Anzeige


Haustechnik - die das Leben erleichtert

Ein Eigenheim ist etwas, worauf man lange spart, womit aber auch ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung geht. Oftmals macht man sich in jungen Jahren um Dinge, die einem im Alter den Alltag erleichtern keine Gedanken. Mit zunehmendem Alter wird dann oft eine Wohnanpassung nötig.

Bei vielen Menschen reduzieren sich Sehfähigkeit und Motorik altersbedingt und manchmal stellt sich dann sogar die Frage, ob man das geliebte Zuhause, in das man viel Zeit und Geld gesteckt hat und an dem so viele Erinnerungen hängen, räumen muss. Dank praktischer Innovationen gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Jeder kann sein Daheim mit nur wenigen, aber sinnvollen Nachrüstungen so verändern, dass es noch sicherer und bequemer wird und so verhindern, dass man mit den Jahren Lebensqualität einbüßen muss.

Sicher und Komfortabel

Gäste an der Sprechanlage zu verstehen, fällt besonders im Alter schwer, da die Hörfähigkeit altersbedingt nachlässt. Um zu verhindern, dass man deshalb ungebetenen Gästen fälschlicherweise Eintritt gewährt, gibt es Türkameras oder Türspione. Sie filmen den Eingangsbereich, sodass man ohne die Tür öffnen zu müssen, sehen kann, wer vor ihr steht.

Denkt man daran, wie schnell ein Feuer ausbrechen kann, ist es wichtig Maßnahmen zu treffen, damit im Falle eines Brandes möglichst kein oder nur geringer Schaden entsteht. Rauchmelder sind dafür der erste Schritt, sie können Leben retten und lassen sich mit nur wenigen Handgriffen anbringen. Ebenfalls an der Decke angebracht werden kann ein Raumluft-Sensor CO², der die Luft automatisch kontrolliert und verbessert und dadurch verhindert, dass es im Zimmer stickig wird, was, wenn viele Menschen in einem Raum sind, schnell passieren kann.

Viele Menschen schlafen nachts nicht durch, oftmals müssen sie auch zur Toilette. Damit der Gang ins Badezimmer nicht zur Stolperfalle wird, können entlang dem Weg beispielsweise Steckdosen mit Orientierungsleuchten oder LED-Orientierungsleuchten angebracht werden, die für eine indirekte Beleuchtung sorgen. Dies ist besonders im Flur und an Treppenstufen zu empfehlen. Aber auch eine gute Innenraumbeleuchtung kann das Leben heller und damit schöner gestalten. Automatikschalter gewährleisten eine komfortable Lichtsteuerung und sparen dabei noch Strom.

Kleine Hilfsmittel fürs Badezimmer

Um nicht nur den Weg ins Badezimmer, sondern auch den Aufenthalt dort komfortabler zu machen, gibt es auch einige Innovationen. So ersetzt beispielsweise ein Dusch-WC die gewöhnliche Toilettenbrille und trägt dabei noch zu mehr Körperhygiene bei. Wer sich gerne ein wohltuendes Bad gönnen möchte, aber Schwierigkeiten hat den hohen Wannenrand zu überwinden, für den eignet sich eine Badehilfe. Mit ihr wird das Ein- und Aussteigen aus der Wanne problemlos möglich. Außerdem können höhenverstellbare Armaturen den Aufenthalt im Badezimmer noch komfortabler machen. Für noch mehr Sicherheit sorgen Notrufsysteme für Bad und WC.

 

Unser Angebot zum Thema Haustechnik im Deutschen Seniorenlotsen

 


Suchmodule


Anzeige