LR pixel    
Anzeigensonderveröffentlichung

24 Stunden Pflege & Betreuung: Das sollten Sie alles wissen!

Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Doch was tun, wenn die Kräfte schwinden? Oder der Umzug in ein Pflegeheim droht? Im Rahmen einer 24 Stunden Betreuung zieht eine osteuropäische Pflegekraft bei den Senioren ein und unterstützt sie im Alltag und bei der Haushaltsführung. Auch für die Angehörigen ist das eine gute Lösung: Die 24 Stunden Pflege schafft die ersehnte Entlastung im Pflegealltag.

Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.
©Mecasa GmbH

Wir stellen Ihnen die rechtlichen und praktischen Möglichkeiten der Betreuungsform vor.

Was bedeutet 24 Stunden Pflege?

Bei einer 24 Stunden Pflege oder 24 Stunden Betreuung wohnt eine Pflegekraft aus dem osteuropäischen Raum mit im Haushalt der betreuungsbedürftigen Person. Sie ist Tag und Nacht vor Ort und stellt die Versorgung sicher. Bei Menschen mit Demenz ist das manchmal die einzige Option, da sie krankheitsbedingt nicht alleine bleiben können und sonst der Umzug ins Pflegeheim ansteht.

Allerdings ist der Begriff 24 Stunden Pflege missverständlich. Osteuropäische Betreuungskräfte unterliegen den Bestimmungen des deutschen Arbeitszeitgesetzes:

  • Die werktägliche Arbeitszeit (Montag bis Samstag) darf in der Regel nicht mehr als acht Stunden betragen.
  • Mindestens ein Tag pro Woche ist frei.
  • Zwischen den einzelnen Arbeitseinsätzen besteht Anspruch auf eine ununterbrochene Mindestruhezeit von elf Stunden.

Um die Pausen und freien Tage abzufedern, ist der Aufbau eines individuellen Pflegenetzwerks zu empfehlen. Dazu gehören der ambulante Pflegedienst, Einrichtungen zur Tagespflege, Nachbarschaftshilfe, Freunde oder Nachbarn.

Vorteile der 24 Stunden Pflege 

  • Kein Umzug ins Pflegeheim erforderlich
  • Sichere Versorgung Ihres Angehörigen in seiner liebgewonnenen Umgebung
  • Aktivitäten mit der Pflegekraft bringen Lebensglück
  • Der Tagesrhythmus des Seniors (Schlafens- und Essenszeiten) bleibt erhalten
  • Entlastung für die pflegenden Angehörigen, weil sie Vater oder Mutter in guten Händen wissen – damit bleibt mehr Zeit für den Beruf und das eigene Wohlbefinden
  • 24 Stunden Pflege ist in den meisten Fällen günstiger als die Unterbringung in einem Pflegeheim

Was umfasst die 24 Stunden Pflege?

Bei einer 24 Stunden Pflege unterstützt die osteuropäische Betreuungskraft die Senioren im Haushalt, z.B. bei der Zubereitung der Mahlzeiten, beim Wäsche waschen oder Aufräumen. Im Rahmen der Freizeitgestaltung übernimmt sie gemeinsame Spaziergänge oder kleine Ausflüge und begleitet zu wichtigen Terminen. Leistungen der medizinischen Behandlungspflege wie Blutdruck messen oder Spritzen geben gehören nicht zu ihrem Aufgabenspektrum. Das übernimmt in der Regel der Pflegedienst.

Grundpflege und Körperpflege

24 Stunden Pflegekräfte übernehmen Aufgaben der Grundpflege. Dazu gehört die Unterstützung beim Kleidungswechsel und Zubettgehen. Sie unterstützen bei der Körperhygiene (Zähne putzen, Prothese versorgen, Waschen von Gesicht und übrigen Körperteilen (inklusive Intimbereich)) und dem Gang zur Toilette. Pflegehilfen sorgen zudem für die Mobilität des Seniors und sind über Gespräche – z.B. über alltägliche Erlebnisse – für den Erhalt seiner kommunikativen Fähigkeiten zuständig.

Was kostet 24 Stunden Pflege?

Die Kosten für eine seriöse 24 Stunden Pflege ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu zählen der Aufwand für die Betreuung, die Zahl der im Haushalt lebenden Personen und die Deutschkenntnisse der Pflegekraft.

Als Faustregel gilt: Die Betreuungskosten liegen zwischen 2.400 Euro und 2.900 Euro im Monat. Verbraucherzentralen machen darauf aufmerksam, dass Angebote von unter 2.000 Euro ein Hinweis auf Unstimmigkeiten sind. Anbieter operieren hier oft mit verdeckten Kosten, nicht anwendbaren Unterstützungsleistungen oder einer nicht legalen Sozialversicherung der Betreuungskräfte.

Zur Finanzierung der Kosten stehen Ihnen Leistungen aus der Pflegekasse zu. Außerdem können Sie Ihre Aufwände im Rahmen der haushaltsnahen Dienstleistungen (bis zu 4.000 Euro pro Jahr) steuerlich geltend machen. Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater!

Ist 24 Stunden Pflege standardisiert?

In Deutschland ist die 24 Stunden Betreuung durch osteuropäische Hilfskräfte zu einer tragenden Versorgungssäule geworden. Lange Zeit führte die fehlende Regulierung zu unzumutbaren Arbeitsverhältnissen wie Schwarzarbeit, schlechter Qualität in der Versorgung und juristischer Unsicherheit.

Deshalb hat das Stuttgarter Unternehmen Mecasa mit der Stiftung Warentest und Pflegewissenschaftlern den ersten deutschen DIN-Standard für die Vermittlung häuslicher Betreuungskräfte angestoßen. Senioren und ihre Angehörige haben mit der Zertifizierung ein Instrument an der Hand, das Betroffenen die Unterscheidung zwischen "schwarzen Schafen" und seriösen Vermittlungsagenturen erleichtert. 

 

Weitere Informationen zur 24 Stunden Pflege

 


Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

Was kostet die 24 Stunden Pflege?

Die Frage nach den Kosten der 24 Stunden Pflege lässt sich nicht pauschal beantworten. Sie hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Weiterlesen


Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

So funktioniert die 24 Stunden Pflege Kostenübernahme

Zur Finanzierung der Kosten für die 24 Stunden Pflege steht Ihnen ein Potpourri aus Leistungen der gesetzlichen Pflegekasse zu. Daneben können Sie Steuerentlastungen geltend machen oder einen Antrag auf Hilfe zur Pflege beim Sozialamt stellen.

Weiterlesen


Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

So finanzieren Sie die 24 Stunden Pflege

Die 24 Stunden Pflege hat sich in den vergangenen Jahren als Alternative zur Versorgung im Pflegeheim etabliert. Auch bei dieser Betreuungsform ist mit einem finanziellen Eigenanteil an den Pflegekosten zu rechnen, er ist aber deutlich niedriger als bei der stationären Pflege.

Weiterlesen


Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

DIN-SPEC 33454 einfach erklärt

Der Markt für 24 Stunden Pflegekräfte war bis vor kurzem nahezu unreguliert. Das hat sich mit Beginn des Jahres 2021 geändert. Gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Normung veröffentlichte die Stuttgarter Vermittlungsagentur Mecasa den ersten deutschen DIN-Standard für die Vermittlung häuslicher Betreuungskräfte in Deutschland (DIN- SPEC 33454).

Weiterlesen


Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

Polnische Pflegekräfte: Leistungen & Kosten im Überblick

Die Bezeichnung "polnische Pflegekraft" hat sich für eine bestimmte Form der Seniorenbetreuung in Deutschland eingebürgert. Sie ist inhaltlich nicht richtig: Polnische Pflegekräfte sind in der Regel keine ausgebildeten Pflegefachkräfte wie Alten- oder Krankenpfleger. Vielmehr betreuen sie ältere Menschen in deren eigener Wohnung und ziehen zu diesem Zweck dort ein.

Weiterlesen


Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

Polnische Pflegekräfte: Unterbringung – Darauf sollten Sie achten

In der Regel lebt eine polnische Pflegekraft bis zu zwölf Wochen mit Ihnen oder Ihrem Angehörigen zusammen in der Wohnung. Danach wird die Betreuungskraft von einer Kollegin abgelöst und kehrt zurück in ihr Heimatland.

Weiterlesen


Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

Arbeitszeiten für polnische Pflegekräfte – Diese Zeiten gelten

Der Begriff "24 Stunden Pflege" ist entstanden, weil polnische Pflegekräfte in den meisten Fällen mit im Haushalt des Pflegebedürftigen leben und damit rund um die Uhr vor Ort sind. Das bedeutet aber nicht, dass Betreuungskräfte 24 Stunden täglich arbeiten (oder sich dafür bereithalten) und an sieben Tagen pro Woche verfügbar sind.

Weiterlesen


Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

Polnische Pflegekräfte: Erfahrungen

Häusliche Pflege ist für die Familien der Betroffenen physisch und psychisch anstrengend. Besonders Haushalte, in denen Menschen mit Demenz oder hoher körperlicher Pflegebedürftigkeit versorgt werden, sind immens belastet.

Weiterlesen


Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

Pflegekräfte aus Osteuropa – Das sollten Sie wissen

Pflegekräfte aus Osteuropa sind aus der deutschen Pflegelandschaft nicht mehr wegzudenken. Eine besondere Rolle spielen sie im Rahmen der 24 Stunden Pflege: Bei dieser Pflegeform zieht eine Pflegekraft aus Polen, Bulgarien, Litauen oder Rumänien in die Wohnung eines Pflegebedürftigen ein und übernimmt dort dessen Betreuung.

Weiterlesen


Ältere Menschen wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu verbringen.

Polnische Pflegekräfte in Deutschland

Der Begriff der polnischen Pflegekraft ist unter zwei Aspekten nicht korrekt: Polnische Pflegekräfte haben meistens keine pflegerische Ausbildung und fungieren eher als Betreuungskraft. Dazu stammen mittlerweile viele Pflegekräfte aus Litauen, Ungarn, Lettland, Bulgarien, Tschechien oder Rumänien.

Weiterlesen


Quelle: Mecasa GmbH
Anzeigensonderveröffentlichung

Suchmodule