LR pixel    
Anzeigensonderveröffentlichung

DIN-SPEC 33454 einfach erklärt

Verschleierung von Kosten und unrealistische Lockangebote: Der Markt für 24 Stunden Pflegekräfte war bis vor kurzem nahezu unreguliert. Das hat sich mit Beginn des Jahres 2021 geändert. Gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Normung veröffentlichte die Stuttgarter Vermittlungsagentur Mecasa den ersten deutschen DIN-Standard für die Vermittlung häuslicher Betreuungskräfte in Deutschland (DIN- SPEC 33454).

Gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Normung veröffentlichte die Stuttgarter Vermittlungsagentur Mecasa den ersten deutschen DIN-Standard für die Vermittlung häuslicher Betreuungskräfte in Deutschland.
©Mecasa GmbH

Achten Sie bei der Auswahl eines 24 Stunden Pflege Anbieters darauf, dass dieser die Auditierung nach DIN Standard durchlaufen hat. So sortieren Sie schwarze Schafe vorweg aus.

Wie ist der DIN-SPEC 33454 entstanden?

Ausgangslage: Häusliche Betreuung älterer Menschen in der Bundesrepublik

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Zugleich haben sie den Wunsch, ihren Lebensabend trotz zunehmendem Unterstützungsbedarf in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Die Verantwortung für das Gelingen der "häuslichen Betreuung" lag bis vor einigen Jahren zum größten Teil bei ambulanten Pflegediensten, Angehörigen und Freunden der Betroffenen.

Das hat sich geändert: Seit der Öffnung des Europäischen Binnenmarktes sind ausländische Hilfskräfte stärker an der Pflege und Betreuung älterer Menschen beteiligt (Stand 2016: 600.000 ausländische Hilfskräfte insgesamt, 300.000 Pflegekräfte aus Osteuropa).

Gleichzeitig herrscht viel Kritik an der neuen Versorgungsform. Der 24 Stunden Pflegebranche werden vor allem ausbeuterische Beschäftigungsverhältnisse und Schwarzarbeit sowie schlechte Versorgung der Pflegebedürftigen durch mangelnde Kenntnisse der MitarbeiterInnen vorgeworfen.

Mecasa erkennt Handlungsbedarf

Bei der Unternehmensgründung im Jahr 2016 sieht sich die Vermittlungsagentur Mecasa daher einem unregulierten Markt an 24 Stunden Pflege Anbietern und vielen "schwarzen Schafen" gegenüber. Einheitliche Qualitätsstandards und transparente Informationen für Verbraucher (Kosten, Vertragsgestaltung, Arbeitsverhältnisse für osteuropäische Betreuungskräfte) fehlen komplett.

Die Stuttgarter wollen daraufhin einen Branchen-Standard etablieren, der faire Arbeitsverhältnisse und eine hochwertige Versorgung bei der Betreuung durch ausländische Betreuungskräfte garantiert. Die Idee für den DIN-SPEC 33454 ist geboren.

Mecasa stößt die Erarbeitung von Standards an

Das Unternehmen sucht das Gespräch mit qualitätsorientierten Branchenvertretern, dem Verbraucherschutz, pflegewissenschaftlichen Institutionen, Angehörigen und Experten aus dem Sozial- und Pflegerecht. Das Gremium für die Erarbeitung des DIN-Standards entsteht und wird von Mecasa geleitet.

Gremiumsmitglieder DIN-SPEC 33454:

  • Mecasa (Gremiumsleitung)
  • Stiftung Warentest
  • Prof. Dr. Sven Mertens
  • Pflege zu Hause Küffel GmbH
  • DIN Verbraucherrat
  • Andrea von der Malsburg
  • WIR! Stiftung pflegender Angehöriger
  • BIVA Pflegeschutzbund
  • FELS Rechtanwälte
  • Kuratorium Deutsche Altershilfe
  • Hausengel Holding AG
  • Prof. Dr. Tanja Segmüller

Mecasa publiziert den ersten deutschen Qualitätsstandard

Das Experten-Gremium entwickelt den DIN-Standard über einen Zeitraum von insgesamt 18 Monaten. Die Publikation erfolgt im Januar 2021.

Inhalt des DIN-SPEC 33454

Der DIN SPEC 33454 legt Kriterien fest für die:

  • Kundenberatung durch examinierte Pflegefachkräfte
  • Verbraucherfreundliche Verträge
  • Auditierung von 24 Stunden Pflege Anbietern
  • Prüfung der Betreuungskräfte

Persönliche Eignung der 24 Stunden Pflegekräfte

  1. Alter und gesundheitliche Eignung der Pflegekräfte

    Betreuungskräfte müssen volljährig sein und sollten über ein polizeiliches Führungszeugnis verfügen. Eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung wird empfohlen.

  2. Sprachkenntnisse der 24 Stunden Pflegekräfte

    Die Deutschkenntnisse der 24 Stunden Pflegekräfte müssen mindestens dem A1-Niveau des europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen.

  3. Personale Kompetenzen der Betreuungskräfte

    Verantwortungsbewusstsein, Sorgfalt, Anpassungsfähigkeit, Leistungsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit.

  4. Sozial-kommunikative Kompetenzen der Pflegekräfte

    Empathie, Kritik- und Konfliktfähigkeit sowie interkulturelle Kompetenzen.

  5. Handlungskompetenzen

    Organisationsfähigkeit und Zeitmanagement.

Gemäß DIN-SPEC 33454 sollten 24 Stunden Pflegekräfte regelmäßig geschult werden. Themen sind z.B. Kenntnisse über bestimmte Krankheitsbilder, der Umgang mit Angehörigen, Inkontinenzversorgung, Ernährung, Alltagsbegleitung und Haushaltsführung.

Anforderung an den 24 Stunden Pflege Anbieter 

  1. Transparente Aufklärung der Kunden

    Die 24 Stunden Pflege Vermittlungsagentur muss potenzielle Kunden umfassend und transparent aufklären. Dies wird in einem Beratungsprotokoll dokumentiert. Dazu zählen insbesondere ausführliche Informationen zu den entstehenden Kosten.

    Die Vermittlungsagentur unterstützt bei der Antragstellung z.B. an die Pflegekasse.
  2. Fachliche Bedarfsermittlung

    Der Anbieter ermittelt den konkreten Bedarf, der durch die Betreuungssituation entsteht (Krankheitsbild des Pflegebedürftigen, Ernährungsverhalten, gewohnter Tagesablauf etc.).

    Im Anschluss an die Bedarfsermittlung erfolgt eine Prüfung durch eine examinierte Pflegefachkraft. Diese stellt auch fest, ob eine Betreuungskraft den Anforderungen an die Situation vor Ort gerecht wird.

Kompletter DIN-SPEC 33454 in Deutsch, Englisch und Polnisch.

DIN SPEC-33454 Zertifizierung

Eine Zertifizierung nach DIN SPEC-33454 ist für drei Jahre gültig und über die Dekra Certification GmbH möglich. Nach anderthalb Jahren ist ein Überwachungsaudit notwendig. Der Erwerb des Zertifikats steht sowohl deutschen Vermittlungsagenturen als auch ihren Partnern im Ausland offen.

Vorteile des DIN SPEC 33454 

Faire Arbeitsbedingungen für 24 Stunden Pflegefachkräfte

  • Angemessene Arbeitszeiten
  • Einhaltung der Ruhezeiten und faire Entlohnung

Kundenfreundliche Verträge

Geprüfte Betreuungskräfte

  • Gezielte Auswahlverfahren und Prüfung der Betreuungskräfte in Bezug auf Sprachkenntnisse und Vorerfahrungen

Prüfung der Partnerunternehmen

  • Auditierung inkl. Prüfung von Dokumenten und A1-Bescheinigungen

Pflegefachliche Kundenberatung und Begleitung durch examinierte Kranken- und Altenpfleger

 

Weitere Informationen zum DIN Standard für die 24 Stunden Pflege

 

Quelle: Mecasa GmbH
Anzeigensonderveröffentlichung

Suchmodule