Anzeige


Schloss Herrenchiemsee: Ferienschloss für König und Touristen

Wer Schloss Herrenchiemsee besuchen möchte, der muss einen Weg über das Wasser in Kauf nehmen, denn das Schloss befindet sich inmitten des bayerischen Chiemsees auf der Herreninsel. Den Weg zu Prunk und Pracht muss der moderne Tourist erst mit dem Boot und dann zu Fuß bewältigen.

Schloss Herrenchiemsee
© Bayerische Schlösserverwaltung

Schloss Herrenchiemsee war als Ferienschloss gedacht und das ist nicht verwunderlich, denn sein Erbauer Ludwig II. ließ sich gleich drei Schlösser errichten. Und in drei Schlössern kann niemand gleichzeitig wohnen. Weniger bekannt ist sein Schloss Linderhof, Schloss Neuschwanstein dafür umso mehr. Was wenige wissen: Herrenchiemsee war das teuerste der drei Ludwig-Schlösser. Mit rund 16,6 Millionen Mark kostete es mehr als Linderhof und Neuschwanstein zusammen. Ein Glück hat sich das noch nicht überall herumgesprochen. So touren ausländische Touristen vor allem nach Neuschwanstein.

Hommage an den Sonnenkönig

Der Weg auf die Herreninsel nach Herrenchiemsee ist nicht einfach. Eine Brücke gibt es nicht und so bleibt den Touristen nur die Überfahrt mit der Fähre. Ab dem Hafen geht es dann weiter zu Fuß oder mit der Pferdekutsche. Das heißt jedoch nicht, dass Schloss Herrenchiemsee nicht beliebt ist. Bis zu 5000 Besucher kommen pro Tag um die Gemäuer Ludwigs II. zu besichtigen. Vor allem im Sommer ist die unbewohnte Herreninsel mit Touristen übervölkert. Aus dem geplanten Ferienschloss wurde also tatsächlich eins. Aber nicht für Ludwig, denn er konnte die Vollendung seines Feriendomizils nie erleben. Nur wenige Nächte verbrachte er in seinem Herrenchiemsee bevor er starb.

Schloss Herrenchiemsee war Ludwigs II. Hommage an den französischen Sonnenkönig und sein Schloss Versailles. Wie das bei Königen damals so war, übertrumpfte er den Sonnenkönig noch. Die Spiegelgalerie von Herrenchiemsee ist nach dem Vorbild aus Versailles gebaut aber mit ihrer Länge von 98 Metern deutlich länger als das Original. Die über 200 Kilo schweren und drei Meter hohen Kerzenleuchter, die Deckengemälde und Goldverzierungen sind beeindruckend. Am Nachmittag tanzen die Lichter der Sonne durch den Saal und machen die Spiegelgalerie von Herrenchiemsee zu einem magischen Ort. Nicht nur für einen gemütsschweren Märchenkönig, sondern auch für den modernen Touristen.

Schlafzimmer Schloss Herrenchiemsee
© Bayerische Schlösserverwaltung

Unvollendeter Traum des Märchenkönigs

Schloss Herrenchiemsee ist das prachtvollste der Ludwig-Schlösser, auch wenn es zu großen Teilen unvollendet ist. In vielen Räumen blitzt das Ziegelmauerwerk des historistischen Baus hervor – ganz ohne Prunk und Pracht. Diese Räume sind kein Teil einer Schlossführung, machen aber bewusst, was Schloss Herrenchiemsee ist: die Verwirklichung eines Traumes. In Zeiten als es schon Kühlschrank, Kaugummi und Cola in Amerika gab, ließ sich ein deutscher König (seine) Traumschlösser erbauen.

Der bayerische Chiemsee ist eine wunderschöne Urlaubsregion in Deutschland. Nicht nur radeln, schwimmen und fischen kann man hier, sondern auch in die Traumwelt des Märchenkönigs abtauchen. Das muss man nicht wörtlich nehmen, denn in die Fluten muss sich glücklicherweise niemand stürzen. Nach Herrenchiemsee und zu Ludwig II. erfolgt die Route sicher per Schiff.

 

Weitere Informationen zu Öffnungszeiten, Führungen und Eintrittspreisen finden sie auf der Homepage des Neuen Schlosses Herrenchiemsee.


 


Suchmodule


Anzeige