Anzeige


Kosmetik im Alter

Viele Menschen haben das Bedürfnis, auch im fortgeschrittenen Alter noch gut auszusehen. Dies gilt für Männer und Frauen gleichermaßen. Zufriedenheit mit dem eigenen Aussehen steigert außerdem das Selbstbewusstsein. Eine frische und gesund wirkende Haut stellt sich allerdings nicht von allein ein. Wem also daran gelegen ist, jenseits der 50 seine Attraktivität zu bewahren, der muss selbst aktiv werden!

Die biologischen Prozesse, die bei der Hautalterung eine Rolle spielen, sind unter Wissenschaftlern längst kein Geheimnis mehr. Demnach ist auch bekannt, was jeder Einzelne gegen die Zeichen der Zeit unternehmen kann. Im Alter lässt die Talgproduktion der Haut allmählich nach, ebenso ihr Vermögen, Feuchtigkeit zu binden. Hinzu kommen der Schwund wichtiger Fasern, z. B. des Kollagens, und eine insgesamt verlangsamte Regeneration der Haut. Die unangenehmen Folgen sind bestens bekannt: Trockenheit, Fahlheit, Altersflecken, Falten und mitunter Rötungen sorgen bei den Betroffenen für Unbehagen und Ratlosigkeit.

Was hilft wirklich gegen die Hautalterung?

Jeder kennt die großartigen Versprechen der Kosmetikindustrie aus Werbung und Lifestyle-Magazinen. Eine Vielzahl der deklarierten Produkteigenschaften ist jedoch wissenschaftlich nicht haltbar und gehört eher in die Welt des Wunschdenkens. Beispielsweise ist es nach wie vor unmöglich, Falten durch eine Anti-Aging-Pflege gänzlich loszuwerden. Zwar gibt es Cremes, die die Faltentiefe optisch reduzieren. Der Effekt geht aber wieder verloren, sobald das Produkt abgesetzt wird. Tatsächlich ist eine komplett faltenfreie Haut im Alter aber auch gar nicht nötig, um attraktiv zu bleiben. Schließlich verleihen feine Linien einem Gesicht Charakter und zeugen von Lebenserfahrung.

Wer seine Haut lange jung und frisch halten will, sollte frühzeitig eingreifen. Entscheidend ist hierbei die Verwendung einer Creme mit Lichtschutzfaktor: Bei starker Sonneneinstrahlung sollte möglichst eine Sonnencreme aufgetragen und zusätzlich ein Hut oder Ähnliches aufgesetzt werden. Beim Reinigen ist es sinnvoll, nicht auf Seifen, sondern auf milde Emulsionen zu setzen. Auch eine ausreichende Versorgung mit Fett gilt es zu gewährleisten. Das Coenzym Q 10 unterstützt den Kollagenaufbau ebenso wie Vitamin C. Biotin treibt Stoffwechsel- und Zellerneuerungsprozesse voran. Entsprechende Produkte lassen sich nun bequem und sicher von zu Hause shoppen.

Neben den obigen Produktempfehlungen zur richtigen Pflege ist es ratsam, beim Hautarzt oder in der Apotheke nachzufragen. Da jede Haut ihre eigenen Bedürfnisse hat, ist es mit 08/15-Lösungen nicht getan! Darüber hinaus sind für eine schöne Haut im Alter stets folgende Punkte zu beachten: eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung, wenig Alkohol, nicht Rauchen und regelmäßige Bewegung an der frischen Luft. Letzteres fördert die Durchblutung und sorgt für ein frisches und lebendiges Hauterscheinungsbild.

Quelle: RatGeberZentrale

Suchmodule


Anzeige