Anzeige


Kurbad Hévíz – Aufblühen wie die Lotusblüten

Längst hat es sich herumgesprochen, dass man einen entspannten Kur- und Wellnessurlaub nicht nur bei uns in Deutschland oder im bekannten Marienbad im benachbarten Tschechien verbringen kann, sondern auch im Kurbad Hévíz in Ungarn voll auf seine Kosten kommt. Mag der Weg auch weit sein, so ist er jeden Kilometer wert.

Überblick über die Kurbadlandschaft in Ungarn.
© spaheviz.de

Belohnt wird man für die lange Fahrt allemal, kann man sich doch dort – leicht wie eine Feder – im wohlig warmen Thermalwasser des Natursees treiben lassen oder sich in zahlreichen Massagepraxen oder im Wellnessbereich unzähliger Hotels einer entspannenden Massage hingeben. Auch urige Weinkeller locken mit leckeren, regionalen Köstlichkeiten und lassen bei einem Gläschen einheimischen Weins die Sorgen des Alltags schnell vergessen. Und obendrein ist das Wasser von Hévíz und die dazu angebotenen Heilmethoden äußerst gesund und lassen jeden Menschen aufblühen und sprudeln vor neuer Energie.

Der See und seine Heilwirkung

Der Hévízer See liegt in einem wunderschönen Naturschutzgebiet und ist mit seinen 4,4 Hektar Fläche der weltweit größte natürliche und biologisch aktive Thermalsee. In 38 Metern Tiefe sprudelt unermüdlich eine Thermalquelle, die den See immer mit warmem Wasser speist und die Wassertemperatur selbst im eisigen Winter nicht unter 24 Grad fallen lässt. Das Wasser hat einen sehr hohen Mineralstoffgehalt, wie Kalzium, Magnesium oder Sulfat und ist vor allem für die Heilung rheumatischer Erkrankungen und allgemeinen Problemen des Bewegungsapparates einzigartig wertvoll. Ein Bad im See erweckt neue Lebensgeister und ist ein wahrer Jungbrunnen für Knochen und Gelenke. Der aus dem See gewonnene Heilschlamm eignet sich hervorragend für Schlammpackungen gegen Arthrose und macht die Haut zart und geschmeidig. Sie werden also rundherum neu geboren und erblühen bald so schön, wie die unzähligen lilafarbenen Lotusblüten auf dem See.

Doch auch diejenigen, die nicht im Natursee baden möchten, müssen auf die heilende Wirkung des Thermalwassers nicht verzichten. Heutzutage verfügen fast alle 4 oder 5 Sterne Hotels in Heviz über eine eigene Thermalquelle und großzügige Badelandschaften im Innen- und Außenbereich. Fachliche Kurbehandlungen mit vorausgehendem Gesundheitscheck, zahlreiche Wellness- und Sportangebote, Schönheitspakete, eine exzellente Küche und jede Menge Ruhe, lassen aus einem Kuraufenthalt einen wunderschönen Erholungsurlaub werden und die Schmerzen und Wehwehchen vergessen.

Freizeittipps für Hévíz und Umgebung

Älteres Pärchen entspannt sich am Natursee bei Sonnenschein.
© spaheviz.de

Neben Bädern, Massagen und Schlammpackungen sollte bei jeder Kur die Freizeit nicht zu kurz kommen, damit auch die Seele und der Kopf frei werden und neue Kraft tanken können.

In Hévíz selbst laden der Kurpark und der Rundweg um den See zu schönen Spaziergängen ein. Die Wege sind befestigt und somit auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Gäste, die nicht ganz so gut zu Fuß sind, legen auf den zahlreichen Bänken eine kurze Verschnaufpause ein. Wer weiter laufen möchte, kann in die ortsnahen Weinberge wandern und sich in der Kellergasse auf dem Weinberg Egregy in zahlreichen Weinstuben stärken und einen schönen Ausblick auf den Kurort und seine Umgebung genießen.

Auch die Radler unter den Kurgästen kommen nicht zu kurz. Ein neu gestalteter 4 Kilometer langer asphaltierter Radweg führt von Hévíz durch den Wald nach Keszthely an den Balaton (Plattensee). Sind die Gelenke und Knochen durch das Heilwasser gut ein Schwung gekommen, lädt der Balatonradweg zur Weiterfahrt ein.

Doch auch mit dem Auto oder dem Bus lohnt sich ein Abstecher nach Keszthely. Die Kleinstadt am Plattensee besitzt am Ende der Fußgängerzone ein wunderschönes Schloss mit Garten, Palmenhaus und ein Jagd- und Kutschenmuseum. Man kann eines der zahlreichen Cafés besuchen, einen kleinen Rundgang an der Seepromenade unternehmen oder eine Bootstour auf dem Balaton machen.

Ein weiterer Höhepunkt im Freizeitprogramm ist ein Ausflug ins 30 Kilometer entfernte Sümeg. Weit sichtbar thront über dem Ort eine atemberaubende Ritterburg. Wer gut zu Fuß ist, kann diese auf einem steilen Pfad erklimmen. Die alltäglichen Ritterspiele finden am Fuß der Burg in einer unterirdischen Ritterarena statt. Riesige Gewölbe, faszinierende Spiele mit Pferd, Schild, Pfeil und Bogen halten die Zuschauer in Atem und finden in einem geselligen Rittermahl ihren Abschluss.

Das Kurbad Hévíz bietet für alle Gäste das optimale Programm. Mehr als eine Millionen Besucher jährlich und 80% Stammgäste sprechen für sich. Ob Alt, ob Jung, zur Genesungskur oder einfach nur zum Erholen, Hévíz hat für jeden Geldbeutel das richtige Angebot und ist eine Reise wert. Wem die weite Fahrt mit dem Auto zu beschwerlich ist, kann auch per Flugzeug nach Wien oder Budapest fliegen. Die Kurhotels organisieren Shuttlebusse nach Heviz. Oder man bucht seine Reise gleich bei einem Busreiseveranstalter und hat die Fahrt in einem modernen Fernreisebus schon inklusive.

Auf nach Hévíz. Körper, Geist und Seele werden es Ihnen danken!

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Kurbad Hévíz

 

Quelle: Anet Schmutz

Suchmodule


Anzeige