so aussehen:

  • Am ersten Tag fahren die Gäste von Frankurt/Main aus mit dem Bus nach Reims, wo sie zu Abend essen und in einem Hotel übernachten. 
  • Am zweiten Tag geht es weiter nach Nantes, wo die Einschiffung und der Empfang auf dem Schiff stattfinden. Ab hier beginnt nun die Kreuzfahrt auf der malerischen Loire. Zunächst nimmt das Schiff Kurs gen Westen nach Saint Nazaire an der Atlantikküste, wo es über Nacht ruht.
  • Die Gäste verbringen den dritten Tag im Küstenörtchen La Baule und in den Salzgärten von Guerande, in denen hochwertiges Fleur de Sel gewonnen wird. Den Nachmittag und Abend haben die Gäste in Nantes zur freien Verfügung, hier lohnt sich der Besuch der Place Royale und der Kathedrale.
  • Der vierte Tag beginnt mit einem Stadtrundgang durch Nantes. Nach dem Mittagessen lässt das Schiff die Leinen los in Richtung Ancenis. 
  • Vorbei an malerischen Landschaften und pittoresken Ruinen gelangt das Schiff am fünften Tag weiter zur Stadt Clisson, die auch „Toskana Frankreichs" genannt wird. Ein Highlight ist die anschließende Weinverkostung im Château Cassemichère, das ein Weingut beherbergt. 
  • Am sechsten Tag fährt das Schiff weiter nach Angers, wo die Möglichkeit besteht, die Tapisserie de l'Apocalypse, einer der ältesten Teppichzyklen Europas, zu besichtigen.
  • Nach der Übernachtung in Angers steht der wohl schönste Flussabschnitt der Loire auf dem Programm, der Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Die Gäste haben hier die Gelegenheit, das Renaissance-Schloss Azay le Rideau und die nahegelegenen Gärten des Schlosses von Villandry zu besuchen.
  • Am achten Tag erleben die Gäste während eines Busausfluges auf dem Damm Levee de Loire, einem Teil der Panoramastraße Corniche Angevine, die Loire vom Ufer entlang. Nach dem Mittagessen nimmt das Schiff Kurs zurück in Richtung Nantes. Am Abend wartet das Kapitänsdinner mit buntem Unterhaltungsprogramm auf die Gäste. 
  • Am neunten Tag fahren die Gäste nach ihrer Ausschiffung mit dem Bus zurück nach Reims, wo sie nach dem Abendessen noch einen abendlichen Spaziergang durch die erleuchtete Stadt unternehmen können.
  • Am zehnten und letzten Tag der Reise fahren die Gäste zurück nach Frankfurt/Main.

2. Warum ist eine Flusskreuzfahrt der ideale Kurzurlaub?

Flusskreuzfahrten eignen sich sehr gut für kürzere Urlaube und Städtetrips, da in der Regel kein Flug zum Abfahrtsort des Schiffes benötigt wird und interessante Ziele auf dem Fluss schnell erreicht werden können. Da Kreuzfahrtschiffe auf dem Fluss im Gegensatz zu Seekreuzfahrtschiffen meistens nachts fahren, kann der Tag zu unterhaltsamen Ausflügen genutzt werden – so kann in kurzer Zeit viel Neues und Interessantes entdeckt werden. Selbstverständlich werden aber auch mehrwöchige Flusskreuzfahrten angeboten.

Flussfahrten sind außerdem oft abwechslungsreicher als Seekreuzfahrten, da Gäste stets das vorbeiziehende Ufer betrachten können, wo zum Beispiel Vögel und andere Tiere am Wasser beobachtet werden können. Bei Meerkreuzfahrten kann es hingegen sein, dass es mehrere reine Hochseetage ohne Landgänge gibt, bei denen die Gäste lediglich die Weiten des Meeres sehen können. Dafür bieten Seekreuzfahrten ein breiteres Unterhaltungsprogramm sowie vielseitigere Wellness-Angebote. Mit diesem breiten Angebot können Flussschiffe meist nicht mithalten, dafür ermöglichen Flussreisen, mehr Ausflüge an Land zu erleben.

3. Landausflüge und Stadtrundfahrten: Was bietet die Flusskreuzfahrt?

Während Landausflüge bei Seekreuzfahrten oft selbst organisiert werden müssen, bieten Anbieter von Flusskreuzfahrten eine Vielzahl an verschiedenen organisierten Ausflugsmöglichkeiten, die jedoch extra gebucht werden müssen. Oft stehen Urlaubern dabei mehrere Ausflüge zur Auswahl, die mit unterschiedlich hohen Kosten verbunden sind. Beliebt sind beispielsweise Stadtrundfahrten, die tagsüber oder auch abends stattfinden und häufig mit einem Restaurant landestypischer Küche oder einer Weinprobe verbunden werden. Daneben stehen Burg- und Schlossbesichtigungen, Vorführungen und Märkte, aber auch Opern, zum Beispiel in der Wiener Staatsoper, auf dem Programm.

4. Welche Vorteile bietet eine Flusskreuzfahrt für Senioren?

Flusskreuzfahrten bieten älteren Urlaubern gegenüber Seekreuzfahrten einige Vorteile. Gerade Alleinreisende werden gut betreut und können neue Kontakte knüpfen.

4.1. Intensive Betreuung und Barrierefreiheit

Flussschiffe haben in der Regel eine überschaubare Größe, dadurch kann eine intensivere Betreuung und ein persönlicherer Kontakt zur Bord-Crew angeboten werden als auf einem Seeschiff. Alleinreisende Senioren können an Bord wie an Land die Unterstützung des Bord-Personals in Anspruch nehmen. Für bewegungseingeschränkte Personen sind die Schiffe zudem gut geeignet, da die Decks meistens über Aufzüge und breite automatische Türen verfügen. Einige Schiffe sind mit speziellen barrierefreien Zimmern ausgestattet, die unter anderem mit Haltegriffen, einer ebenerdige Dusche und eine höhenverstellbare Toilette ausgestattet sind. Somit können auch Rollstuhlfahrer selbständig der Körperpflege nachgehen.

4.2. Medizinische Versorgung

Auch um die medizinische Versorgung müssen sich Gäste keine Gedanken machen. Zwar können die meisten Flusskreuzschiffe keine bordeigenen Apotheken anbieten, die Reisen werden jedoch so konzipiert, dass immer ein Krankenhaus in der Nähe ist. Übrigens: Flusskreuzfahrten haben gegenüber Reisen auf dem Meer auch den Vorteil, dass auf dem Fluss kein Seegang besteht und Urlauber daher nicht befürchten müssen, seekrank zu werden.

4.3. Angebote an Bord

Bei Flussschiffahrten können Gäste vielseitige Erholungsangebote nutzen und gleichzeitig an vielen kurzweiligen Aktivitäten an Bord teilnehmen. Schiffe der mittleren bis gehobenen Klasse sind mit einem Sonnendeck mit Whirlpool und Liegestühlen sowie einer Bar und einer Lese- und Internetecke ausgestattet. Meist sind auch ein Friseur und ein Masseur für die Gäste da. Daneben werden Tanzveranstaltungen und ein buntes Abendprogramm sowie interessante Vorträge angeboten, bei denen die Urlauber Wissenswertes rund um die Flussroute erfahren können.

4.4. Kulinarisches Angebot

Ebenso wie bei Seekreuzfahrten bieten Flusskreuzfahrten eine Vollpension mit Frühstücksbuffet sowie Mittag- und Abendessen, dabei dürfen sich Gäste auf gehobene europäische Küche, aber auch auf vegetarische Gerichte freuen. Häufig sind Gala- oder Captains-Dinner sowie ein Begrüßungscocktail im Preis mitinbegriffen. Die Schiffsköche sind jedoch auch auf Reisende eingestellt, die wegen Unverträglichkeiten oder Krankheit, zum Beispiel Diabetes, bestimmte Lebensmittel nicht essen dürfen oder einer speziellen Diät folgen. Die Servicekräfte bieten geeignete Alternativen an, damit alle Gäste das kulinarische Angebot ausschöpfen können.

TIPP DER REDAKTION:

Teilen Sie Ihrem Reiseanbieter schon bei Buchung der Reise mit, ob Sie einem speziellen Speiseplan folgen. So wissen Köche und Servicekräfte schon bei Ihrer Ankunft genau, was Sie essen, und entwickeln für Sie geeignete alternative Speisen.

5. Was kosten Flusskreuzfahrten?

Die Kosten von Flusskreuzfahrten sind abhängig von Reiselänge, Reiseziel, Kategorien von Schiff und Kabine sowie Saison und können daher sehr schwanken, doch meist sind sie günstiger als vergleichbare Seekreuzfahrten. Eine Flusskreuzfahrt in Deutschland oder dem angrenzenden europäischen Ausland ist in der Nebensaison für vier bis fünf Tage schon ab 300 Euro pro Person möglich. In der Hauptsaison sollte jedoch mit 800 bis 1.200 Euro pro Person und Woche gerechnet werden. Landausflüge kosten meist zwischen 20 und 60 Euro pro Person, dabei gehören Stadtrundfahrten meist zu den günstigsten Zusatzangeboten. Wer auf eigene Faust Ziele entlang der Reise erkundet, sollte zudem Kosten für Restaurant- oder Cafébesuche und Eintrittsgelder einplanen.

Übrigens: Der Ausdruck „all-inclusive" umfasst meist keine Getränke wie Cocktails oder Wein. Extra zahlen müssen Reisende außerdem für Massagen oder Wellnessangebote.

HINWEIS DER REDAKTION:

Um nicht in versteckte Kostenfallen zu geraten, ist eine möglichst genaue Planung von Vorteil. Alleinreisende Senioren müssen mit einem Einzelbettenaufschlag rechnen. Da die Kosten dabei um zehn bis 80 Prozent steigen können, empfiehlt sich ein Vergleich verschiedener Anbieter. Mit einer Reiserücktrittsversicherung sind Sie abgesichert, wenn Sie die Kreuzfahrt aus privaten oder persönlichen Gründen nicht antreten können.


 

Vom Initiativkreis empfohlene Hersteller und Dienstleister

Deutscher Seniorenlotse - Verbraucher­empfehlungen
Produkte und Dienstleistungen


Anzeige