Anzeige


Finanzielle Sicherheit für die ganze Familie - das sollte man beachten

Berater übergibt Sparschwein an Mädchen

Finanzielle Absicherung ist vor allem für Familien sehr wichtig. Allerdings ist es alles andere als einfach, eine Vorsorgestrategie zu finden, die zu der eigenen Familie passt - denn ändert sich die Familienphase, ändern sich meist auch die Bedürfnisse. Die Zukunft ihrer Kinder ist Eltern besonders wichtig. So beginnen sie beispielsweise schon früh, die Finanzierung der Ausbildung zu planen. Wenn die Kinder während oder nach Ausbildung oder Studium in eigene Wohnung ziehen, müssen sie nach und nach lernen, Verantwortung für die eigene Zukunft zu übernehmen.

Junge Familien und vorausschauende Häuslebauer

Familien lassen sich in nachfolgende Vorsorgetypen einteilen:

  • Junge Familien: Frischgebackene Eltern, die ihre zukünftigen Finanzen im Auge behalten müssen, sich aber eine umfassende Vorsorge wünschen.
  • Umsichtige Häuslebauer: Familien, die bereits mehrere Kinder haben und sich eine eigene Wohnimmobilie für mehr Sicherheit wünschen und für den Ruhestand der Eltern sorgen wollen. Wer allerdings Eigentümer einer Immobilie wird, ist finanziell längerfristig abhängig und muss in der Regel mehr berücksichtigen als ein Mieter.

Kompetente Beratung für Familienabsicherung besonders wichtig

Bei dem Thema „finanzielle Vorsorge für die ganze Familie" ist ein kompetenter Berater mit großem Erfahrungsschatz daher überaus wichtig. Professor Dr. Reinfried Pohl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), führt dazu aus: "Unsere Vermögensberater stehen Familien gern zur Seite. Sie zeigen ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Vorsorge für die Familie auf, haben dabei aber auch den Ruhestand der Eltern und die Zukunft der Kinder im Blick. Denn nur so ist es den Beratern möglich, festzustellen, in welcher Phase sich die Familie gerade befindet und welche Vorsorgemaßnahmen die richtigen für sie sind."

Die wichtigsten Versicherungen für Familien auf einen Blick

  • Die Risikolebensversicherung und die Privathaftpflichtversicherung zählen zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Fügt man nämlich einem anderen aus Versehen einen Schaden zu, so muss man für die finanziellen Folgen haften. Vor allem bei größeren Schäden können Familien dabei schnell in finanzielle Schwierigkeiten geraten, denn es kann sich um Sach-, Vermögens- oder gar Personenschäden handeln. Eine Privathaftpflichtversicherung kann vor solchen Schäden schützen. Wichtig dabei ist, dass die Versicherungssumme hoch genug gewählt wird. Daher sollte man sich unbedingt vom geschulten Fachpersonal beraten lassen.
  • Berufsunfähigkeitsversicherung: Unverzichtbar für Eltern und Kinder, die in das Berufsleben einsteigen, ist auch die Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn jeder, der nach 1961 geboren wurde, bekommt im Falle einer Berufsunfähigkeit kein Geld vom Staat.
  • Hausratversicherung: Die Hausratversicherung lässt sich individuell anpassen und zählt ebenfalls zu den wichtigen Versicherungen. Sollte es zu einem Einbruchdiebstahl oder einem Brand kommen, ersetzt sie den Hausrat. Zusätzlich kann die Versicherung auch Elementarschäden, Fahrraddiebstahl oder Überspannungsschäden einschließen. Auch hier kann ein erfahrener Berater dabei helfen, die passende Police zu finden.
  • Unfallversicherung für Kinder: Eine zusätzliche Unfallversicherung für Kinder ist zu empfehlen, da sie nicht immer in der gesetzlichen Unfallversicherung mit versichert sind.
  • Zahnzusatzversicherung: Eine Zahnzusatzversicherung macht schon bei Kindern Sinn. Hier gibt es auch Policen, die kieferorthopädische Behandlungen einbeziehen.

Geförderte Altersvorsorge und Pflegeversicherung

Natürlich sollten Eltern nicht nur an ihre Kinder, sondern auch über die eigene Zukunft und damit auch über die Altersvorsorge nachdenken. Hier kann sich eine geförderte Altersvorsorge wie die Riesterrente lohnen. Auch hier empfiehlt sich ein Gang zum Fachmann, der die verschiedenen Möglichkeiten der Altersvorsorge erläutern kann.

 

Quelle: RatGeberZentrale
Bildquelle: djd/Deutsche Vermögensberatung

Suchmodule


Anzeige