Anzeige


Anzeigensonderveröffentlichung

Brillenpflege – so reinigen Sie Ihre Brille richtig

Jeder Brillenträger kennt das: die Brillengläser sind verdreckt oder verschmiert. Um wieder freie Sicht zu bekommen, greift man schnell mal zum T-Shirt oder zum Taschentuch. Allerdings verteilt man den Schmutz damit nur auf den Gläsern. Staubpartikel können dadurch zudem das Glas verkratzen. Damit Ihnen das nicht passiert, erhalten Sie hier Tipps, wie Sie Ihre Brille optimal reinigen.

Brille putzen |
© Mister Spex

Brille reinigen mit Wasser und Spülmittel

Am besten reinigen Sie Ihre Brillen mit Wasser und handelsüblichem Spülmittel. Halten Sie die Brille unter fließendes, lauwarmes Wasser, um die gröbsten Schmutzpartikel abzuspülen. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist, da sonst die spezielle Beschichtung auf den Gläsern beschädigt werden kann. Dann nehmen Sie einen Tropfen Spülmittel zwischen die Finger und verreiben es leicht auf den Brillengläsern. Spülmittel eignet sich sehr gut, da es fettlösende Stoffe enthält. Auf hautpflegende Geschirrspülmittel sollte jedoch verzichtet werden, da diese rückfettend sind. Und auch Fensterglasreiniger sollten Sie nicht verwenden, da diese aggressive Substanzen enthalten, die die Gläserbeschichtung und die Oberfläche der Fassungen angreifen.

Anschließend waschen Sie das Spülmittel mit fließendem, lauwarmen Wasser gründlich ab. Zum Trocknen verwenden Sie ein Mikrofasertuch oder weiches, weißes Toilettenpapier. Alternativ können Sie auch Geschirrtücher verwenden, sofern diese zuvor nicht mit Weichspüler gewaschen wurden. Der Weichspüler hinterlässt einen dünnen Film auf den Gläsern, sodass Sie die Brille dann nochmal reinigen müssen. Küchenrollen sind für Brillengläser ungeeignet, da die Faserung oft zu hart ist. Kleidungsstücke haben meist ein grobes oder fusselndes Gewebe und verschmutzen oder zerkratzen dadurch die Gläser.

Brille reinigen ohne Wasser

Gerade wenn man unterwegs ist, hat man oft nicht unbedingt fließendes Wasser und insbesondere kein Spülmittel zur Hand. In diesem Fall können Sie Ihre Brille mit einem trockenen Mikrofasertuch reinigen. Dieses erhalten Sie in der Regel beim Kauf der Brille zusammen mit dem Etui. Achten Sie beim Putzen der Brille mit dem Mikrofasertuch aber darauf, dass sich keine Staubpartikel auf den Gläsern befinden, da diese die Gläser zerkratzen können. Wenn Ihr Mikrofasertuch nicht mehr genügend gut reinigt, können Sie es mit Feinwaschmittel, aber ohne Weichspüler, waschen.

Gerade für den Gebrauch unterwegs eignen sich zudem feuchte Brillenputztücher zum Reinigen der Brillen. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass sich keine Staubpartikel auf den Gläsern befinden. Geeignete feuchte Brillenputztücher bekommen Sie bei jedem Optiker. Von den feuchten Brillenputztüchern aus dem Supermarkt oder Discounter sollten Sie abrücken, da diese, wie auch Fensterglasreiniger, Substanzen enthalten, die die Beschichtung der Gläser beschädigen kann.

Gelegentlich sollten Sie Ihre Brillen bei einem Optiker reinigen lassen. Optiker verwenden dafür einen speziellen Ultraschallreiniger und bieten diesen Service meistens kostenlos an.

 

Unser Angebot zum Thema Brille im Deutschen Seniorenlotsen

 

Quelle: Mister Spex 


 

Anzeigensonderveröffentlichung

Suchmodule


Anzeige