Anzeige


Flüssigkeitsbedarf: Darum sollten Sie täglich ausreichend Trinken

Frau Mit Hut und Glas

Um einer Dehydrierung des Körpers vorzubeugen, ist es wichtig, ausreichend Wasser zu trinken - und zwar nicht nur im Sommer. Schließlich ist man nur bei angemessener Flüssigkeitszufuhr leistungsfähig. Ein Mangel an Flüssigkeit hingegen kann Konzentrationsmängel verursachen, die sich zum Beispiel bei der Arbeit oder auch beim Autofahren bemerkbar machen und mitunter zu gefährlichen Situationen führen können. Daher sollte man stets ausreichend trinken - und zwar bevor sich ein Durstgefühl bemerkbar macht, denn dies ist ein Anzeichen, dass der Flüssigkeitsbestand des Körpers bereits zu niedrig ist.

Die richtige Menge an Flüssigkeit

Doch wie viel Flüssigkeit ist unter gesundheitlichen Aspekten nun wirklich sinnvoll und nötig? Genau dieser Fragen gingen Interviewer des Meinungsforschungsinstitutes TNS nach und befragten rund 500 deutsche Bundesbürger dazu. Das Ergebnis: 58 Prozent der Bürger waren der Ansicht, dass bereits zwei Liter pro Tag ausreichen würden. "Der tägliche Bedarf liegt in Wirklichkeit aber bei mindestens 2,5 Litern", erklärt der Food-Experte Reinhard-Karl Üblacker. Bei höheren Temperaturen - also beispielsweise im Sommer - sollte man sogar ein bis zwei Liter zusätzlich zu sich nehmen. Flüssigkeit nimmt man in Teilen übrigens auch über Lebensmittel mit Wassergehalt zu sich. Dazu zählen in erster Linie Gemüse, Fleisch, Fisch sowie Obst. Der restliche Flüssigkeitsbedarf von rund 1,5 Litern muss allerdings zwingend über Getränke ergänzt werden.

Der perfekte Durstlöscher

Im Rahmen der Umfrage gaben 87 Prozent der Bundesbürger an, dass sie Wasser ohne Kohlensäure für den perfekten Durstlöscher halten. 74 Prozent der Befragten tendierten zu Mineralwasser mit Kohlensäure und 71 Prozent gaben zudem Tee an. 71 Prozent der Befragten waren im Übrigen auch der Meinung, dass Wasser ohne Kohlensäure eine verdauungsanregende Wirkung hat und deswegen ein guter Begleiter beim Essen sei. "Trinkwasser und ungesüßte Kräuter- und Früchtetees in guter Qualität sind tatsächlich gut geeignete Durstlöscher", bestätigt auch Reinhard-Karl Üblacker. Gerade Mineral- und Trinkwasser würden darüber hinaus dazu beitragen, die Versorgung des Körpers mit Magnesium und Calcium zu verbessern.

Leitungswasser mit mineralisiertem Magnesium

Eine sehr einfache und günstige Lösung, um eine angemessene Flüssigkeitszufuhr sicherzustellen, ist Leitungswasser. Wasser aus der öffentlichen Wasserversorgung gilt als einwandfrei und gehört sogar zu den am strengsten kontrollierten Lebensmitteln in Deutschland. Food-Experte Reinhard-Karl Üblacker hat sich daher zahlreiche kalorienarme und zugleich genussvolle und erfrischende Trinkrezepte mit Leitungswasser ausgedacht. Optimal gelingen sie mit Tischwasserfiltern, die das Leitungswasser filtern und gleichzeitig über eine patentierte Magnesium-Technologie mit wertvollem Magnesium mineralisieren.

Kalorienhaltige Getränke meiden

Übrigens: Neben Wasser eignet sich nach neuesten Erkenntnissen auch schwarzer Kaffee, um den täglichen Bedarf an Flüssigkeit zu decken. Gemüse- und Fruchtsäfte sowie alkoholische und zuckerhaltige Getränke sind hingegen ungeeignet. "Alle Getränke, die Zucker in größeren Mengen oder andere Nährstoffe enthalten - wie purer Saft, Milch, Limonade oder Alkohol - löschen nicht den Durst und liefern stattdessen unerwünschte Kalorien". Sie sollten daher nicht zur Deckung des Flüssigkeitsbedarfs herangezogen werden.

 

Quelle: RatGeberZentrale
Bildquelle: djd/BWT/Corbis

Suchmodule


Anzeige